Literatur-News

Erschienen: "Großalarm in Tokio"

Band 21 der SF-Abenteuer-Serie "Prähuman" von Carl Denning ist erschienen, der Titel des Romans lautet "Großalarm in Tokio". (eBook, 99 Cent)

Zum Inhalt: Merkwürdige Dinge geschehen in Tokio. Menschen leiden unter Wahnvorstellungen. Sonderbare Signale hallen durch die Hochhausschluchten. Gleichzeitig wird die Millionenstadt von unerklärlichen Beben heimgesucht. Mitten in dem Geschehen sucht Frederic Tubb nach seiner vor Jahren spurlos verschwundenen Frau. Leidet er etwa auch unter Halluzinationen? Was ist die Ursache für all diese Zwischenfälle? Während Frederic Tubb, Maki Asakawa und Hans Schmeißer nach Antworten suchen, sorgt ein weiteres, unglaubliches Ereignis für Chaos und Zerstörung. Und auf einmal herrscht in Tokio Großalarm...

Locus Awards: Die Gewinner

Die Gewinner der diesjährigen Locus Awards, ermittelt durch die Leser des gleichnamigen Magazins, wurden gestern bekanntgegeben:

Bester Science-Fiction-Roman: "The City in the Middle of the Night", Charlie Jane Anders
Bester Fantasy-Roman:  "Middlegame", Seanan McGuire
Bester Horror-Roman: "Schwarzer Leopard, roter Wolf", Marlon James
Bester Debüt-Roman:  "Ich bin Gideon", Tamsyn Muir
Bestes Jugendbuch:  "Dragon Pearl", Yoon Ha Lee

Die komplette Liste der Gewinner ist hier zu finden.

Erschienen: "Der Schatten des Phönix: Igne Natura Renovatur Integra"

Neu erschienen ist der Fantasy-Roman "Der Schatten des Phönix: Igne Natura Renovatur Integra" von Tom Zausner. (Paperback, 572 Seiten, 22,90 EUR, iSBN 978-3-99093-996-3 (auch als Hardcover erhältlich, 31,80 EUR, ISBN 78-3-99093-997-0))

Ein alter Fluch, geboren aus Unrecht, lastet über mehrere Inkarnationen hinweg auf dem Sohn eines Magiers. In der Gegenwart ein nüchterner Denker, findet er sich sowohl von seinem besessenen Schatten als auch einem geheimnisvollen Orden verfolgt und zweifelt an seinem Verstand - den er jedoch bitter benötigt, um den Fluch zu lösen.
Tom Zausner erzählt in seinem Debüt-Roman "Der Schatten des Phönix: Igne Natura Renovatur Integra" die Geschichte des jungen Denkers David, dessen nüchternes Weltbild nach einem philosophischen Streitgespräch aus den Fugen gerät: Seine eigene Schattenseite wendet sich dämonenhaft gegen ihn, ein magischer Orden erhebt Anspruch auf seine Zukunft und eine Erscheinung aus dem Reich des Feuers erklärt ihm ihre Liebe. Nach und nach erkennt David, dass seine Erlebnisse mehr sind als bloß die Anzeichen des Wahnsinns, für die er sie gehalten hat: Sein Schatten ist ein mörderischer Gegner, der Orden seine einzige Hoffnung zu überleben und der Feuergeist die Liebe seines vergangenen Lebens. Zudem erfährt David von einem Fluch, der schon seit Generationen sowohl auf ihm als auch dem Orden lastet, und dass nur er in der Lage ist, diesen zu lösen. Doch der Preis für die Erlösung ist hoch, und der Zweifel an seiner geistigen Gesundheit will ihn einfach nicht verlassen.

