Literatur-News

Gestorben: Michael Scott Rohan (1951-2018)

Der schottische Science-Fiction- und Fantasy-Autor Michael Scott Rohan ist am Sonntag gestorben. Seinen ersten Roman veröffentlichte er Anfang der 80er Jahre, nicht selten arbeitete er mit Kollegen zusammen. Bereits seit rund zwanzig Jahren jedoch erschienen keine neuen Romane von ihm mehr. In Deutschland erschien nur ein Teil seines Werks, aktuell ist hierzulande von ihm als eOnly von Blanvalet die vierteilige "Pfortenwelt"-Reihe erhältlich, die er in den 90er Jahren schrieb.

News in Kürze: "The Expanse", Wolfgang Hohlbein & mehr

"Nemesis-Spiele" heißt Buch 5 der Reihe "The Expanse" von James Corey, das seit gestern im Handel erhältlich ist und in dem sich Dutzende interstellare Portale geöffnet haben und sich Glücksritter in Strömen aufmachen, um neue Sonnensysteme zu entdecken und zu bevölkern. Gleichzeitig steht das alte Sonnensystem kurz vor dem Zusammenbruch: Schiffe verschwinden spurlos, im Geheimen schließen sich Armee-Verbünde zusammen, und TerrorAnschläge zwingen die inneren Planeten des Sonnensystems in die Knie. Für Kapitän James Holden und seine Crew beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, wenn sie das, was von unserem Sonnensystem noch übrig geblieben ist, retten wollen...

Auch Wolfgang Hohlbein wird im Oktober auf der Phantastika in Berlin zu Gast sein und aus seinem neuesten Buch, "Armageddon". lesen. Eine Übersicht der Termine des Autors bis Januar 2019 findet sich hier.

Wie Dirk van den Boom auf seinem Blog mitteilt, erscheinen Ende des Monats als eOnly bei Atlantis die drei Science-Fiction-Romane "Eobal", "Habitat C" und "Meran" mit seiner Figur Casimir Daxxel, einem jungen Konsul der in intergalaktische Krisen verwickelt wird, in einem Sammelband.

"Alles was du fürchtest", ein neuer Thriller von Peter Swanson, erscheint im Dezember bei. Ein Trailer dazu ist hier online gegangen.

Das Autoren-Duo Ule Hansen (das sind Eric T. Hansen und Astrid Ule) stellt am Donnerstag ab 9.00 im ZDF bei "Volle Kanne" sein neues Buch vor: "Blutbuche" ist Teil 2 einer Trilogie um die Berliner Ermittlerin Emma Carow, die mit "Neuntöter" begann.

Erschienen: "Ein Besuch auf dem Mars im Jahre 3000"

Im Verlag Dieter von Reeken ist die Neuausgabe des nur einmal 1922 erschienenen Romans "Ein Besuch auf dem Mars im Jahre 3000" von Constantin Redzich (d. i. Egon Falkenhayn) erschienen. (Paperback, 157 Seiten, 3 Abbildungen, 15,00 EUR, ISBN 978-3-945807-25-5)

Der phantasiereiche utopische Roman beschreibt die Reise einer Gruppe von Menschen zum Mars und ihre Erlebnisse mit der dortigen fortgeschrittenen Marszivilisation. Nach Franz Rottensteiners Einschätzung ist das Buch zwar literarisch "völlig bedeutungslos", aber immerhin "ein reizvolles Sammelsurium skurriler Einfälle".

Cross Cult macht vergriffene "Star Trek"-Titel wieder zugänglich

Cross Cult macht derzeit vergriffene Titel der umfangreichen "Star Trek"-Backlist als Print-on-Demand-Ausgaben wieder verfügbar, um neuen Lesern den Einstieg ins "Star Trek"-Roman-Universum zu erleichtern. Die ersten Titel sind mit neuen ISBN bereits bestellbar - über den eigenen Online-Shop und über den Buch- und Comicfachhandel. Da die Print-on-Demand-Ausgaben deutlich teurer im Druck sind und erst auf Bestellung produziert werden, sind die Lieferzeiten leider etwas länger als üblich und auch die Verkaufspreise sind etwas höher. Der Online-Shop bietet auch die Möglichkeit, Reihen zu abonnieren und die laufenden Abos zu verwalten. Abos können jederzeit beendet werden und der Versand innerhalb Deutschlands erfolgt kostenlos. Über den Shop kann man auch Print-on-Demand-Ausgaben vorbestellen, die jetzt noch nicht verfügbar sind. Eine Übersicht findet sich hier.

