Literatur-News

Erschienen: "Special Service"

Im Arunya Verlag ist der Roman "Special Service" von Florian Hilleberg erschienen, der fünfte Band der "Dystonia"-Reihe. Er nimmt den Faden wieder auf, der in "Special Interest" - Band 3 der Reihe - begonnen wurde. Wie im Vorgänger wird es wieder schmutzig, böse und gemein. (Titelbild und Innengrafiken: Shikomo, Paperback, 210 Seiten, 8,90 EUR, ISBN 978-3-95810-039-8 (eBook: 4,99 EUR))

Harleens Arsch steht noch immer in der ersten Reihe, wenn das Leben jemanden zum Reintreten sucht. Allmählich kommt sie aber dahinter, dass es etwas berufliches sein könnte. Denn wenn man davon lebt, den eigenen Körper an die Perversen und Psychopathen als Sex-Spielzeug zu vermieten, darf man sich nicht wundern, wenn es hässlich wird. Also wechselt sie als Profikillerin in die Arschtreterbranche, was sich zunächst als äußerst lukrativ erweist. Leider stößt ihr neues Geschäftsmodell auf die Begehrlichkeiten ihrer gewohnten Zielgruppe. Besonders Chefpsychopathin Tamara Pain kommt auf unerfreuliche Ideen.

Gestorben: Terry Goodkind (1948-2020)

Der US-amerikanische Fantasy-Autor Terry Goodkind ist gestern im Alter von 72 Jahren gestorben. Seit Mitte der 90er Jahre zählte er zu den bekanntesten Vertretern des Genres. 1994 erschien mit "Das erste Gesetz der Magie" der erste Band der Saga "Das Schwert der Wahrheit", einer Reihe, an deren Fortsetzung er bis zuletzt arbeitete. 2008 entstand auch eine Fernsehserie basierend auf dem Stoff, "Legends of the Seeker - Das Schwert der Wahrheit".

News in Kürze: American Book Award, Stephen King & mehr

Die Before Columbus Foundation hat die Sieger des 41. American Book Awards bekanntgegeben. Zu den Gewinnern zählen unter anderem "Insel der verlorenen Erinnerung" von Yoko Ogawo (der Roman erschien in der Vorwoche hierzulande bei Liebeskind) und "They Called Us Enemy - Eine Kindheit im Internierungslager" von George Takei, Justin Eisinger und Steven Scott (der Comic erschien im Frühsommer hierzulande bei Cross Cult). Die Preisverleihung findet im Oktober online statt.

Am 23. Oktober zeigt ARTE die französische Dokumentation "Stephen King - Das notwendige Böse" als Deutschlandpremiere: Stephen King ist der Archetyp des postmodernen Autors, der die Grenzen zwischen Vergangenheit und Gegenwart, edler und elitärer Kunst verwischt. Seine Arbeit ist ein Produkt von all dem, was der Schriftsteller selbst verschlungen hat - ob im Kino, im Fernsehen, in Comics oder in Literaturklassikern. Regisseur Julien Dupuy portraitiert ein Kind des amerikanischen Traums, der selbst am besten seine eigene dunkle Seite beschrieben hat.

Mit "Exodus 9414 - Der dunkelste Tag" setzt der Science-Fiction-Autor Thariot seine Serie fort. Im Interview spricht der Autor bei "Tor Online" über die Probleme einer Bord-KI, existenzielle Entscheidungen und seine Publikationsstrategie; hier.

Heute ist der neue Roman von Ken Follett erschienen. Von Lübbe kommt daher noch mal ein Promo, der "Kingsbridge - Der Morgen einer neuen Zeit" bewirbt; er findet sich bei YouTube hier.


