Michael Siefener: Der Teufelspakt (Buch)

Michael Siefener

Der Teufelspakt

Titelbild: Timo Kümmel

Atlantis, 2020, Hardcover, 348 Seiten, 22,90 EUR

Rezension von Elmar Huber

Das eintönige Leben des erfolglosen und zurückgezogen lebenden Schriftstellers Jan Droom nimmt eine jähe Wendung, nachdem er in einem Antiquariat aus einer untypischen Laune heraus ein unscheinbares Büchlein mit dem Titel „Der Teufelspakt“ erstanden hat. Er macht sich an die mühevolle Übertragung des in Sütterlin gedruckten Manuskripts in zeitgemäße Schrift und erkennt einigermaßen enttäuscht, dass es sich wohl um einen banalen Historischen Roman handelt, der auf oberflächliche Reize baut. Ganz und gar nicht der Inhalt, den sich Jan, nicht zuletzt aufgrund des verheißungsvollen Titels, in seiner Phantasie ausgemalt hat.

Weiterlesen: Michael Siefener: Der Teufelspakt (Buch)

Professor Zamorra 1180: Der Kopf der Kreatur, Ian Rolf Hill (Buch)

Professor Zamorra 1180
Der Kopf der Kreatur
Ian Rolf Hill
Bastei, 2019, Romanheft, 68 Seiten, 1,90 EUR

Rezension von Elmar Huber

"Der Hals des Leichnams zog sich auf groteske Weise in die Länge. Der Mund des "Toten" verzerrte sich, das Keuchen wurde zu einem gepeinigten Stöhnen. Die Haut löste sich in Höhe des Halses. Ein Schnitt klaffte auf, wie von einem unsichtbaren Messer gezogen."

Nach einem feuchtfröhlichen Abend in seiner Stammkneipe ‚Zum Teufel' wird Professor Zamorra auf dem Nachhauseweg ins Château Montague entführt. Fast zeitgleich wird auch Nicole Duval angegriffen, die sich mit ihrer Freundin April Hedgeson auf einem Kurztrip in Lyon befindet. Nicole kann die Angreifer abwehren und vermutet einen Zusammenhang zu dem verschwundenen Professor.

Weiterlesen: Professor Zamorra 1180: Der Kopf der Kreatur, Ian Rolf Hill (Buch)

Volker Kutscher: Transatlantik - Der neunte Rath-Roman (Buch)

Volker Kutscher
Transatlantik
Der neunte Rath-Roman
Piper, 2022, Hardcover, 588 Seiten, 26,00 EUR

Rezension von Gunther Barnewald

Der vorliegende Roman ist der neunte und (so vom Autor angekündigt) wohl vorletzte Band um den Kölner Polizisten Gereon Rath, der im Berlin der 20er und 30er Jahre lebt und ermittelt und dabei oft von seiner Frau Charlotte, genannt Charly, unterstützt wird, und deren erster Band extrem erfolgreich als Serie unter dem Titel „Babylon Berlin“ verfilmt worden ist (wenn auch mit sehr starken Veränderungen, vor allem was die Charakterisierung der Hauptpersonen betrifft).


Man schreibt mittlerweile das Jahr 1937 (der erste Band unter dem Titel „Der nasse Fisch“ spielt 1929) und die Nazis sitzen in Deutschland fest im Sattel, bauen die Gesellschaft massiv nach ihrem Gutdünken um, und gehen dabei ausgiebig und skrupellos über Leichen.

Weiterlesen: Volker Kutscher: Transatlantik - Der neunte Rath-Roman (Buch)

Ren Dhark Weg ins Weltall 111: Zurück nach Nal, Anton Wollnik (Buch)

Ren Dhark Weg ins Weltall 111
Zurück nach Nal
Anton Wollnik (Hrsg.)
Titelbild: Ralph Voltz
HJB, 2022, Hardcover, 272 Seiten, 18,90 EUR

Rezension von Robert Monners

Gary G. Aldrin, Hendrik M. Bekker sowie Alfred Becker dürfen dieses Mal die Handlung um „Ren Dhark“ fortschreiben. Wie gewohnt lieferte Anton Wollnik das Exposé.


