It‘s my Life 1 (Comic)

Imomushi Narita
It‘s my Life 1
Übersetzung: Janine Wetherell & Stefanie Probst
Cross Cult, 2019, Paperback, 192 Seiten, 10,00 EUR, ISBN 978-3-96433-202-8

Rezension von Christel Scheja

Verwechslungen bieten ein größeres Potential als man denkt. Wie lange das aber bei dem hier vorliegenden Manga funktionieren wird, muss man erst einmal abwarten, denn der erste Band von „It‘s my Life“, stellt bewusst nur die Weichen.


Etwa zehn Jahre lang hat Astra L. Doomsday als Kommandant die Garde geleitet, doch nun scheint er genug zu haben und legt sein Amt von einem Tag auf den anderen nieder, obwohl er noch nicht zum alten Eisen gehört. Denn er will seine Ruhe haben und zieht sich in ein altes Herrenhaus auf einer Klippe zurück, weitab von der Hauptstadt gelegen.

Weiterlesen: It‘s my Life 1 (Comic)

Das Land der Juwelen 6 (Comic)

Haruko Ichikawa
Das Land der Juwelen 6
Übersetzung: Verena Maser
Cross Cult, 2019, Paperback, 192 Seiten, 10,00 EUR, ISBN 978-3-96433-194-6

Rezension von Christel Scheja

Weiter geht es mit der magisch versponnenen Geschichte, die sich deutlich von anderen Fantasy-Mangas unterscheidet, im sechsten Band. Das liegt nicht nur an der eigenwilligen Zeichenkunst, die dem Charakter der Juwelen Rechnung trägt, sondern auch am immer wieder neu überraschenden Inhalt.


Das einst zerbrechliche Phos ist neugierig geworden und hat einen großen Vorstoß gewagt, weil xier endlich mehr über die Verbindung zwischen dem Mondvolk und Meister Brillant zu erfahren verlangt. Aber das kommt dem Juwel teuer zu stehen - es wird schwer verletzt. Zwar flicken die anderen Phos erst einmal zusammen, aber das Verlangen bleibt. Letztendlich passiert erst einmal nicht viel, den anderen fällt nur auf, dass der Kamerad sich nach und nach verändert, immer besessener nach Antworten sucht.

Weiterlesen: Das Land der Juwelen 6 (Comic)

Algernon Blackwood: Aileen und weitere unheimliche Geschichten (Buch)

Algernon Blackwood
Aileen und weitere unheimliche Geschichten
Zwielicht Sonderband 1
Übersetzung: Achim Hildebrand
Titelbild: Björn Ian Craig
2018, Taschenbuch, 398 Seiten, 14,00 EUR, ISBN 978-1-717416-38-4 (auch als eBook erhältlich)

Von Carsten Kuhr

Wir kennen das Magazin für unheimliche Literatur, das seit Jahren in schöner Regelmäßigkeit erscheint. „Zwielicht“ und dessen Ableger „Zwielicht Classic“ sind aus der deutschen Szene nicht mehr wegzudenken. Seit der dritten Ausgabe, hat es sich Mitherausgeber und Übersetzer Achim Hildebrand zur Übung gemacht, nicht nur deutsche Verfasser zu berücksichtigen sondern auch immer wieder Erzählungen aus dem umfangreichen, bei uns kaum veröffentlichten Oeuvre Algernon Blackwoods in den Bänden zu präsentieren und uns so einen Autor zugänglich machen, der die „Kunst der schleichenden Verunsicherung und des unterschwelligen Grauens“ (vgl. Vorwort Seite 9) wie kaum ein anderer beherrschte.