Zusammenstellung: ojm

Erschienen: "Liga der Schatten"

Im Wurdack Verlag ist der Roman "Liga der Schatten" von Andreas Zwengel erschienen. (Paperback, 260 Seiten, 13,95 EUR, ISBN 978-3-95556-152-9 (eBook: 8,95 EUR))

Ein mysteriöses Wesen übernimmt seit Generationen die Körper unschuldiger Menschen, um in deren Hülle zu leben. Unerkannt bewegt es sich unter den Menschen und beseitigt jeden, der seiner Existenz gefährlich werden könnte.
Im Jahr 1903 misslingt in Berlin die Übernahme eines neuen Körpers. Dabei wird ein Auserwählter geschaffen, der in der Lage ist, das Wesen zu vernichten. Er und seine Nachfolger bilden die Liga der Schatten und jagen den Unbekannten durch das gesamte zwanzigste Jahrhundert.
In unserer Gegenwart übernimmt Rachel die Jagd, zusammen mit einem Brüderpaar, das für ihren Schutz verantwortlich ist. Ihr Gegner hat bereits eine lange, blutige Spur hinterlassen und könnte in jeder Person stecken, der Rachel begegnet.
Kann die Liga endlich ihre Aufgabe erfüllen?

Erschienen: "Der verschleierte Orden"

Im Ashera Verlag ist in der Edition Barbara Büchner Band 3 erschienen: "Der verschleierte Orden". Ein weiteres düster-phantastisches Juwel der Bestseller-Autorin. (Titelbild: Atelier Bonzai, eBook, 4,99 EUR)

Ein Kult um einen blutgierigen "Engel" verbreitet seit Jahrzehnten Angst und Schrecken.
Nach außen hin ein unscheinbares Fräulein, hat Miriam Hannay einen unheimlichen Job: Sie spürt für die "Agentur" Dämonenanbeter und Nekromanten auf. Und gerät, als sie ihren Onkel im Bruchtal besucht, an ein Nest finsterer Gestalten, die einen blutgierigen Ghoul verehren.
Alle drei Jahre fordert der "Rote Engel" ein Menschenopfer, und niemand kann ihn bannen als allein der Henker vom Bruchtal. Doch einen solchen gibt es schon längst nicht mehr. Und Miriam erfährt, dass in diesem Jahr sie selbst das auserwählte Opfer sein soll!

Erschienen: "Die Zahnfee"

Aus der neuen Serie "Zander ermittelt" ist im Arunya-Verlag Band 1 erschienen: "Die Zahnfee" von Guido Krain. (Titelbild und Innengrafiken: Shikomo, Hardcover, 218 Seiten, 14,90 EUR, ISBN 978-3-95810-036-7 (eBook: 4,99 EUR))

Grauenvoll zugerichtete Leichen und die Verwicklung finsterer Kulte lassen die Hamburger Polizei am Rande des Okkulten ermitteln. Die Opfer stammen aus den höchsten Kreisen der Gesellschaft und mit jeder weiteren Bluttat wächst die Erkenntnis, dass man es entweder wirklich mit einem alten Fluch oder einer völlig unbekannten Mordmethode zu tun hat.
Kommissar Tycho Zander glaubt nicht an Magie. Schon gar nicht an Werwölfe, die ihre Spuren auch mal mit Abflussreiniger verwischen. Doch dann kommt der Fall viel zu nahe an den hartgesottenen Polizisten heran und die Jagd wird persönlich. Die Frage ist nur, wer der Jäger und wer der Gejagte ist.

News in Kürze: Deutscher Science Fiction Preis, "Perry Rhodan" & mehr

Die Preisverleihung des Deutschen Science Fiction Preises konnte dieses Jahr leider nicht vor Publikum stattfinden. Dennoch haben sich alle Beteiligten bereit erklärt, etwas zu einem kleinen Film beizutragen. Das Video findet sich hier.

Derzeit laufen die vorbereitenden Arbeiten zu einer neuen "Perry Rhodan"-Mini-Serie, die im März 2021 das Licht der Welt erblicken soll. Exposés, Ideenpapiere und Konzepte entstehen, werden hin und her geschickt und diskutiert. In wenigen Wochen werden schon die ersten Romane in Arbeit sein. Die neue Mini-Serie trägt den Titel "Perry Rhodan WEGA", Exposé-Autor ist Michael Marcus Thurner. Als Redakteur zeichnet dafür Klaus N. Frick verantwortlich. Die Serie wird sich in die Aktionen einreihen, die zum Jubiläumsjahr 2021 geplant werden. Wie ihre Vorläufer, so wird auch sie aus zwölf Romanen bestehen, die es in gedruckter Form im Zeitschriftenhandel und in Form einer Edition - also eine Art Abonnement - geben wird, ebenso als eBooks, die man bei allen eBook-Shops kaufen kann.

