Literatur-News

"Sigurd": Thomas Knip schreibt Band 2

Wie der Verlag Peter Hopf mitteilt, wird Thomas Knip den zweiten "Sigurd"-Roman schreiben, der den Titel "Herrscherin ohne Gnade" tragen wird. Knip, der für VPH bereits den "Bob & Ben"-Roman "Die fliegenden Abenteurer" verfasst hat und als Thomas Newton die Adaption der "Nick"-Großbände umsetzt, wird zudem zukünftig auch für die zweite "Tibor"-Serie verantwortlich zeichnen. Der Autor steht auch für weitere "Sigurd"-Romane basierend auf den Comics von Hansrudi Wäscher zur Verfügung, muss das aber laut Verlag erst mit seinen weiteren Roman-Projekten abstimmen.

Erschienen: "Was geschah mit Alice?"

Im Loewe Verlag ist Band 1 der neuen Reihe "Ellingham Academy" von Maureen Johnson erschienen, "Was geschah mit Alice?". (Hardcover, 464 Seiten, 18,95 EUR, ISBN 978-3-7432-0206-1 (auch als eBook erhältlich, 14,99 EUR))

Willkommen in der Ellingham Academy!
Versteckt in den Bergen Vermonts ist die Privatschule der ideale Ort für die begabtesten Schüler des Landes - Bestsellerautoren, YouTube-Stars, Künstler, Erfinder. Doch das Internat umgibt eine tragische Geschichte. Vor mehr als 80 Jahren wurden Frau und Tochter des Schulgründers entführt. Genau deshalb wird Stevie Bell an der Akademie aufgenommen: Sie soll die bisher ungeklärte Ellingham-Affäre lösen.
Und schon bald erhält sie eine mysteriöse Botschaft, die einen Mord ankündigt. Als ein Schüler kurz darauf tot aufgefunden wird, ist Stevie überzeugt, dass es einen Zusammenhang zwischen diesem Todesfall und den Verbrechen aus der Vergangenheit gibt.
Stevie Bell ist großer Fan von Sherlock Holmes und Agatha Christie. Aber noch viel mehr begeistern sie reale Kriminalfälle - wie die bisher ungelöste Ellingham-Affäre. Als Schülerin der exklusiven Ellingham Academy kann sie endlich selbst am Schauplatz der legendären Entführung ermitteln. Doch als ein Mitschüler ums Leben kommt, muss Stevie nicht nur das Verbrechen von damals aufklären.

Verlag Lindenstruth: "Quarber Merkur" Ausgabe 119 erschienen, "Arcana" eingestellt

Die Ausgabe 119 des von Franz Rottensteiner herausgegebenen Magazins "Quarber Merkur" ist im Verlag Lindenstruth erschienen. (Paperback, 16,00 EUR, ISBN 978-3-934273-98-6)

Aus dem Inhalt:
Erik Simon: Verlage und Publikationsformen der DDR-SF
Franz York Haarmann: Star Wars - Machtfantasie einer Fantasymacht
Christian Schobeß: Willkommen im Überwachungsstaat! Torkelnde Kinder in Joachim Zelters Roman "Schule der Arbeitslosen"
Wolfgang Both: Utopie, Theorie, Realisierung. Die Popularisierung der Weltraumfahrt durch die deutschen Raketenpioniere
Dennis Mombauer: Genre-Experimente: Cordwainer Smith
Kurt J. Fickert: Kafkas "Gehilfen« aus dem Schloss"
Sophie Holzberger: Das politische Unbewusste in "Simulacron-3" und den Filmen "Welt am Draht" und "The Matrix"
Michael K. Iwoleit: Determiniertheit und Ekstase. Verborgene Motive in den Kurzgeschichten von James Tiptree, jr.


Wie der Verlag außerdem mitteilt, hat man das Magazin "Arcana" eingestellt. Die Einstellung liegt laut dem Verleger nicht am Materialmangel oder zu geringen Abonnentenzahlen und hat ausschließlich persönliche Hintergründe. Über eine Nachfolgepublikation wird nachgedacht. Die letzte Ausgabe, die Nummer 25, erschien im Januar 2018.