Weiterlesen: Algernon Blackwood: Aileen und weitere unheimliche Geschichten (Buch)

Expedition Galapagos - Rettet das Paradies (DVD)

Expedition Galapagos - Rettet das Paradies
GB 2017

Rezension von Christel Scheja

Eines, wenn nicht das wichtigste außergewöhnliche Naturparadies der Erde sind die Galapagos-Inseln auf denen sich wegen der abgeschiedenen Lage und antarktischen Meeresströmungen ungewöhnliche Unterarten bekannter Tiere entwickeln konnten. Doch aufgrund der Klimaerwärmung ist auch das Archipel mittlerweile in Gefahr. Die Dokumentation „Expedition Galapagos - Rettet das Paradies“ will darauf aufmerksam machen.


Ein Team von Wissenschaftlern verschiedenster Fachrichtungen kommt zusammen mit Filmteams auf die Galapagos-Inseln, um erst einmal die vielfältige und fremdartige Tierwelt zu dokumentieren, ausgewählte Beispiele der über tausend Arten zu präsentieren, die es nur noch dort gibt und an keinem anderen Ort der Erde sonst. Zu Lande und zu Wasser, gehen sie auf Spurensuche und schauen sich alles genau an.

Weiterlesen: Expedition Galapagos - Rettet das Paradies (DVD)

Brian Keene: Der Satyr (Buch)

Brian Keene
Der Satyr
(The Rutting Season, 2006)
Übersetzung: Klaus Schmitz
Titelbild: Kirendra Bagchee
Festa, 2018, Paperback, 410 Seiten, 13,99 EUR, ISBN 978-3-86552-627-4 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Adam Senft wohnt in einem Landstrich, in dem es noch gesittet zugeht. Nach Philadelphia und Washington ist es nicht weit, doch hier, abseits der Metropolen, lebt es sich - geruhsamer. Und das brauchen er und seine Frau dringend. Nicht, dass er als Autor zum Schreiben nicht auch Ruhe bräuchte, doch eine Fehlgeburt belastet die Ehe massiv. Während seine Frau in der nächstgrößeren Stadt ihrem Beruf nachgeht, kümmert Adam sich um seine Muse, seinen Hund und das Haus sowie Garten.

Weiterlesen: Brian Keene: Der Satyr (Buch)

Cells at Work 3 (Comic)

Akane Shimizu
Cells at Work 3
Übersetzung: Burkhart Höfler
Cross Cult, 2019, Paperback, 192 Seiten, 10,00 EUR, ISBN 978-3-96433-190-8

Rezension von Christel Scheja

Immer wieder neue Aspekte der Arbeit, die die Zellen des menschlichen Blutes leisten, kommen in diesem dritten Band von „Cells at Work“ ans Licht. Die Künstlerin hat einen ziemlichen Spaß daran, ein bisschen medizinisches Wissen spielerisch an ihre Leser zu vermitteln.


Weiter geht es mit dem verpeilten roten Blutkörperchen AE3803, das seine Arbeit wieder aufgenommen hat und nun Sauerstoff ans Herz liefert und Stickstoff zurück in die Lunge bringt. Natürlich kommt es auch diesmal wieder etwas vom Weg ab und hat dabei auch ein paar haarsträubende Erlebnisse.

Weiterlesen: Cells at Work 3 (Comic)

Geschichten aus dem Hellboy-Universum 8 (Comic)

Mike Mignola, John Arcudi u.a.
Geschichten aus dem Hellboy-Universum 8
1. Abe Sapien: Heilige Orte
2. BUAP – Hölle auf Erden: Die Teufelsflügel
3. Witchfinder: Das Rätsel von Unland
4. Abe Sapien: Eine große Finsternis
Übersetzung: Frank Neubauer, Anne Thies, Jenny Franz
Titelbild und Zeichnungen: Mike Mignola, Tyler Crook, Laurence Campbell u.a.
Cross Cult, 2019, Hardcover. 600 Seiten, 50,00 EUR, ISBN 978-3-95981-999-2

Rezension von Christel Scheja

Das Besondere am „Hellboy“-Universum ist wohl, dass Mike Mignola seine Welt schon früh für andere Künstler frei gegeben hat, die ebenfalls ihre eigenen Ideen hinzufügen durften. Gemeinsame Grundlage für alle ist natürlich der Tenor, der schon in der Hauptserie vorherrschte: der „Höllenjunge“ und seine Freunde müssen sich immer wieder mit den Gestalten und Gefahren auseinandersetzen, die in den Tiefen der Erde und Schatten lauern, um die Menschen zu verderben oder zu vernichten.