Im September 1961 wurde die "Perry Rhodan"-Serie aus der Taufe gehoben. Walter Ernsting alias Clark Darlton und K. H. Scheer erfanden die größte Science-Fiction-Serie der Welt, die bis heute läuft. Am 8. September konnte die Serie ihren 59. Geburtstag feiern. Aus diesem Grund veranstaltet man eine eBook-Preisaktion. Im Angebot ist der "Perry Rhodan"-Planetenroman 35/36. Das eBook fasst zwei klassische Romane von Clark Darlton zusammen, die am Anfang seiner "Perry Rhodan"-Laufbahn standen: "Planet der Mock" und "Der Flug der Millionäre". Das eBook kostet normalerweise 5,99 EUR. Bis morgen ist es für 1,99 EUR erhältlich.

Unter der Überschrift "Corona, der reinste Horror!" hat Uwe Voehl hier die Macher von "Dorian Hunter" befragt, wie sie die Zeit vor allem zu Beginn der Coronavirus-Pandemie empfanden.

News in Kürze: Frankfurter Buchmesse, "Gespenster-Krimi" & mehr

Die Frankfurter Buchmesse (14. bis 18. Oktober) findet in diesem Jahr mit einem umfangreichen Live-Pprogramm auf der ARD-Buchmessen-Bühne in der Festhalle, rund 80 Veranstaltungen im Rahmen des BOOKFEST city in Frankfurt und einem illustren Line-up beim BOOKFEST digital statt. Die bis gestern angekündigte klassische Hallen-Ausstellung der Frankfurter Buchmesse wird in diesem Jahr pandemiebedingt ausgesetzt:

Die Reihe "Gespenster-Krimi" von Bastei feiert heute das Erscheinen von Band 50, Philippe Pascal schrieb den Roman mit dem Titel "Der Schrecken aus dem Teufelsmoor". Er ist als Romanheft und eBook überall erhältlich.
Der Verlag: Das Moor warf Blasen, die mit einem blubbernden Geräusch zerplatzten und einen fauligen Gestank freisetzten, der über das brackige Wasser zog. Nebelschwaden wallten durch das Schilf und ließen die kahlen Zweige eines Weidenstrauchs wie verkrümmte Totenfinger wirken. Es war eine unheimliche, lebensfeindliche Gegend, die nicht umsonst das Teufelsmoor genannt wurde. An manchen Stellen konnte ein einziger falscher Schritt den sicheren Tod bedeuten.
Noch gefährlicher als der Sumpf aber war das, was in seinen dunklen Tiefen bereits auf neue Opfer lauerte...

Der Deutschlandfunk hat ein Interview mit dem Schriftsteller und Übersetzer Andreas Steinhöfel wiederholt, diese Ausgabe der Sendung "Zwischentöne" findet sich online hier.

In den letzten fünf Tagen des Jahres, den Dämonentagen, leben die Menschen in Furcht. Sobald das letzte Tageslicht versiegt, fallen Dämonen über die Erde her. Und jetzt liefern sich Menschen und Dämonen den letzten Kampf... Obwohl Gesa offiziell die Königin der Hölle ist, sind Adrianas Probleme noch lange nicht gelöst. Ganz im Gegenteil, denn in der Nacht auf den 2. Januar erfährt die Weltbevölkerung, dass Adriana Astara die Schuld an der erneuten Öffnung der Höllentore trägt. Zu allem Überfluss kann Cruz sich nicht mehr an sie erinnern. Falls Adriana sich nicht Ahels Willen beugt, können sie die Weissagung aus dem Höllenfeuerlied nicht erfüllen. Und die Welt wird in nie dagewesener Dunkelheit versinken...
Bei Piper erscheint am 5. Oktober der Roman "Dämonenfinsternis" von Nina MacKay (Paperback, 336 Seiten, 14,00 EUR, ISBN 978-3-492-28206-2 (eBook: 9,99 EUR)). Der Roman schließt an die Geschehnisse in "Dämonentage" und "Dämonennächte" der Autorin an. Eine Leseprobe findet sich hier.


