Star Trek Voyager 14: Architekten der Unendlichkeit - Buch 1, Kirsten Beyer (Buch)

Star Trek Voyager 14
Architekten der Unendlichkeit - Buch 1
Kirsten Beyer
(Star Trek Voyager: Architects of Infinity, 2018)
Übersetzung: Rene Ulmer
Titelbild: Martin Frei
Cross Cult, 2020, Taschenbuch, 264 Seiten, 14,00 EUR, ISBN 978-3-86425-761-2 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Christel Scheja

Weiter geht es mit der Erforschung des Delta-Quadranten. Kathryn Janeway hat allerdings immer noch Einiges aufzuarbeiten. Nicht nur, dass sie die Spur eines anderen Ichs verloren hat, auch die Tatsache, dass eine Spezies die Zeit nach Belieben umschreiben kann, macht ihr zu schaffen. Aber es gibt auch neue Wunder zu sehen, wie der neueste Roman der „Star Trek Voyager“-Serie beweist.

Weiterlesen: Star Trek Voyager 14: Architekten der Unendlichkeit - Buch 1, Kirsten Beyer (Buch)

Flash: Das erste Jahr (Comic)

Flash: Das erste Jahr
(The Flash 70-75, 2016)
Autor: Joshua Williamson
Zeichnungen: Howard Porter u.a.
Übersetzung: Jörg Fassbender
Panini, 2020, Paperback, 152 Seiten, 16,99 EUR, ISBN 978-3-7416-1779-9

Rezension von Elmar Huber

Barry Allen arbeitet als forensischer Tatortermittler für die Polizei von Central City. Als er eines Nachts wieder einmal Überstunden schiebt, zieht ein Gewitter auf. Ein Blitz schlägt in Allens Labor ein, und nachdem er im Krankenhaus wieder aufgewacht ist, stellt er fest, dass er sich plötzlich außergewöhnlich schnell bewegen kann. Er beginnt mit dieser Fähigkeit zu experimentieren, unzählige Laufschuhe bleiben auf der Strecke, und eines Tages läuft er so schnell, dass es ihn in die Zukunft katapultiert. In ein Central City, das unter der Knute eines gewissen Turtle und seiner Armee steht. Außerdem trifft er dort auf sein zukünftiges Ich. Gemeinsam müssen die beiden Flashs verhindern, dass diese Zukunft Wirklichkeit wird.

Weiterlesen: Flash: Das erste Jahr (Comic)

Wonder Woman 10: Kampf der Giganten (Comic)

Wonder Woman 10
Kampf der Giganten
(Wonder Woman 63-68)
Autorin: G. Willow Wilson
Zeichnungen: Cary Nord, Ronan Cliquet, Emanuela Lupaccino u.a.
Übersetzung: Ralph Kruhm
Panini, 2020, Paperback mit Klappenbroschur, 140 Seiten, 16,99 EUR, ISBN 978-3-7416-1776-8

Rezension von Christel Scheja

Durch ihre Begegnung mit Ares und der Tatsache, dass sie jetzt auch Aphrodite nicht mehr so wirklich loswird, weiß Diana alias Wonder Woman nun, dass schreckliche Dinge passiert sind, die es noch schwieriger machen - wenn nicht unmöglich -, jemals ihre Mutter und die anderen Amazonen wieder zu sehen.

Weiterlesen: Wonder Woman 10: Kampf der Giganten (Comic)

Ulrich Tukur: Der Ursprung der Welt (Buch)

Ulrich Tukur
Der Ursprung der Welt
S. Fischer, 2020, Hardcover, 304 Seiten, 22,00 EUR, ISBN 978-3-10-397273-3 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Gunther Barnewald

Der vorliegende Roman ist nicht die erste Publikation des bekannten Schauspielers Ulrich Tukur, aber es scheint seine erste im Bereich der Phantastischen Literatur zu sein.


Tukur erzählt hier die Geschichte eines Mannes aus den 30er Jahren des 21. Jahrhunderts; einer unsicheren Zeit voller Anschläge, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Schwierigkeiten, in der Europa von vielen Krisen geschüttelt wird.

