Literatur-News

News in Kürze: Petra Hammesfahr, Andreas Brandhorst & mehr

Wer ist der Junge, der sich schwer verletzt aus einem brennenden Wohnmobil retten konnte? Warum verschweigt er seinen Namen? Welches schreckliche Geheimnis versucht er zu verbergen? Hauptkommissarin Rita Voss weiß bei den Befragungen bald nicht mehr, ob sie mit einem geistig zurückgebliebenen Jugendlichen oder mit einem hochintelligenten Schauspieler spricht. Sie sucht Rat bei ihrem früheren Vorgesetzten Arno Klinkhammer, der kurz darauf begreifen muss, wer der Junge ist: Der Sohn einer Frau, die ihren Mann vor acht Jahren beschuldigte, sich an der eigenen Tochter vergangen zu haben. Der Mann verschwand daraufhin. Nun wurde die Frau auf bestialische Weise umgebracht. Wer ist ihr Mörder? Der Mann oder der Sohn?
Am 31. August erscheint der neue Roman von Petra Hammesfahr, "Nach dem Feuer". Hier liest sie bei YouTube daraus. Der Roman erscheint bei Diana. (Hardcover, 464 Seiten, 20,00 EUR, ISBN 978-3-453-29243-7 (eBook: 15,99 EUR))

Wie Andreas Brandhorst auf seiner Website mitteilt, wird sein Projekt "Sleepless" im Frühjahr 2021 zunächst in sieben Hörbuch-Folgen auf den Markt kommen, die gleichzeitig als eBooks bei Piper erscheinen. Etwas später, im Sommer 2021, folgt" Sleepless" ebenfalls bei Piper als eine gedruckte Ausgabe, die noch mehr erzählt als "nur" die Geschichte der Hörbücher und eBooks.

Am 20. August erscheint bei Knaur die Printausgabe von "Spiegel & Schatten", Band 2 der Reihe "Die Meisterin" von Markus Heitz, die ihre Premiere als Hörbuch feierte. (Paperback, 448 Seiten, 14,99 EUR, ISBN 978-3-426-22704-6). Die eBook-Ausgabe ist bereits seit dem 1. Juli erhältlich (12,99 EUR).

Sieben Namen auf einer Liste.
Sieben Magier mit schwarzen Klingen.
Und eine Frau, die auf Rache sinnt …
Das wüste Land Scar, gelegen inmitten dreier verfeindeter Reiche, ist die Heimat von Vagabunden, Magiern und Verbrechern. Der perfekte Ort für einen Rachefeldzug. Bewaffnet mit einer magischen Pistole, einem Schwert namens Jeff und einer Flasche Whiskey zieht die gefürchtete Söldnerin Sal durch das Land, auf der Suche nach den Männern, die ihr alles genommen haben: Ihre Magie, ihren Namen und beinahe auch ihr Leben. Als sie auf eine Liste stößt, die die Namen von sieben ihrer Widersacher enthält, ahnt sie nicht, dass sie schon bald mitten in einen tödlichen Kampf gegen schwarze Magie, Monster und sieben Magier mit schwarzen Klingen geraten wird.
Bei Piper erscheint Ende August der Roman ""Sieben schwarze Klingen" von Sam Sykes (Paperback mit Klappenbroschur, 688 Seiten, 18,00 EUR, ISBN 978-3-492-70571-4 (eBook: 16,99 EUR)). Eine Leseprobe findet sich hier.


Zusammenstellung: ojm

Das Bundesamt für magische Wesen gibt es nicht mehr

Das Bundesamt für magische Wesen hat geschlossen. Hierbei hat es sich laut Eigenbeschreibung um einen Zusammenschluss von mehr als 100 Autoren, Bloggern und Verlegern aus dem Bereich der Fantasy-Literatur gehandelt, die in erster Linie deutschsprachige Fantasy-Literatur fördern und bekannter machen wollen. Auf der Webseite, die bereits offline ist, wurden Bücher heimischer Fantasy-Autoren vorgestellt, aber auch tagesaktuelle Blogposts rund um das Thema Fantasy veröffentlicht.

News in Kürze: Stephen Baxter, Stephen King & mehr

London, in der nahen Zukunft: Das Clarke-Institut hat auf der erdabgewandten Seite des Mondes ein gewaltiges Radioteleskop erbaut, das nach Signalen von fremden Welten suchen soll. Und tatsächlich finden sie nach einigen Jahren ein Signal, das aus dem Adlernebel stammt! Es ist schwach und hat Jahrzehntausende gebraucht, um die Erde zu erreichen, aber es ist eindeutig ein Funkspruch von einer fremden Zivilisation. Doch die Wissenschaftler, die es erforschen sollen, stehen vor einer noch viel gewaltigeren Entdeckung...
Bei diezukunft.de findet sich hier die Story "Turings Äpfel" des SF-Beststeller-Autors Stephen Baxter zum Gratis-Download.