Zusammenstellung: ojm

Memoranda Verlag: 4 neue Titel im September und Oktober

Im Memoranda Verlag erscheinen im September und Oktober vier neue Titel.


26. September:

Angela & Karlheinz Steinmüller: "Marslandschaften"
Die hier erstmals in einem Band gesammelten Erzählungen umfassen ein breites thematisches Spektrum, lassen sich aber dennoch in drei Abschnitte gruppieren:
Hier in unserer Gegenwart begegnen den Helden allerlei Störungen und Erschütterungen der Realität - zeitliche, ökonomische, biokybernetische, sogar rein mechanische -, und auch die Virtualität des Internets bleibt nicht unbehelligt.
Dort draußen im Weltraum warten fremde Lebensformen auf die Entdeckung durch irdische Raumfahrer - aber sind sie wirklich fremd? Worauf warten sie wirklich? Und auch, wenn sie bei uns aufkreuzen, kann der Kontakt recht befremdlich ausfallen, zumal es kein Raumschiff ist, in dem sie bei uns erscheinen...
Dann schließlich sind statt ferner Räume noch die anderen Zeiten zu bereisen - vor, nach oder auch alternativ neben unserer eigenen Zeit. Und wieder ist vieles anders, als wir Ungereisten glauben. Zumal sich zeigt, dass man eine fremde Welt auch erfahren kann, ohne sich selbst in Raum und Zeit zu bewegen.
(Paperback mit Klappenbroschur, 286 Seiten, 18,00 EUR, ISBN 978-3-948616-42-7 (auch als eBook in Vorbereitung))

Hardy Kettlitz und Christian Hoffmann: "Harry Harrison - Weltenbummler und Witzbold" (SF Personality 28)
Harry Harrison (1925-2012) war Weltenbummler, Schriftsteller, Comiczeichner, Herausgeber, Esperantist und Witzbold. In den fünfzig Jahren seiner aktiven Karriere als Autor schuf er zahlreiche Klassiker der Science-Fiction-Literatur, darunter "Make Room! Make Room!" (verfilmt als "… Jahr 2022 … die überleben wollen") und die Serie von Romanen über Jim diGriz, die Edelstahlratte.
Hardy Kettlitz und Christian Hoffmann untersuchen das Gesamtwerk Harrisons inklusive aller Erzählungen und geben eine ausführliche Übersicht über Leben und Werk dieses herausragenden Autors.
Ergänzt wird das Buch durch ein Essay von John Clute, ein erstmals veröffentlichtes Interview mit Harry Harrison von Arno Behrend sowie eine aktuelle Bibliographie von Joachim Körber.
(Paperback mit Klappenbroschur, 300 Seiten, 18,90 EUR, ISBN 978-3-948616-40-3 (auch als eBook in Vorbereitung, 7,99 EUR))


26. Oktober:

Michael Marrak: "Das Haus Lazarus"
Meistergeschichten der deutschen Phantastik.
In den acht Geschichten dieses zweiten Bandes der Werkschau mischt Michael Marrak erneut alle phantastischen Genres und schafft daraus seine eigenen skurrilen, wunderbar farbigen und zuweilen bedrückenden Welten, die die Atmosphäre der Werke von Samuel Beckett oder Franz Kafka ins 21. Jahrhundert transportieren.
Michael Marrak schrieb bereits New Weird, bevor dieses heute äußerst beliebte Genre erfunden wurde. Seine Werke sollte man in einem Atemzug mit denen von Jeff VanderMeer und China Miéville nennen.
Der in diesem Band enthaltene Kurzroman "Insomnia" sowie die titelgebende Novelle "Das Haus Lazarus" liegen in ihrer hier präsentierten und erweiterten Form als deutsche Erstveröffentlichungen vor. Die eröffnende und erstmals seit 1993 wiederveröffentlichte Vignette "Halbes Männlein und Tod" bildet die Ur-Version und Grundidee des 2017 erschienenen, mit dem SERAPH und dem Kurd Laßwitz Preis ausgezeichneten Romans "Der Kanon mechanischer Seelen".
(Paperback mit Klappenbroschur, 340 Seiten, 18,90 EUR, ISBN 978-3-948616-44-1 (auch als eBook in Vorbereitung))