Zu Beginn geht es erneut kurz nach Orn. In der fernen Galaxis ist die Crew der CHARR mittlerweile gestrandet. Der undurchsichtige Worgun-Rebell Gisol bietet Frederic Huxley und seiner Besatzung an, sie per Koppelflug nach Hause zu bringen. Dass sie auf ihrem Weg von der Schwarze Macht, auch bekannt unter dem bezeichnenden Namen Zerstörer der Schöpfung mit ihren Keilschiffen verfolgt und angegriffen werden, wäre noch zu verschmerzen - doch auch in der heimatlichen Milchstraße wartet eine Bedrohung auf die Weitgereisten.

Weiterlesen: Ren Dhark Weg ins Weltall 111: Zurück nach Nal, Anton Wollnik (Buch)

Johannes Anders: Die Havarie der Stephen Hawking - Sternenlicht 13 (Buch)

Johannes Anders
Die Havarie der Stephen Hawking
Sternenlicht 13
Titelbild: Thomas Budach
Saphir im Stahl, 2022, Taschenbuch, 216 Seiten, 13,00 EUR

Rezension von Carsten Kuhr

Nach dem desaströsen Krieg gegen die Frogs ist die menschliche Hegemonie auseinandergebrochen. Die Sternenlicht-Vereinigung ist die größte der verbliebenen Sternen-Koalitionen.

Wir schreiben das Jahr 3167. Die Sternenlicht-Vereinigung sieht sich an jeder Grenze Aggressoren gegenüber, die man nicht wirklich einschätzen kann. Schlachtschiffe werden an den wichtigsten Grenzen stationiert und massiert; für Sondereinsätze, seien sie auch noch so wichtig, ist schlicht kein Material übrig. In die Bresche springen müssen hier die Forschungsraumer und deren Besatzungen - oftmals mehr oder minder unterstützt vom SSD.

Weiterlesen: Johannes Anders: Die Havarie der Stephen Hawking - Sternenlicht 13 (Buch)

Jim Butcher: Wolfsjagd - Die dunklen Fälle des Harry Dresden 2 (Buch)

Jim Butcher
Wolfsjagd
Die dunklen Fälle des Harry Dresden 2
(Fool Moon, 2001)
Übersetzung: Jürgen Langowski
Blanvalet, 2022, Taschenbuch, 446 Seiten, 12,00 EUR

Rezension von Carsten Kuhr

Eigentlich, so hatte Harry Dresden gedacht - seines Zeichens Privatdetektiv und Magier aus Chicago -, eigentlich konnte es kaum schlimmer kommen, als bei seinem letzten Auftrag für die Sonderkommission der Polizei. Doch dann geschehen bei Vollmond bestialischen Morde. Menschen werden förmlich geschlachtet, das Revier der Sonderkommission selbst angegriffen - und Harry als Mitwisser und Tatverdächtiger festgenommen.

Weiterlesen: Jim Butcher: Wolfsjagd - Die dunklen Fälle des Harry Dresden 2 (Buch)

Janis Cord: Zu Diensten, Madame Monique (Buch)

Janis Cord
Zu Diensten, Madame Monique
Blue Panther Books, 2022, eBook, 9,99 EUR

Rezension von Elmar Huber

Der in allen Belangen erfahrene Zimmermann und Bezirksbefruchter Jacob Havershone kümmert sich mit seinem jungen Kollegen Calvin um notwendige Reparaturen rund um New Orleans und bei nicht wenigen Gelegenheiten um vernachlässigte Ehefrauen. Nur zu der geheimnisvollen Monique Houllier, einer Professorin und Tierforscherin, die zusammen mit ihrer Studentin, einer jungen Asiatin, abgeschieden im Mangroven-Sumpf lebt, bringen ihn keine zehn Pferde mehr.

