Nika Lubitsch: Erbsünde - Kudamm 216 Band 1 (Buch)

Nika Lubitsch
Erbsünde
Kudamm 216 Band 1
Titelbild: Hanspeter Ludwig
Print!t/UvR, 2013, Taschenbuch, 396 Seiten, 7,99 EUR, ISBN 978-3-86882-503-9

Rezension von Irene Salzmann

Judith Schilling, arbeitslose Journalistin, wird vom Arbeitsamt zu der Krimi-Autorin Alice von Kaldenberg geschickt, die Verstärkung für ihr Recherche-Team sucht. Tatsächlich hat Judith absolut keine Lust auf den Job, stellt sich in ungepflegter Aufmachung vor und wird zu ihrer Überraschung dennoch sofort eingespannt. Der Ex von Alice hat sie nämlich gebeten, einige Nachforschungen anzustellen, weil er nicht glauben will, dass sein Freund Professor Dr. Sigurd Sprengler aus Berlin in New York einem Raubmord zum Opfer fiel.

Weiterlesen: Nika Lubitsch: Erbsünde - Kudamm 216 Band 1 (Buch)

Ork-Saga 3: Der Kopfgeldjäger (Comic)

Michael Peinkofer und Jan Bratenstein
Ork-Saga 3
Der Kopfgeldjäger
Titelbild und Zeichnungen: Peter Snejbjerg
Cross Cult, 2020, Hardcover, 48 Seiten, 14,95 EUR, ISBN 978-3-86425-675-2

Rezension von Christel Scheja

Nach einer längeren Pause von gut drei Jahren geht nun auch endlich die „Ork-Saga“ weiter, die nach der gleichnamigen Roman-Trilogie von Michael Peinkofer gestaltet wurde. Jan Bratenstein und Peter Snejbjerg haben die Texte in ein spannendes und amüsantes Comic-Abenteuer umgesetzt. „Der Kopfgeldjäger“ stößt zu der illustren Truppe hinzu.


Rammar und Balbok können nur zu ihrem Stamm zurückkehren, wenn sie das Haupt ihres Anführers zurückbringen. Deswegen haben sie sich auch auf einen Handel mit einem illustren Zauberer eingelassen. Sie sollen einen uralten Elfenschatz finden.

Weiterlesen: Ork-Saga 3: Der Kopfgeldjäger (Comic)

Nachtregen (Comic)

Rie Honjoh
Nachtregen
(Karera wa Yoru ka Ame no Naka, 2010)
Übersetzung: Renata Lucic
Tokyopop, 2011, Taschenbuch, 162 Seiten, 6,95 EUR, ISBN 978-3-8420-0179-4

Rezension von Irene Salzmann

Über Rie Honjo ist nur bekannt, dass sie an einem 19. Mai geboren wurde. Seit 2003 hat sie rund vierzig Oneshots und Serien geschaffen, von denen nahezu alle zum Boys-Love-Genre zählen. In Deutschland kennt man sie unter anderem durch Titel wie „Sexperimente“, „Tränen im Schlaf“, „Parodie der Liebe“ und „Nachtregen“.


Der vorliegende Band beinhaltet zwei voneinander unabhängige Geschichten.

Weiterlesen: Nachtregen (Comic)

Sara Paretzky: Kritische Masse (Buch)

Sara Paretzky
Kritische Masse
V. I. Warshawski 16
(Critical Mass, 2013)
Übersetzung: B. Szelinski
Ariadne, 2018, Hardcover, 540 Seiten, 23,99 EUR, ISBN 978-3-86754-236-4 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Irene Salzmann

„Kritische Masse“ ist der 16. Roman, der sich um Victoria Iphigenia Warshawski, Vic genannt, rankt beziehungsweise in der chronologischen Reihenfolge unter Berücksichtigung eines Kurzgeschichtenbandes, „Windy City Blues“, der 17. von gegenwärtig 20 Titeln. Das erste Buch erschien 1982, das aktuelle stammt von 2020 und ist wie die beiden vorherigen Romane noch nicht in deutscher Sprache erhältlich.

Weiterlesen: Sara Paretzky: Kritische Masse (Buch)

Star Trek 17: Der Q-Konflikt (Comic)

Scott Tipton & David Tipton
Star Trek 17: Der Q-Konflikt
(Star Trek: Q - Conflict, 2018-2020)
Titelbild und Zeichnungen: David Messina, Silvia Califano, Elisabetta D‘Amico
Übersetzung: Stefanie Pannen
Cross Cult, 2020, Paperback, 142 Seiten, 18,00 EUR, ISBN 978-3-95981-379-2

Rezension von Christel Scheja

Ab und an kann es auch einmal vorkommen, dass temporale Anomalien oder übermächtige Wesen die Crews zweiter Schiffe aus den „Star Trek“-Serien zusammenbringen. Aber gleich alle vier auftauchen zu lassen, das ist äußerst selten. Aber jemand wie Q schert sich natürlich nicht in Konventionen und so nimmt „Der Q-Konflikt“ seinen Lauf.