Carles Platt: "Free Zone"
Alle wichtigen Science-Fiction-Motive in nur einem Band!
PACKEND die Riesenschnecken aus dem All!
ATEMBERAUBEND der Nazi-Stoßtrupp vom Mars!
HAARSTRÄUBEND die Barbaren aus dem Erdinnern!
Wir schreiben das Jahr 1999. Spinner und religiöse Fanatiker tummeln sich in den Trümmern von Downtown Los Angeles und prophezeien den Weltuntergang. Gleichzeitig heißt es für sexbesessene Biker und Junkies in der Free Zone: "It’s Party Time!"... während aus einer einst im Meer versunkenen Stadt unweit von Santa Barbara riesige Echsen an Land waten. Wird 6A419BD5h, der Roboter aus der Zukunft, drohende Umweltzerstörung und nukleare Verwüstung abwenden können? Wird die Ex-Söldnerin Dusty McCullough mit dem Computerfreak Thomas Fink die wahre Liebe finden und die Free Zone von den sprechenden Killerhunden erretten? Das Buch liefert die Antworten auf diese entscheidenden Fragen!
Verrückter als "Per Anhalter durch die Galaxis"!
Rätselhafter als "Akte X"!
Kürzer als "Dune"!
(Paperback mit Klappenbroschur, 310 Seiten, 18,90 EUR, ISBN 978-3-948616-46-5 (auch als Hardcover (28,00 EUR) und als eBook in Vorbereitung))

News in Kürze: Ken Follett, Michael Marrak & mehr

"Kingsbridge - Der Morgen einer neuen Zeit" heißt der neue Roman von Ken Follett. (Hardcover, 1024 Seiten, 36,00 EUR, 978-3-7857-2700-3 (auch als eBook in Vorbereitung, 19,99 EUR)). Es handelt sich um die Vorgeschichte zu "Die Säulen der Erde". Lübbe kündigt den Roman für den 15. September an. Der Autor erzählt in Videos hier über die Charaktere aus dem und hier über die Hintergründe des Romans.
England im Jahr 997. Im Morgengrauen wartet der junge Bootsbauer Edgar auf seine Geliebte. Deshalb ist er der Erste, der die Gefahr am Horizont entdeckt: Drachenboote. Jeder weiß: Die Wikinger bringen Tod und Verderben über Land und Leute. Edgar versucht alles, um die Bürger von Combe zu warnen. Doch er kommt zu spät. Die Stadt wird beinahe völlig zerstört. Viele Menschen sterben, auch Edgars Familie bleibt nicht verschont. Die Werft der Bootsbauer brennt nieder. Edgar bleibt nur ein Ausweg: ein verlassener Bauernhof in einem Weiler fern der Küste. Während Edgar ums Überleben kämpft, streiten andere um Reichtum und Macht in England. Unter ihnen: der gleichermaßen ehrgeizige wie skrupellose Bischof Wynstan, der idealistische Mönch Alfred und Ragna, die Tochter eines normannischen Grafen.

Michael Marrak hat das Cover zu seinem Mitte Oktober erscheinenden neuem Werk mit dem Titel "ANIMA EX MACHINA" bei Twitter präsentiert, hier.

2019 schmückte ein besonderes Cover den "Perry Rhodan"-Roman 3022. Arndt Drechsler gestaltete einen doppelseitigen Umleger zu Ehren des 50. Jahrestages der Mondlandung. Dieses Motiv war auch auf dem ersten "Perry Rhodan"-Mousepad zu sehen. Jetzt ist ein neues Mousepad erhältlich. Als Motiv wurde die beliebte Illustration und Darstellung Perry Rhodans von Johnny Bruck gewählt, die den Heftroman "Der Unsterbliche" aus dem Jahr 1962 zierte. Das Mousepad hat das Format 24 x 19 cm, es ist ein auf 100 Stück limitierter Sonderartikel und für 13,99 EUR exklusiv im "Perry Rhodan"-OnlineShop hier erhältlich.


Zusammenstellung: ojm