Am 2. März 2021 erscheint bei Hard Case Crime in den USA mit "Later" ein neuer Roman von Stephen King. Über einen deutschen Veröffentlichungstermin ist bislang nichts bekannt. Über den Inhalt informieren "Die King News" hier.

Neu erschienen ist die 99. Ausgabe der "SOL", das ist das Magazin der Perry Rhodan Fanzentrale. Unter anderem widmet man sich Walter Ernsting, einem Gründer der größten Science-Fiction-Serie der Welt, der vor Kurzem 100 Jahre alt geworden wäre. Außerdem gibt es ein Interview mit Arndt Ellmer. der nach fünf Jahre wieder einen Roman für "Perry Rhodan" geschrieben hat. Mehr Infos und ein Inhaltsverzeichnis finden sich hier.

Andreas Eschbach hat hier eine zweite Leseprobe aus seinem neuen Roman "Eines Menschen Flügel" online gestellt. Eine dritte Leseprobe geht Ende August online, der Roman erscheint Ende September bei Lübbe.

Michael Marcus Thurner hat in seinem Urlaub eine Motorradtour durch Europa gemacht. Von seinem Besuch bei unter anderem Uschi Zietsch und Madeleine Puljic berichtet er hier.

Robert Corvus hat eine rund halbstündige Lesung aus seinem Buch "Gezeiten der Macht" bei YouTube online gestellt, zu finden ist sie hier.

Gucky ist tot. Gucky ist nicht tot. Gucky kommt wieder. Die Redaktion von "Perry Rhodan" erläutert hier das Geschehen um Guckys Tod. Der keiner war. Nicht gewesen sein soll.

News in Kürze: Hugo Awards, "Das Haus Zamis" & mehr

Auf dem 78. Worldcon in Wellington wurden die Preisträger der Hugo Awards bekanntgegeben. In der Kategorie Bester Roman gewann "Im Herzen des Imperiums" von Arkady Martine. Die komplette Liste der Gewinner ist hier zu finden.

Wie Zaubermond mitteilt, wird Bastei ab dem 27. Oktober die Serie "Das Haus Zamis" als Romanheft neu auflegen. Bei Zaubermond erscheint die Serie als Taschenbuch.

Auf dem Worldcon in Neuseeland wurde entschieden, dass der 80. Worldcon vom 1. bis zum 5. September in Chicago stattfindet. Zum Chicon 8 werden unter anderem Charles de Lint und Floyd Norman erwartet. Im kommenden Jahr findet der 79. Worldcon vom 25. bis 29. August in der US-amerikanischen Hauptstadt statt.

"Der Ickabog" kommt im November

Das Märchen "Der Ickabog" von J. K. Rowling erscheint in deutscher Übersetzung von Friedrich Pflüger am 10. November bei Carlsen. (Hardcover, ca. 336 Seiten, ISBN 978-3-551-55920-3, 20,00 EUR (eBook: 12,99 EUR). Das deutschsprachige Hörbuch von "Der Ickabog" wird exklusiv bei Audible erhältlich sein.

Das Lieblingsmärchen ihrer eigenen Familie, das die Autorin vor über zehn Jahren als Gutenacht-Geschichte für ihre Kinder geschrieben hatte, war in den vergangenen Wochen als Fortsetzung kostenlos im Internet veröffentlicht worden - für Kinder, ihre Eltern und Betreuer zum Vorlesen während des Corona-Shutdown. Im Herbst erscheint die Geschichte nun weltweit als Buch. Ihr Honorar stellt die Autorin ihrer Stiftung The Volant Trust zur Verfügung, um Menschen in Großbritannien und anderswo in der Welt zu unterstützen, die besonders von der Coronavirus-Pandemie betroffen sind. Um Kinder in dieses Projekt einzubeziehen, hatte J. K. Rowling zu einem Malwettbewerb eingeladen, in dem es darum ging, Illustrationen zu Figuren und Szenen aus den einzelnen Folgen ihrer Geschichte anzufertigen. Teilnehmen konnten Kinder im Alter zwischen 7 und 12 Jahren. Die Carlsen-Ausgabe von "Der Ickabog" erscheint mit den Bildern der Wettbewerbsgewinner aus dem deutschsprachigen Raum.