Weiterlesen: Ulrich Tukur: Der Ursprung der Welt (Buch)

Tarzan Sonntagsseiten 8 (1945-1946) (Comic)

Tarzan Sonntagsseiten 8 (1945-1946)
(Sundays 722-825, 1945/1946)
Vorlage: Edgar Rice Burroughs
Text & Zeichnungen: Burne Hogarth, Rubimor
Titelbild: Burne Hogarth
Übersetzung:  Barbara Propach
Bocola, 2017, Hardcover, 112 Seiten, 29,90 EUR, ISBN 978-3-939625-681-5

Rezension von Petra Weddehage

Nachdem die Claytons in Afrika strandeten, lebten diese im Urwald. Dort kam auch ihr Sohn John Clayton zur Welt. Als seine Eltern starben, nahm sich Kala, eine der Mangani, eine seltene Affenart, des kleinen Jungen an und wurde seine Ziehmutter. Sie nannte ihn Tarzan, dies bedeutet Weißhaut. Der kleine Junge wuchs zu einem Mann heran, der stets die Schwachen verteidigt und sich mutig jeder Gefahr stellt.

Weiterlesen: Tarzan Sonntagsseiten 8 (1945-1946) (Comic)

Buffy the Vampire Slayer 1: Schule ist die Hölle (Comic)

Buffy the Vampire Slayer 1
Schule ist die Hölle
(Welcome Back to the Hellmouth 1-4, 2019)
Autorin: Jordie Bellaire
Titelbild: Matthew Taylor
Zeichnungen: Dan Mora, Raúl Angulo
Übersetzung: Claudia Kern
Panini, 2020, Paperback, 112 Seiten, 15,00 EUR, ISBN 978-3-7416-1721-8

Rezension von Christel Scheja

Gegen Ende der 90er Jahre schuf Joss Whedon mit „Buffy - Im Bann der Dämonen“ eine Serie, die sowohl männliche wie auch weibliche Zuschauer ansprach, denn er wusste wie kein anderer, typische Teenie-Highschool-Probleme mit einer actionreichen Handlung und Horror zu verbinden. Außerdem präsentierte er gerade die weiblichen Charaktere vollkommen selbstbewusst und durchbrach mit der Zeit immer mehr Tabus und Klischees. Vieles davon ist heute immer noch zeitlos, und so hat sich ein neues Team daran gemacht, die Geschichten noch einmal neu zu erzählen. Jordie Bellaire und Dan Mora sind in „Schule ist die Hölle“ federführend, dem ersten Band der neuen in die Jetztzeit transportieren Serie.

Weiterlesen: Buffy the Vampire Slayer 1: Schule ist die Hölle (Comic)

Lucifer 2 (Comic)

Lucifer 2
(Lucifer 7-12, 2018/2019)
Autor: Dan Watters
Zeichnungen:: Max Fiumara, Aaron Campbell u.a.
Übersetzung: Gerlinde Althoff
Panini, 2020, Paperback, 148 Seiten, 16,99 EUR, ISBN 978-3-7416-1748-5

Rezension von Christel Scheja

Neil Gaiman hat das „Sandman“-Universum und damit auch viele seiner Figuren in die Hände neuer Mitstreiter gegeben. Die meisten von ihnen folgen seinem Kurs, bringen aber auch immer mehr eigene Ideen mit ein, so wie Dan Watters und sein Team, die die Geschichte von Lucifer weiter erzählen.


Der ehemalige Höllenfürst hat sich wieder aufgerappelt und aus seinem Gefängnis befreit. Es ist auch allerhöchste Zeit, denn mit dem Wiedererwachen von Sycorax, der Mutter seines Sohnes Caliban, bekommt er alle Hände voll zu tun. Die mächtigste aller Hexen sinnt auf Rache an Götter, Engeln und Dämonen und findet auch noch in Thessaly eine Mitstreiterin, die nicht ahnt, was sie damit entfesselt.

Weiterlesen: Lucifer 2 (Comic)

Good Time (DVD)

Good Time
USA 2017, Regie: Ben Safdie, Joshua Safdie, mit Robert Pattinson, Jennifer Jason Leigh u.a.

