Cozmic - Die phantastische Comic-Anthologie 4 (Comic)

Cozmic - Die phantastische Comic-Anthologie 4

Project God

Herausgeber: René Moreau und Michael Vogt

Titelbild: Maximilian Meier

Mit Beiträgen von Frauke Berger,Jan Hoffmann, Maximilian Meier, Pegasus & Pits & Knolle, Meike Schultchen, Bela Sobottke u.a.

Atlantis, 2022, Hardcover, 100 Seiten, 19,90 EUR

Rezension von Christel Scheja

„Cozmic - Die phantastische Comic-Anthologie“, herausgegeben von Rene Moreau und Michael Vogt, hat sich inzwischen auf dem Comic-Markt etabliert, sonst würde nicht bereits das vierte Album erscheinen und ein fünftes in den Startlöchern stehen. Wieder einmal versucht man eine gute Mischung aus Fortsetzungen und in sich geschlossenen Geschichten zu bieten.

Weiterlesen: Cozmic - Die phantastische Comic-Anthologie 4 (Comic)

Static - Bewegungslos (DVD)

Static - Bewegungslos
USA 2012, Regie: Todd Levin, mit Milo Ventimiglia, Sarah Shahi, William Mapother u.a.

Rezension von Elmar Huber

Jonathan und Addie Dade leiden unter dem Tod ihres dreijährigen Sohnes, worüber auch ihre Ehe brachliegt. Während Jonathan nach vorne schaut, hat sich Addie in sich selbst zurückgezogen und lebt mehr oder weniger katatonisch in den Tag.

Eines Abends klingelt die verängstigte Rachel an der Tür ihres abgelegenen Hauses und gibt an, von maskierten Männern verfolgt zu werden. Jonathan lässt sie ein, woraufhin der Strom ausfällt und Rachels Verfolger versuchen, in das Haus einzudringen. Zunächst gelingt es, die Eindringlinge abzuwehren, doch je mehr Jonathan und Addie über Rachel und die Maskenmänner herausfinden, desto weniger scheint die Situation einen Sinn zu ergeben.

Weiterlesen: Static - Bewegungslos (DVD)

Die Wächter von Magow 12: Das brutale Finale, Regina Mars (Buch)

Die Wächter von Magow 12
Das brutale Finale
Regina Mars
Greenlight Press, 2022, eBook, 2,49 EUR

Rezension von Christel Scheja

Nun ist es also soweit. Die Serie um die Wächter von Magow findet ihren wohlverdienten aber auch epischen Abschluss in „Das brutale Finale“. Und wie man sich denken kann, schafft es der Putztrupp, der nach den letzten Aktivitäten degradiert wurde, wieder einmal Chaos zu verbreiten.


Die letzten Aktivitäten haben Jean und Nate, Sophie und Vivi wieder schwer zurückgeworfen, denn sie haben sich jede Menge Ärger eingefangen. Deshalb haben sie sich nun mit einem Picknick am Grab ihrer verstorbenen Freundin Isi eingefunden. Doch es kommt anders als gedacht. Adina und Aeron haben sich genau diesen Friedhof ausgesucht, um das Ritual der Unsterblichkeit erneut auszuführen. Alles ist vorhanden, selbst die lebenden Komponenten, der Ort hermetisch durch Magie abgeriegelt. Jede Menge Werwölfe stehen zur Verteidigung bereit, falls doch jemand durchbrechen sollte. Nur eines haben sie nicht bedacht...

Weiterlesen: Die Wächter von Magow 12: Das brutale Finale, Regina Mars (Buch)

Gerald Hagemann: Tea Time Stories (Buch)

Gerald Hagemann
Tea Time Stories
Titelbild: Jörg Kleudgen
Murder Press, 2013, Taschenbuch, 90 Seiten, 15,00 EUR

Rezension von Elmar Huber

„Der erste Mensch, dem ich im Sam's begegnete [...], war nicht einmal ein Mensch. Vielmehr war er eine Art White-Terrier, der auf zwei Beinen lief und modische Kleider trug. Der ganze Kerl maß - aufrechtstehend - vom Scheitel bis zur Sohle mindestens fünf Fuß, und ich vermutete damals, dass er eventuell gezüchtet worden war, um im Zirkus aufzutreten." („Die Begegnung“)