Erschienen: "Die Unheimlichen"

Band 12 der SF-Abenteuer-Serie "Prähuman" von Carl Denning ist erschienen, der Titel des Romans lautet "Die Unheimlichen". (eBook, 99 Cent)

Zum Inhalt: Die Bekanntheit des kleinen Ortes Peterchurch hält sich in Grenzen. Das ändert sich, als dort eine Studentin spurlos verschwindet, eine weitere ohne Bewusstsein aufgefunden wird und die Leichen ihrer beiden Freunde entdeckt werden. Die Polizei kommt bei ihren Ermittlungen einfach nicht weiter. Als Frederic Tubb, Maki Asakawa und Hans Schmeißer den Fall übernehmen, stellt sich heraus, dass das Rätsel weitaus größer ist, als alle bisher vermutet haben. Denn in unmittelbarer Nähe von Peterchurch befindet sich ein uraltes Hügelgrab. Manche der Bewohner sprechen von sonderbaren Lichtphänomenen, die sich dort nachts ereignen sollen. Und dann sind da noch diese unheimlichen Gestalten, die in Vollmondnächten die Gegend heimsuchen…

Erschienen: "Ein Gott zu Tulivar"

Im Atlantis Verlag ist der Fantasy-Roman "Ein Gott zu Tulivar" von Dirk van den Boom erschienen. (Titelbild: Mark Freier, Paperback, 210 Seiten, 12,90 EUR, ISBN 978-3-86402-615-7 (auch als Hardcover (14,99 EUR) beim Verlag und als eBook (8,99 EUR) überall  im Handel erhältlich))

Keine Ruhe für den Baron von Tulivar, obgleich er sich so sehr danach sehnt.
Als eine Götterstatue nach Bratensaft zu riechen beginnt, nimmt das Unheil seinen Lauf: der Mangel an Frömmigkeit scheint die ersten Götter aus dem Himmel zu vertreiben, und einer greift zu seiner Rettung zu einer verzweifelten Tat. Die Manifestation eines echten Gottes ausgerechnet im abgelegenen Tulivar stellt den Baron vor größte Herausforderungen: zu viel essen, weniger essen, Sport treiben, zum Erzfeind reisen, einen Dämonen und einen Heiligen kontrollieren, einen Freund verlieren, zum Sexsymbol werden – und bei alledem die Ruhe bewahren. Es ist nicht leicht, ein Gott zu sein, und erst recht nicht, einen solchen zu ertragen.

Deutscher Science Fiction Preis 2018: Die Gewinner

Der SFCD e.V. hat heute die Gewinner des Deutschen Science Fiction Preises bekanntgegeben. Zum Besten Roman wurde "Qualityland" von Marc-Uwe Kling gekürt (erschienen bei Ullstein), zur Besten Kurzgeschichte "Das Internet der Dinge" von Uwe Hermann (erschienen in: "Spektrum der Wissenschaft", Ausgabe 6/2017). Der Deutsche Science Fiction Preis 2018 wird am 22. September um 18.45 Uhr auf dem ElsterCon, dem diesjährigen JahresCon des Science Fiction Club Deutschland e. V., in Leipzig verliehen. Der DSFP ist mit 1000,00 EUR je Kategorie dotiert.