Rezension von Elmar Huber

Nachdem Constantine „Connie“ Nikas (Robert Pattinson) mit seinem geistig zurückgebliebenen Bruder Nick (Benny Safdie) eine Bank ausgeraubt hat, wird Nick geschnappt und in der U-Haft krankenhausreif geschlagen. Connie versucht derweil verzweifelt, zunächst das Geld für die Kaution aufzutreiben und später, seinen Bruder aus dem Krankenhaus zu befreien. Eine fieberhafte und ziellose Odyssee durch das nächtliche New York beginnt.


Ihr Ziel, einen rohen, realistischen Film abzuliefern, haben die Safdie-Brüder - einer von ihnen spielt noch die Rolle des zurückgebliebenen Nick Nikas - erreicht.  Dazu bekamen sie noch eine atemberaubende Performance von Robert Pattinson, der damit sein „Twilight“-Image vergessen macht, sowie minutenlange Standing Ovations in Cannes. Als Zuschauer muss man sich damit anfreunden, dass die Handlung des Films unmöglich vorherzusagen ist und Connie ohne Plan, sprunghaft und nahezu bar jeglicher Vernunft agiert. Stillstand bedeutet für ihn scheitern und seinen Bruder im Stich zu lassen. Connies Handlungen sind kurzschlussartig, bisweilen sinnlos und unüberlegt, sodass er sich auch in immer neue, unkontrollierbare Situationen manövriert.

Weiterlesen: Good Time (DVD)

Borg/McEnroe - Duell zweier Gladiatoren

Borg/McEnroe - Duell zweier Gladiatoren
Schweden 2017, Regie: Janus Metz Pedersen, mit Sverrir Gudnason, Shia LaBeouf u.a.

Rezension von Elmar Huber

1980 hat der 24jährige Björn Borg (Sverrir Gudnanson) bereits viermal in Folge das Tennisturnier von Wimbledon gewonnen. Er gilt als bester Tennisspieler der Welt, der seine Gegner mit maschinenhafter Kälte und Kontrolliertheit vom Platz fegt. In der Öffentlichkeit wird der Schwede wie ein Popstar gefeiert, doch lebt er in einer Blase der Perfektion und der Einsamkeit und sehnt sich nach einem normalen Leben. Ein neuer Gegner, der ihm dieses Jahr auf dem Rasen gefährlich werden könnte, ist der Weltranglisten-Zweite John McEnroe (Shia LeBeouf), ein Außenseiter der für seine impulsiven Wutausbrüche auf dem Platz bekannt und gefürchtet ist. Ihr Zusammentreffen im Männer-Einzel-Finale von Wimbledon wird zu einem nervenzerrenden Duell der Superlative.

Weiterlesen: Borg/McEnroe - Duell zweier Gladiatoren

Arne Hoffmann: Die Abrichtung & Erziehung zum Sklaven (Buch)

Arne Hoffmann
Die Abrichtung & Erziehung zum Sklaven 
Blue Panther Books, 2019, Hardcover, 114 Seiten, 12,90 EUR, ISBN 978-3-86477-318-0 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Irene Salzmann

Noch weiter als der Wunsch zur Unterwerfung und dem Ausleben masochistischer Träume geht jemand, der sich aus freien Stücken ganz in die Hand eines anderen begibt, dabei als Person mit eigenem Willen und eigenen Bedürfnissen praktisch zu existieren aufhört und als Sklave ausschließlich dem Wohl seines Herrn oder seiner Herrin dient.

Die Gründe dafür, dass man sich mit dem Ziel abrichten lässt, den freien Willen aufzugeben und möglichst perfekt alle Befehle seines Meisters auszuführen als ein Sklave, der für sich keinen ersichtlichen Vorteil aus diesem Handel zieht, sind vermutlich für jeden schwer nachvollziehbar, der nicht in gewisser Weise devot veranlagt ist.

Weiterlesen: Arne Hoffmann: Die Abrichtung & Erziehung zum Sklaven (Buch)