Ein bekannter Stückeschreiber sucht seine beiden Freunde Frederick Greenland und Sir Hironimus Henry in deren Wohnung auf. In zwei Wochen soll die Premiere seines neuen Schauspiels stattfinden, für das er bislang keine einzige Zeile aufs Papier gebracht hat. Die Freunde raten ihm zu reisen, um neue Eindrücke zu sammeln, doch bis dahin - in der gegebenen Kürze der Zeit - gibt Frederick Greenland vier Geschichten zum Besten, die dem Autor hoffentlich zur Inspiration gereichen.

Weiterlesen: Gerald Hagemann: Tea Time Stories (Buch)

The Girl with All the Gifts (DVD)

The Girl with All the Gifts
GB 2016, Regie: Colm McCarthy, mit Gemma Arterton, Paddy Considine, Glenn Close u.a.

Rezension von Elmar Huber

Eine Pilzinfektion hat den Großteil der Menschheit in Wilde verwandelt, die willenlos ihrem Appetit nach menschlichem Fleisch folgen. Wissenschaftler arbeiten unter dem Schutz des Militärs fieberhaft daran, einen Impfstoff zu entwickeln. Hoffnung könnte eine Gruppe von Kindern sein, deren Mütter während der Schwangerschaft infiziert wurden. Die Kinder sind eine Art Zwitter, die ein normales Verhalten aufweisen, solange die Menschen in ihrer Umgebung einen speziellen Geruchsblocker verwenden. Erst der Menschengeruch lässt sie zu reißenden Ungeheuern werden.

Als der Militärstützpunkt von den Hungries überrannt wird, können sich das Mädchen Melanie (Sennia Nanua), die Lehrerin Helen Justineau (Gemma Arterton), die Wissenschaftlerin Caroline Caldwell (Glenn Close) und einige der Soldaten retten, die sich nun den Weg nach London erkämpfen müssen.

Weiterlesen: The Girl with All the Gifts (DVD)

Cyborg 009-1: The End of the Beginning (DVD)

Cyborg 009-1: The End of the Beginning
J 2013, Regie: Koichi Sakamoto, mit Mami Abe, Ryôhei Abe, Sanae Hitomi u.a.

Rezension von Elmar Huber

Die Erde der Zukunft ist gespalten in einen West- und einen Ostblock. Ihre Machtkämpfe führen die beiden politischen Pole im dazwischen liegenden J-Country aus. Der jüngste Coup des Ostens ist die Entführung von Dr. Klein, die zufälligerweise die ‚Schöpferin‘ von Agentin Mylene Hoffman (Mayuko Iwasa), auch bekannt als Cyborg 009, ist. Mylene kam als Kind in den Westen und wurde dort nicht nur zur Spionin ausgebildet, sondern auch - eben von Dr. Klein - mit bionischen Implantaten aufgerüstet. Ihre Mission ist es nun, Dr. Klein zu befreien. Der Auftrag konfrontiert Mylene zwangsweise mit ihrer eigenen Vergangenheit. Ihre menschliche Seite gewinnt mehr und mehr die Oberhand und sie beginnt, die Ziele ihrer Dienstherren zu hinterfragen.

Weiterlesen: Cyborg 009-1: The End of the Beginning (DVD)

Golden Kamuy 16 (Comic)

Satoru Noda

Golden Kamuy 16

Übersetzung: Burkhard Höfler

Cross Cult, 2022, Paperback, 202 Seiten, 10,00 EUR

Rezension von Christel Scheja

„Golden Kamuy“ ist noch nicht zu Ende, denn nun bewegen sich die Helden nicht mehr auf dem Hoheitsgebiet Japans sondern stoßen auf der Suche nach Asirpa und dem Schatz auch auf die Inseln vor, die von den Russen kontrolliert werden.