So übernimmt Calvin allein den Auftrag, die Haustür von Frau Professorin zu reparieren. Die exotisch-sinnliche Frau umgarnt und bezaubert den jungen Handwerker derart, dass sie offenbar sogar seine Manneskraft steuern kann. Calvin muss in diversen Spielen beweisen, dass er geeignet ist, Madame Moniques Studentin JuLyn zu entjungfern.

Weiterlesen: Janis Cord: Zu Diensten, Madame Monique (Buch)

Ich kann dich nicht erreichen 2 (Comic)

Mika

Ich kann dich nicht erreichen 2

Übersetzung: Nana Umino

Cross Cult, 2022, Paperback, 180 Seiten, 7,99 EUR

Rezension von Christel Scheja

Das Thema von „Ich kann dich nicht erreichen“ gehört zu den beliebteren des Boys-Love-Genres, allerdings zählt die Künstlerin Mika zu denen, die einen gewissen Anspruch vermitteln wollen und es daher eher ernst und nachdenklich angehen und auf Albernheiten verzichten.


Yamato ist nicht nur in den Noten ein Überflieger, sondern auch bei den Klassenkameraden beliebt, während Kakeru eher unscheinbar und zurückhaltend ist, bei den Noten unterer Durchschnitt. Dennoch sind sie wie seit ihrer Kindheit immer noch Kumpels. Oder vielleicht doch mehr, denn Kakeru fällt auf, dass Yamato sich ihm gegenüber immer seltsamer verhält. Kann es sein, dass der, der jede haben könnte, tatsächlich mehr Interesse an ihm hat? Es entstehen erste Spannungen, die erst mal weggeschoben werden.

Weiterlesen: Ich kann dich nicht erreichen 2 (Comic)

Ork-Saga 4: Die Schlacht um Tirgas-Lan (Comic)

Michael Peinkofer und Jan Bratenstein

Ork-Saga 4

Die Schlacht um Tirgas-Lan

Titelbild und Zeichnungen: Peter Snejbjerg

Cross Cult, 2022, Hardcover, 48 Seiten, 14,95 EUR

Rezension von Christel Scheja

Es hat noch einmal zweieinhalb Jahre gedauert, um die „Ork-Saga“ abzuschließen. Und diesmal geht es um nicht weniger als „Die Schlacht um Tirgas-Lan“, die die Helden mit dem größten Feind und einigen unangenehmen Wahrheiten konfrontiert.


Elfenpriesterin Alanna und die Orkbrüder Balbock und Rammar haben zusammen mit dem Kopfgeldjäger Corwyn endlich die alte Festungsstadt Tirgas Lan erreicht, doch sie müssen feststellen, dass sie dort nicht alleine sind. Denn der finstere Rurak hat dort seine Macht und seine Horden versammelt, um zum finalen Schlag auszuholen. Doch zunächst soll ein Opfer seine Kräfte noch einmal vervielfachen - und er hat schon jemanden im Auge, der sein Blut und Leben geben soll. Es wird also eng für die Gefährten.

Weiterlesen: Ork-Saga 4: Die Schlacht um Tirgas-Lan (Comic)

Derek Landy: Bis zum Ende - Skulduggery Pleasant 15 (Buch)

Derek Landy
Bis zum Ende
Skulduggery Pleasant 15
(Until the Ende)
Übersetzung: Franca Fritz & Heinrich Koop
Titelbild: Tom Percival
Loewe, 2022, Hardcover, 768 Seiten, 29,95 EUR

Rezension von Carsten Kuhr

Ja, was war das doch für ein wirklich fieser Cliffhanger, mit dem Landy den letzten Band beendet hat? Creed, oberster Priester der Gesichtslosen, an der Spitze der Machtpyramide, Walküre Unruh empfindet sich selbst als Mutter und Tochter der riesigen Götter, holt diese in unsere Dimension und ist ihr Sprachrohr. Zur Seite steht ihr natürlich Skulduggery Pleasant, auch wenn der eigentlich nur eine alte Freundin als Mitkämpferin gegen die Bedrohungen wiederhaben möchte. Das sind die Bösen!

Weiterlesen: Derek Landy: Bis zum Ende - Skulduggery Pleasant 15 (Buch)