"Captain Marvel": Noch ein Trailer, noch ein Kino-Poster

Von Walt Disney Pictures kommt ein weiteres deutsche Kino-Plakat zu "Captain Marvel", außerdem ist ein weiterer Trailer online gegangen.

"Captain Marvel" ist der 21. Film im Marvel Cinematic Universe und der erste, der eine weibliche Superheldin als Hauptfigur in den Mittelpunkt stellt. Der Film beschreibt, wie Carol Danvers alias Captain Marvel in den 90er Jahren zu einer der bedeutendsten und wichtigsten Superheldin des Universums aufsteigt - lange vor den Avengers und in einer Zeit, in der die Erde durch den galaktischen Kampf zweier Alien-Rassen bedroht ist. Der Film beleuchtet damit eine bisher noch unbekannte, aber bedeutungsvolle Episode im Marvel Cinematic Universe.

Brie Larson wird als Carol Danvers alias Captain Marvel zu sehen sein. An ihrer Seite spielen Samuel L. Jackson, Ben Mendelsohn und Djimon Hounsou. "Captain Marvel" wurde inszeniert von Anna Boden und Ryan Fleck, die auch für das Drehbuch schrieben.

(C) 2019 Walt Disney Pictures

"Perry Rhodan": Andreas Brandhorst schreibt Band 3005

Mit "Wiege der Menschheit", der am 22. März in den Handel kommt, schreibt Andreas Brandhorst seinen ersten Gastroman für die wöchentliche "Perry Rhodan"-Serie, er trägt die Bandnummer 3005. Der Autor erzählt darin von der Suche nach der mythischen Urheimat der Menschheit. Andreas Brandhorst ist einer der erfolgreichsten Science-Fiction-Autoren im deutschen Sprachraum. In den späten 70er und frühen 80er Jahren schrieb er unter anderem bei der legendären Serie "Die Terranauten" mit. Danach war er vor allem als Übersetzer tätig; zahlreiche Fantasy- und Science-Fiction-Romane wurden von ihm in die deutsche Sprache übertragen. In den vergangenen zehn Jahren etablierte er sich als Autor erfolgreicher Science-Fiction-Romane. Er veröffentlichte mehrere Bestseller. Zweimal wurde Andreas Brandhorst für "Perry Rodan" bislang aktiv. Mit dem Taschenbuch "Exodus der Generationen" schrieb er den dritten Teil des sechs Bände umfassenden "Lemuria"-Zyklus, der 2005 veröffentlicht wurde. 2006 schloss sich das Paperback "Die Trümmersphäre" an, der zweite Teil der "Pan-Thau-Ra"-Trilogie.

Erschienen: "Der Raum zwischen den Worten"

Neu erschienen ist "Der Raum zwischen den Worten" mit Erzählungen von Uwe Hermann. (Taschenbuch, 304 Seiten, 12,90 EUR (auch als eBook in Vorbereitung, 5,99 EUR))

Über das Buch: Neue Erzählungen vom Meister des Humors! Roboter, Küchengeräte, Aliens, Drachen und aufrecht gehende, zwei Meter große Mäuse sind nur einige der Helden dieser 13 ungewöhnlichen Erzählungen des mit dem Kurd Laßwitz Preis und dem Deutschen Science Fiction Preis ausgezeichneten Autors. Begleiten Sie ihn auf seiner Reise quer durch alle Genres. Sie werden lachen, weinen, sich gruseln und vor Spannung den Atem anhalten, aber eines mit Sicherheit nicht: sich langweilen! Mit einem Vorwort von Ronald M. Hahn. Illustriert von Chris Schlicht. Das Cover erstellte Mark Freier.

Erschienen: "Winterfalke"

Im Ashera Verlag ist die von Alisha Bionda herausgegebene Anthologie "Winterfalke" erschienen. (Titelbild: Atelier Bonzai eBook, 6,99 EUR)


Winternacht

Vor Kälte ist die Luft erstarrt,
es kracht der Schnee von meinen Tritten,
es dampft mein Hauch, es klirrt mein Bart;
nur fort, nur immer fort geschritten!

Wie feierlich die Gegend schweigt!
Der Mond bescheint die alten Fichten,
die sehnsuchtsvoll zum Tod geneigt,
den Zweig zurück zur Erde richten.