Asirpa ist immer noch mit Kiroranke und Ogata zusammen, die sich mit ihr nach Sachalin begeben haben. Alle Hinweise deuten darauf hin, dass es dort vielleicht in einem kleinen russischen Dorf Antworten auf die vielen Fragen gibt, die Asirpa von ihrem Vater hinterlassen bekam. Aber auch Sugimoto ist ihnen mit Freunden und unfreiwilligen Verbündeten weiter auf der Spur, auch wenn sie es schwerer haben, sich durch das fremde Hoheitsgebiet zu bewegen. Aber in der Not tun sie alles was nötig ist, selbst wenn sie sich in einem Zirkus zum Affen machen müssen.

Weiterlesen: Golden Kamuy 16 (Comic)

Kanojo Mo Kanojo - Gelegenheit macht Liebe 4 (Comic)

Hiroyuki

Kanojo Mo Kanojo - Gelegenheit macht Liebe 4

Übersetzung: Janine Wetherell

Cross Cult, 2022, Paperback, 160 Seiten, 10,00 EUR

Rezension von Christel Scheja

„Kanojo Mo Kanojo - Gelegenheit macht Liebe“ dreht das Liebesrad weiter, denn natürlich hat Milika immer noch nicht aufgegeben. Und es bahnen sich neue Schwierigkeiten von ungeahnter Seite an, die es in sich haben., da die Person dahinter auch nicht bereit ist, nachzugeben.


So ein Mist aber auch. Den ersten Kuss haben nicht Saki oder Nagisa bekommen, sondern Milika hat sich ihn geschnappt und das wollen die beiden Mädchen nicht wirklich auf sich sitzen lassen. Ein gemeinsamer Ausflug zu einer heißen Quelle soll sie wieder versöhnen, so Naoyas Plan. Aber es kommt anders als gedacht, denn natürlich taucht auch die aufdringliche Rivalin wieder auf - und dazu noch jemand anderes, denn Sakis Freundin Shino hat mitbekommen, was läuft und will dem drei- oder viersamen Treiben ein Ende bereiten.

Weiterlesen: Kanojo Mo Kanojo - Gelegenheit macht Liebe 4 (Comic)

Matthew Reilly: Die sechs heiligen Steine (Buch)

Matthew Reilly
Die sechs heiligen Steine
Jack West 2
(The Six Sacred Stones, 2007)
Übersetzung: Michael Krug
Titelbild: Arndt Drechsler-Zakrewski
Festa, 2022, Paperback, 544 Seiten, 14,90 EUR

Rezension von Carsten Kuhr

2008 im zu Ullstein gehörenden List Verlag unter dem Titel „Die Macht der sechs Steine“ bei uns erstveröffentlicht, präsentiert sich mit vorliegendem Roman das zweite von vier inhaltlich zusammenhängenden, aufeinander aufbauenden Jack-West-Abenteuer dem Leser. Von Michael Krug fachkundig und passend neu ins Deutsche übertragen, erwarten den Rezipienten neben den Reilly-typischen ausufernden Kampfszenen mehr und mehr die Jagd nach historische Quellen und übernatürlichen Rätseln.

Weiterlesen: Matthew Reilly: Die sechs heiligen Steine (Buch)

Tonikawa - Fly me to the Moon 6 (Comic)

Kenjiro Hata
Tonikawa - Fly me to the Moon 6

Übersetzung: Etsuko Tabuchi & Florian Weitschies

Cross Cult, 2022, Paperback, 192 Seiten, 7,99 EUR

Rezension von Christel Scheja

„Tonikawa - Fly me to the Moon“ ist die Geschichte einer unschuldigen Beziehung, wie sie sich vor allem junge Leserinnen vorstellen dürften, denn das Verhalten der beiden Figuren bleibt romantisch und schwärmerisch, auch wenn sie verheiratet sind.


Noch immer leben Nasa und Tsukasa im Badehaus und müssen sich dann schon die Frage gefallen lassen, ob sie überhaupt ein echtes Paar sind, was die junge Frau aus dem Nirgendwo nicht auf sich sitzen lassen will. Aber der Schritt geht in eine andere Richtung. Dazu kommen noch ein ruppiger Fremder und eine Katze, die das friedliche Eheleben aufzumischen wissen. Letztendlich scheint nur ein Besuch in einem Freizeitpark eine weitere Möglichkeit zu sein, einen Schritt weiter zu gehen.

Weiterlesen: Tonikawa - Fly me to the Moon 6 (Comic)