Über das Buch: "Der Ickabog" von J. K. Rowling ist ein rasantes, herzenswarmes und witziges Märchen über ein furchterregendes Ungeheuer, ein hochspannendes Abenteuer und eine Geschichte über die Hoffnung allen Widrigkeiten zum Trotz.
Schlaraffien war einst das glücklichste Königreich der Welt. Es gab Gold zuhauf, einen König mit einem unglaublich schneidigen Schnurrbart und dazu Metzger, Bäcker und Käser, die mit den erlesenen Produkten ihrer Handwerkskunst Menschen vor Begeisterung zum Tanzen brachten, wenn diese davon aßen.
Alles war perfekt - das neblige Marschland im Norden ausgenommen, wo einer Legende zufolge der schreckliche Ickabog hauste. Alle wussten natürlich, dass der Ickabog nur ein Mythos war, mit dem man kleinen Kindern Angst machte. Das Bemerkenswerte an solchen Geschichten ist aber, dass sie manchmal ein Eigenleben entwickeln.
Kann ein Mythos zur Absetzung eines beliebten Königs führen? Kann er ein Land an den Rand des Verderbens bringen? Und kann er zwei Kinder völlig unerwartet in ein gefährliches Abenteuer stürzen?
Ein außergewöhnliches Märchen von einer der besten Geschichtenerzählerinnen der Welt, mit einer Fülle von außergewöhnlichen Charakteren, atemberaubenden Ereignissen und einer unvergesslichen Botschaft über den Sieg von Hoffnung und Freundschaft gegen alle Widrigkeiten. Für Jung und Alt. Ein Familienbuch zum immer und immer wieder Lesen.

Erschienen: "Land unter"

Bei p.machinery ist der Roman "Land unter" von Dieter Rieken erschienen. (Paperback, 246 Seiten, ISBN 978-3-95765-204-1, 14,90 EUR (auch als eBook erhältlich, 7,49 EUR))

Herbst 2060: In Deutschland ist es heiß. Nach einem Anschlag auf die Deiche hat die Nordsee große Teile des Landes überflutet. Der Staat ist pleite, die Wirtschaft stagniert und Millionen müssen in prekären Jobs arbeiten. Enno ist in seine Heimat nach Ostfriesland zurückgekehrt. Gemeinsam mit seinen Freunden Hose, Tine und Warner, dem alten Piet und der Schlepperkapitänin Chris lebt und arbeitet er in den Ruinen der überschwemmten Städte.
Eines Tages erfährt Enno von den Hintergründen des Anschlags. Dadurch gerät er ins Visier eines gewissenlosen Spekulanten und eines Berliner Clanchefss... "Land unter" mischt Zukunfts-, Kriminal- und Heimatroman. Das Buch entführt den Leser in eine Welt, in der der Klimawandel bereits stattgefunden hat. Vor diesem Hintergrund erzählt es eine vielstimmige Geschichte über Freundschaft und Familie, Vertrauen und Solidarität, Geheimnisse und Gier.

Dieter Rieken arbeitet als PR-Manager in der IT-Branche und schreibt in der Freizeit Science-Fiction-Erzählungen. Geboren und aufgewachsen in Norden, Ostfriesland, studierte er in Bamberg und Berlin deutsche und russische Literatur, bevor er sich 1991 in Augsburg niederließ, wo er unter anderem als freier Journalist, Redakteur und Filmfestivalmacher tätig war. Er publizierte Gedichte und Kurzgeschichten in Anthologien sowie zahlreiche Artikel in Fachzeitschriften, Büchern, Katalogen und anderen Print- und Online-Medien. 2018 erschien bei BoD das Buch "Überlebensprogramm", eine Sammlung seiner fünf besten SF-Erzählungen, die Leser und Kritiker gleichermaßen begeisterte. "Land unter" ist sein erster Roman.

News in Kürze: Brian W. Aldiss, Kai Meyer & mehr

Der britische Science-Fiction-Autor Brian W. Aldiss (1925-2017) war einer der ganz Großen des Genres, der ab Mitte der 50er Jahre einen steten Strom von Kurzgeschichten und Romanen schrieb, die längst zu den Klassikern des Genres zählen. Bereits 1958 erhielt er den Hugo als Bester Nachwuchsautor, 1962 folgte ein Hugo für seine berühmten "Hothouse"-Erzählungen. In den 60ern schloss er sich der "New Worlds"-Bewegung an, die der SF neue literarische Bedeutung verlieh, und er gehörte neben Michael Moorcock und James Graham Ballard zu den herausragenden Vertretern dieser Strömung. In der ersten Hälfte der 80er erschien seine "Helliconia"-Trilogie, die vom Aufstieg und Fall ganzer Zivilisationen auf der Welt eines Doppelsternsystems erzählt, auf der Jahreszeiten viele Jahrhunderte dauern. Die Trilogie setzte einen Maßstab, der bis heute unerreicht blieb.
Bei Heyne sind jetzt zehn seiner Werke als eBook neu erschienen, eine Übersicht findet sich bei diezukunft.de hier.