Frost! Friere mir ins Herz hinein!
Tief in das heißbewegte, wilde!
Dass einmal Ruhe mag da drinnen sein,
wie hier im nächtlichen Gefilde!

Nikolaus Lenau (1802-1850)


Die titelgebende Geschichte "Der Winterfalke" stammt von Andrea Gunschera. Ihr zur Seite stehen Tobias Bachmann, Barbara Büchner, Tanya Carpenter, Nicolaus Equiamicus, Desirée & Frank Hoese, Guido Krain, Elisabeth Marienhagen, Bernd Rümmelein und Sören Prescher. Sie alle laden zu stimmungsvoll-phantastischem Lesegenuss ein.

Erschienen: "Sherlock Holmes und der Satan von Norfolk"

Im Arunya-Verlag ist Band 1 der Hardcover-Reihe "Baker Street Tales" erschienen, "Sherlock Holmes und der Satan von Norfolk". Das Buch enthält unter anderem die drei ersten Novellen der gleichnamigen von Alisha Bionda herausgegebenen Reihe, die bereits seit geraumer Zeit als eOnly erscheint, und in der die Novellen einzeln publiziert werden. (Titelbild und Innengrafiken: Shikomo, Hardcover, 264 Seiten, 14,90 EUR, ISBN 978-3-95810-033-6 (auch als eBook erhältlich, 6,99 EUR))

Ob das Phantom von Charing Cross, der geheimnisvolle Mister Scrabb oder das Geheimnis der Narrenkappe - Sherlock Holmes und sein treuer Freund Dr. Watson sind allen Rätseln rasch auf der Spur. J. J. Preyer, Barbara Büchner und Sophie Oliver spinnen ihre kriminalistischen Netze teils mit mystisch anmutendem Garn. Auch in der Bonus-Story von Florian Hilleberg fragt sich der Leser sicher bald: Geht der Teufel in Norfolk um? Abgerundet wird das Buch mit einem Essay von Florian Hilleberg.

"Biom Alpha": Eingestellt

Endgültig eingestellt wurde jetzt die Science-Fiction-Serie "Biom Alpha". Gestartet im Wurdack-Verlag, wo drei Episoden erschienen, führte das Autoren-Team die Serie danach in Eigenregie fort. Man legte die ersten drei Episoden neu auf in einem Band, dem ein weiterer Band mit drei weiteren Episoden folgte. Abgeschlossen wurde die Serie somit mit Band 3, der vor rund einem Jahr erschien und den drei Autoren gemeinsam verfassten. "Biom Alpha" orientierte sich an modernen TV-Serien. Wie bei TV-Serien arbeiten auch hier mehrere Autoren mit. Es gab eine übergeordnete Handlung, und die einzelnen Handlungsstränge schilderten die Ereignisse aus der Sicht verschiedener Personen. Dabei wurde jede Handlungsebene von einem Autor betreut.

Erschienen: "!Time Machine" Ausgabe 2

Im Wurdack Verlag ist die Ausgabe 2 von "!Time Machine" erschienen. (Zeitschrift, A4, 68 Seiten, 4,90 EUR) Herausgegeben wird das Magazin von Udo Klotz und Christian Hoffmann.

Aus dem Inhalt:

Artikel:
- In achtzig Kratern um den Mond - Ein Reiseführer zur Lunaren Science Fiction
- Leckermäulchen mit Geweih - Jeff Lemires fulminanter Sechsender Sweet Tooth
- Mark Brandis - Abenteuer im Weltraum
- Willy Ley und der Luftpirat
- Religion und Science Fiction - Eine Betrachtung zwischen SF-Literatur, verschiedenen Geisteswissenschaften und praktischem Menschenverstand
- Science Fiction History - Was in der phantastischen Literatur vor 100, 75, 50 und 25 Jahren geschah

Dazu: Besprechungen (SF-Perlen)
- John Varley "Der heiße Draht nach Ophiuchi"
- Brian Aldiss: "Starship – Verloren im Weltraum"
- "eXistenZ"
- Ursula K. Le Guin: "Keine Zeit zu verlieren. Über Kunst, Kultur und Katzen"

Und:
Gedichte von Erik Simon

(C) 2019 Wurdack Verlag