Weiterlesen: Star Trek 17: Der Q-Konflikt (Comic)

Detektiv Akechi spielt verrückt 4 (Comic)

Sakae Esuno
Detektiv Akechi spielt verrückt 4
(Tantei Akechi wa Kyouran su, Vol. 4, 2019)
Übersetzung: Benjamin Rusch
Panini, 2020, Taschenbuch, 180 Seiten, 8,99 EUR, ISBN 978-3-7416-1700-3

Rezension von Irene Salzmann

Detektiv Kogoro Akechi hat endlich seine geliebte Frau Fumiyo wiedergefunden, die vor einigen Jahren ermordet wurde und deren Tod ihn zu einem Selbstmordanschlag getrieben hat. Seither verfolgt er als Rachegeist ihren Mörder und tötet jeden Stranger. Vergeblich versucht Mayumi Hanasaki, die er einst aus den Händen von Entführern gerettet hatte und die deshalb seine Nachfolgerin werden will, ihn zu überzeugen, dass diese Fumiyo, die Mayumis Verderben plant, niemals die echte sein kann.

Weiterlesen: Detektiv Akechi spielt verrückt 4 (Comic)

Devil of the Victory 3 (Comic)

Yoko Maki
Devil of the Victory 3
(Shouri no Akuma, 2009)
Übersetzung: Alexandra Kaerl
Tokyopop, 2011, Taschenbuch, 192 Seiten, 6,50 EUR, ISBN 978-3-8420-0120-6

Rezension von Irene Salzmann

Yoko Maki, geboren am 11. Juli 1981 in Kagoshima/Japan, debütierte mit nur 17 Jahren mit dem Oneshot „Love Service“. Ab 1999 erschienen ihre Shojo-Mangas regelmäßig, darunter „Sparkly Lion Boy“, „Aishiteruze Baby“ und „Devil of the Victory“. 2019 zog sie sich als Mangaka zurück.


Nachdem ihr Vater alles verloren hat, muss die verwöhnte Asami mit ihm in einer einfachen Hütte wohnen und eine öffentliche Schule besuchen. Erstaunlich schnell findet sie sich zurecht und trägt ihren Teil zum Leben bei, indem sie der jüngeren Wataru Nachhilfe gibt und bei den Einkäufen sehr genau darauf achtet, die günstigsten Angebote zu wählen. Moralische Unterstützung leistet ihr Akira, die sich als Junge entpuppt und Karriere als Model machen möchte.

Weiterlesen: Devil of the Victory 3 (Comic)

Astrid Scholte: Four Dead Queens (Buch)

Astrid Scholte
Four Dead Queens
(Four Dead Queens, 2019)
Übersetzung: Diana Bürgel
Piper, 2020, Paperback mit Klappenbroschur, 408 Seiten, 16,00 EUR, ISBN 978-3-492-28171-3 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Willkommen in Quadra. Hier, wo schon der Name darauf hinweist, dass vier Gegenden zu einem Reich zusammengefasst werden, wo vier Königinnen dieses eine, kombinierte Reich regieren, sind die Unterschiede zwischen den Provinzen doch erheblich.

Fast hermetisch abgeschottet, gibt es einen technologisch hochentwickelten Sektor, wo bei der Geburt bereits der Todestag des Bürgers errechnet wird, es gibt einen Sektor, der Nahrung produziert, einen in dem die Bürger lebenslustig unterwegs sind und einen, in dem gehandelt wird. Regiert wird das Reich, wie bereits erwähnt, nach einem desaströsen Bürgerkrieg seit Jahrhunderte, von einem Matriarchat - vier Königinnen, jeweils eine aus den vier Provinzen stammend, die ihr Leben ausschließlich dem Wohlergehen des Reiches widmen. Weder dürfen sie den Palast verlassen, noch sich verlieben.

Weiterlesen: Astrid Scholte: Four Dead Queens (Buch)

John H. Watson & David Gray: Sherlock Holmes: Das Grab der Molly Maguire (Buch)

John H. Watson & David Gray
Sherlock Holmes: Das Grab der Molly Maguire
Eine Studie in Angst 2
2014, Paperback, 272 Seiten, 9,96 EUR, ISBN 978-1-505-60991-2

Rezension von Elmar Huber

„Was er berichtete, war so grauenhaft und gespenstisch - keiner von uns zweifelte auch nur einen Augenblick daran, dass es der Wahrheit entsprechen musste. Kein Mann, der halbwegs bei Verstand war, hätte sich solche Dinge und Ereignisse auszudenken vermocht, von denen Bliss erzählte.“

Zwei Jahre nachdem die Leiche von Mary Jane Kelly, dem letzten bekannten Opfer von Jack the Ripper, in einem Zimmer in Miller’s Court gefunden wurde, wird ganz in der Nähe eine weitere, grausam verstümmelte Tote entdeckt. Da der Ripper nie gefasst wurde, gehen Polizei und Presse von einer neuen Tat des Rippers aus.

Weiterlesen: John H. Watson & David Gray: Sherlock Holmes: Das Grab der Molly Maguire (Buch)

Jagaaan 1 (Comic)

Jagaaan 1
Story: Muneyuki Kaneshiro
Zeichnungen: Kensuke Nishida
Übersetzung: Sascha Mandler
Panini, 2020, Taschenbuch, 188 Seiten, 7,99 EUR, ISBN 978-3-7416-1704-1

Rezension von Irene Salzmann

Autor Muneyuki Kaneshiro und Zeichner Kensuke Nishida gehören zur jungen Generation Manga-Schaffender. Viel erfährt man nicht über die beiden, nur dass Kensuke Nishida am 1. Juni 1992 geboren wurde und beide erst seit kurzer Zeit aktiv sind (Kaneshiro: 2011, Nishida: 2016). Ihre Werke wenden sich hauptsächlich an ein reifes Publikum und sind oft im Horror-Genre angesiedelt. „Jagaaan“ ist ihre erste gemeinsame Arbeit und mit neun Tankobons noch nicht abgeschlossen.

Weiterlesen: Jagaaan 1 (Comic)