Erschienen: "Anam Cara - Seelenfreund"

Einer der ersten Titel in der Allgemeinen Reihe im Atlantis Verlag war "Anam Cara - Seelenfreund". Der Roman von Nicole Rensmann erschien damals als Paperback mit einem Titelbild von Mark Freier. Die Printausgabe ist seit einigen Jahren verlagsvergriffen, das eBook war auch nur geraume Zeit lieferbar. Der Roman ist jetzt wieder lieferbar. Das neue Titelbild stammt von Timo Kümmel, der Roman wurde von der Autorin vor der Veröffentlichung noch einmal durchgesehen. (Paperback, 180 Seiten, 11,90 EUR, ISBN 978-3-86402-613-3 (auch als Hardcover beim Verlag erhältlich (14,90 EUR) und als eBook überall im Handel (8,99 EUR))

Gibt es die ewige Liebe? Kann eine Seele die Grenzen von Raum und Zeit überwinden, um ihr wahres Gegenstück zu finden? Nicole Rensmann erzählt in "Anam Cara - Seelenfreund" von der unsterblichen Liebe, die gegen Schicksal, Unglück und Zufall bestehen muss. Gespannt und bewegt hofft der Leser mit Sina, Nele, Tom und Luca und folgt ihnen auf ihrer Reise durch Vergangenheit und Zukunft. Begleiten Sie eine Seele auf ihren Irrwegen durch Zeit und Raum auf der Suche nach ihrem Zuhause, wo die Hinterbliebenen weitaus mehr Qualen durchleben müssen, als nur die des Verlustes eines geliebten Menschen. "Anam Cara – Seelenfreund" ist keine Spekulation über Reinkarnation, sondern eine tragische Geschichte über Tod und Trauer, aber dennoch voller Kraft und Hoffnung.

Erschienen: "Die Hugo Awards 2001–2017"

Im Golkonda-Verlag ist der dritte und abschließende Band der sogenannten Hugo-Reihe erschienen: "Die Hugo Awards 2001–2017", herausgegeben von Hardy Kettlitz. (Paperback mit Klappenbroschur, 360 Seiten, 18,90 EUR, ISBN 978-3-944720-75-3 (auch als eBook erhältlich, 6,99 EUR)

Der Hugo Award ist weltweit der wichtigste und bekannteste Preis für Science-Fiction-Werke. Er wird seit 1953 von den Mitgliedern der World Science Fiction Convention während einer feierlichen Zeremonie in zahlreichen, gelegentlich wechselnden Kategorien vergeben. In diesem dritten Band der Reihe werden die ausgezeichneten Werke und die Preisträger aus dem Zeitraum 2001 bis 2017 gewürdigt und einzeln vorgestellt, und zwar nicht nur die bedeutenden Romane oder Filme, sondern auch Illustratoren, Herausgeber, Podcasts und Fans. Ein großartiges Lesebuch wie auch ein äußerst nützliches Nachschlagewerk für alle, die sich für die Science Fiction interessieren.

News in Kürze: Stephen King, "Perry Rhodan" & mehr

Das Theater Alte Werkstatt aus Frankenthal zeigt am 7. November im Lincoln Theater in Worms den Thriller "Misery" nach Stephen King, berichten "Die King News" hier. Dort finden sich mehr Infos zum Stück, dem Spielort und ein Link zu einer Ticketverkaufsstelle.

Seit 2014 gibt es die größte Science-Fiction-Serie der Welt auch auf dem wichtigsten Videoportal im Internet. In verschiedenen Rubriken werden auf dem YouTube-Kanal "Perryversum" die unterschiedlichsten Videos gezeigt. Der neue Hauptdarsteller der YouTube-Reihe ist Ben Calvin Hary, der 2016 mit dem Roman "Die Kristallzwillinge" in der Serie "Perry Rhodan ARKON" ins Perryversum einstieg. Vor Kurzem ging sein Beitrag "Perry Rhodan -wie spricht man es aus?" hier online.

"NSA - Nationales Sicherheits-Amt" heißt der neue Roman von Andreas Eschbach, der Ende September erscheint. Der Autor hat hier eine zweite Leseprobe online gestellt.

Über seine aktuellen Buchprojekte und Con-Besuchsplanung berichtet Dirk van den Boom hier auf seinem Blog; dort informiert er auch darüber, dass es eine weitere Trilogie von ihm bei Cross Cult geben wird.

Dennis E. Taylor hat lange Jahre als Programmierer gearbeitet, bevor er sich ganz dem Schreiben von Science-Fiction-Geschichten zuwandte. Sein erster Roman "Ich bin viele" erschien kürzlich bei Heyne. In einem Beitrag für das Online-Portal "die zukunft" geht er unter anderem der Frage nach, wem eine künstliche Intelligenz gehört. Hier.