Weiterlesen: Geschichten aus dem Hellboy-Universum 8 (Comic)

Ich bin eine Spinne - na und? 3 (Comic)

Okina Baba
Ich bin eine Spinne - na und? 3
Titelbild und Zeichnungen: Asahiro Kakasho
Charakterdesign: Tsukasa Kiryu
Übersetzung: Jan-Christoph Müller
Cross Cult, 2019, Paperback, 192 Seiten, 10,00 EUR, ISBN 978-3-96433-186-1

Rezension von Christel Scheja

So langsam leckt die junge Schülerin Blut und findet Spaß am alltäglichen Überlebenskampf. Der Gedanke „Ich bin eine Spinne - na und?“ macht sich immer mehr in ihr breit und sie zeigt nun in voller Bandbreite, was sie kann und erreichen will.


Der Erfolg ihrer Maßnahmen gibt ihr Recht, auch wenn sie im Moment ziemliche Schwierigkeiten hat. Nachdem sie ein paar Affen erledigt hat, bekommt sie es jetzt auch noch mit einer ganzen Horde zu tun, die ihr ans Leben will. Doch sie ist wild entschlossen, sich nicht unterkriegen zu lassen und zeigt selbst den riesigen Anführern, zu was eine im Vergleich zu ihnen kleine Spinne in der Lage ist. Und das beschert ihr einen rasanten Aufstieg, nicht nur in ihren Fähigkeiten, sondern auch in die nächsthöhere Ebene. Dort jedoch lauern neue Gefahren und Monster auf sie, mit denen sie sich erst einmal vertraut machen muss.

Weiterlesen: Ich bin eine Spinne - na und? 3 (Comic)

Rolf Krohn: Der Stern von Granada (Buch)

Rolf Krohn
Der Stern von Granada
Titelbild: Mario Franke
TES, 2019, Paperback, 366 Seiten, 15,80 EUR, ISBN 978-3-932655-51-7

Rezension von Gunther Barnewald

„Der Stern von Granada“ ist, um es voraus zu schicken, eine wunderbar recherchierte und hinreißend erzählte Alternativwelt-Geschichte, die zum größten Teil im 14. Jahrhundert spielt und welche, wäre sie wirklich so geschehen, sicherlich die europäische Geschichte nachhaltig verändert hätte.


Ein kleiner Meteorit explodiert 1319 in der Erdatmosphäre und sein Donnerschlag veranlasst einige Menschen dazu, andere Entscheidungen zu treffen, als sie dies in unserer Welt taten.

Weiterlesen: Rolf Krohn: Der Stern von Granada (Buch)

Quin Zaza - Die letzten Drachenfänger 4 (Comic)

Tako Kuwabara
Quin Zaza - Die letzten Drachenfänger 4
Übersetzung: Janine Wetherell
Cross Cult, 2019, Paperback, 192 Seiten, 10,00 EUR, ISBN 978-3-96433-198-4

Rezension von Christel Scheja

Weiter geht es mit der ungewöhnlichen Fantasy-Geschichte, die munter alle möglichen klassischen Elemente miteinander vermischt. Mehr denn je sind die Helden auf Hilfe und Zusammenarbeit mit Fremden angewiesen.


Die Mannschaft der „Quin Zaza“ hat Takita wieder aufsammeln können und dabei ein paar interessante Dinge entdeckt, aber nun auch ein schwerwiegendes Problem, denn sie wurden bei der Erkundung desselben auch noch von einem anderen Schiff gerammt.

Weiterlesen: Quin Zaza - Die letzten Drachenfänger 4 (Comic)