Viele der Romane von Kai Meyer wurden mittlerweile auch als Comics adaptiert. Im Interview bei "DER COMICtalk", hier bei YouTube, verrät der Bestseller-Autor nun, wie gut er seinen Stoff loslassen kann und welche Comics ihn als Kind am meisten fasziniert haben.

Die "Star Trek"-Autorin Una McCormack und die "Star Trek"-Autoren David Mack, Stephen Graham Jones und Alex White kamen zu einem Panel unter der Leitung von Ed Schlesinger anlässlich der San Diego Comic Con zusammen, um über ihre Arbeit zu erzählen. Online findet sich das Video bei YouTube hier

Brian Herbert und Kevin J. Anderson berichten in einem Video zur San Diego Comic Con darüber, was bezüglich "Dune" in Sachen Comics und Romane im Herbst ansteht. Das Video findet sich bei YouTube hier.

Gestorben: Konrad Schaef (1937-2020)

Konrad Schaef ist, wie erst jetzt bekannt wurde, bereits am 1. Juli gestorben. Er wurde 82 Jahre alt. Der vor allem unter dem Pseudonym Conrad Shepherd bekannte SF-Autor begann seine schriftstellerische Karriere 1960 mit einem Roman für die Reihe "Utopia-Großband". Er schrieb unter anderem je drei Romane für die Romanheftserien "Perry Rhodan" (in den 60er Jahren) und "Atlan" (in den 70er Jahren) sowie drei "Perry Rhodan"-Planetenromane und einen "Perry Rhodan"-Space-Thriller in den 90er Jahren. Der Großteil seines Werks waren Beiträge für verschiedene Serien und Reihen der "Ren Dhark"-Fortführung ab 1997, diesem Projekt bliebt er bis 2012 verbunden.

Aus Random House wird Penguin Random House

Die vollständige Zusammenführung der deutschen Verlagsgruppe Random House und der internationalen Verlagsgruppe Penguin Random House durch Bertelsmann ist bereits vollzogen, nun wird sie weithin sichtbar: Die größte deutsche Publikumsverlagsgruppe mit Sitz in München firmiert künftig unter dem Namen Penguin Random House Verlagsgruppe. Im Dezember 2019 hatte das internationale Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen Bertelsmann die Gesamtübernahme von Penguin Random House angekündigt, vollzogen wurde sie zum 1. April 2020. Die deutsche Verlagsgruppe Random House war bereits 100 prozentige Tochter und bis dahin kein Teil der internationalen Verlagsgruppe. Penguin Random House umfasst jetzt weltweit mehr als 300 Einzelverlage, die unabhängig arbeiten und jährlich rund 15.000 Neuerscheinungen veröffentlichen. Zu ihnen gehören unter anderem Blanvalet, cbj, der Hörverlag, Goldmann, Heyne und Penhaligon.

News in Kürze: Christoph Marzi, "Perry Rhodan NEO" & mehr

Hier findet sich in der "Saarbrücker Zeitung" ein Artikel über Christoph Marzi, der sich nach einem Schlaganfall zurück ins Leben kämpft.

Nachdem am 10. Juli die neue Staffel bei "Perry Rhodan NEO" angefangen hat, sind die Autorinnen und Autoren mit Elan dabei, zu bislang unbekannten Ufern aufzubrechen. Ein Überblick auf die Bände 231 bis 234 findet sich hier.

Am 28. Juli erscheint mit "Wucherungen des Wahnsinns" von Ian Rolf Hill als Band 47 ein neuer Roman innerhalb der Heftromanreihe "Gespenster-Krimi", in der in der Regel Klassiker des Genres nachgedruckt werden.
Der Verlag: Es war das Zerrbild eines menschlichen Wesens! Mühsam bäumte es sich auf und stieß ein grässliches Fauchen aus, das seinen Häschern über das nächtliche Moor entgegenwehte wie das bösartige Zischen einer riesigen Schlange. Der Hunger biss und nagte in seinen Eingeweiden, sodass es kaum fähig war, einen klaren Gedanken zu fassen. Es hatte zwar erst vor Kurzem gespeist, doch der Kampf gegen die einfältigen Narren am helllichten Tag, hatte es seiner Kraft beraubt...

Phillip P. Petersen hat seine Internetseite, hier, auf Vordermann gebracht und betreibt dort unter anderem einen Blog, in dem er aktuell ebenso ein wenig aus seinem Privatleben erzählt und auf die kommende Projekte Projekte hinweist.

In der Kolumne "Starlink - eine gute Idee oder das Ende der Welt?" stellt sich der Autor Rob Boffard hier bei diezukunft.de die Frage, warum er Elon Musks Plänen für ein schnelles Internet skeptisch gegenübersteht.

Michael Marcus Thurner macht Urlaub, er ist auf einer Motorradtour durch Europa. Und er lässt die Besucher seiner Website daran teilnehmen. Ein guter Start ist hier zu finden.