Erschienen: "2084: Genies & rasierte Affen"

Im Ultraviolett Verlag ist der Roman "2084: Genies & rasierte Affen" von Peter García erschienen. (Paperback, 312 Seiten, 12,80 EUR, ISBN 978-3-96887-006-9 (auch als eBook erhältlich, 9,99 EUR))

Der Verlag: 2084: Immer mehr Menschen suchen Hilfe, Sex und Liebe bei Robotern, während wohlhabende ältere Leute ihre Köpfe auf junge Körper verpflanzen lassen. In einer Fabrik in Brasilien erzeugen skrupellose Geschäftemacher Chimären aus Mensch und Tier für Liebesdienste. Rassismus und Antisemitismus treiben hässliche neue Blüten, Hitler-Nostalgie ist in und die EU ist out. Die digitale Revolution lässt die Arbeitslosenzahlen explodieren und der gläserne Mensch ist Realität geworden. Als Big Brothers geistige Erben Oppositionelle verfolgen und Androiden jagen, die humaner sind als Menschen, versucht eine hoch entwickelte künstliche Intelligenz, die Menschheit vor sich selbst retten. Da wird ein Supervulkan aktiv.

 

News in Kürze: Arndt Ellmer, "Perry Rhodan" & mehr

Arndt Ellmer ist der dienstälteste Autor im aktuellen "Perry Rhodan"-Team: Seit 1983 schreibt er Romane für die wöchentliche "Perry Rhodan"-Serie, dazu kommen Beiträge für die "Atlan"-Serie sowie zahlreiche Neben-Reihen. Mit seinem Taschenbuch "Weg in die Unendlichkeit" war er sogar einige Jahre vorher aktiv. In diesem Jahr kann er also vierzig Jahre aktive Tätigkeit als "Perry Rhodan"-Autor feiern. Zuletzt hörte man von ihm nicht mehr so viel; sein letzter Roman wurde im Februar 2014 veröffentlicht. Gesundheitliche Probleme hielten ihn vom Schreiben ab, zuletzt hatte er eine schwere Operation - aber jetzt ist er wieder gesund und steckt voller Tatendrang. Davon können sich die Leser demnächst überzeugen. Am 31. Juli erscheint sein nächster Roman: "Inmitten der Lichtfülle". Er trägt die Bandnummer 3076 und erzählt davon, wie terranische Agenten versuchen, ins Zentrum der cairanischen Macht einzudringen.

Bereits im Februar wurde bekannt, dass der Pabel-Moewig Verlag in diesem Sommer nach Hamburg verlagert wird. Die Pabel-Moewig Verlag KG mit dem Zeitschriften-Programm wird künftig unter dem Dach der Bauer Media Group in Hamburg weitergeführt. Dies betrifft nicht "Perry Rhodan". Die Serie erschien bislang im Pabel-Moewig Verlag, seit dem 1. Juni sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Perry Rhodan KG beschäftigt. Sie werden weiterhin in ihren Büros in Rastatt bleiben, aber in absehbarer Zeit ortsnah neue Räumlichkeiten beziehen.

Sascha Mamczak macht sich hier bei diezukunft.de in einer neuen Kolumne Gedanken über die Zeit nach der Coronavirus-Pandemie unter dem Titel "Zurück in der Normalität. Aber welche Normalität meinen wir? Und welche wollen wir?"

"NOS4A2"-Autor Joe Hill hat hier bei YouTube Marvel ein Interview gegeben; die zweite Staffel der auf der Comicserie "NOS4A2" basierenden Serie ist kürzlich in den Staaten gestartet.

Kurd Laßwitz Preis: Die Gewinner (Nachtrag)

Als am 8. Juni die Gewinner des Kurd Laßwitz Preises bekanntgegeben wurden, stand die Entscheidung in der Kategorie Bestes deutschsprachiges SF-Hörspiel mit Erstsendung von 2019 noch aus. Diese wurde nun nachgereicht. Gewonnen hat "Unser Leben in den Wäldern" von Marie Darrieussecq und Gerrit Booms nach dem Roman von Marie Darrieussecq (Regie: Gerrit Booms), WDR. Alle Gewinner finden sich hier.

Der KLP ist ein alljährlich in bis zu acht Kategorien vergebener Literaturpreis zur deutschsprachigen Science Fiction. Seit 40 Jahren stimmen die professionell in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätigen Autoren, Übersetzer, Lektoren, Verleger, Graphiker und Fachjournalisten über die besten Neuerscheinungen des Vorjahres ab. Der Preis ist nicht dotiert. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen des 15. ElsterCons, eines literarischen Symposiums zur Science Fiction, das dieses Jahr vom 16. bis 18. September im Haus des Buches in Leipzig stattfindet.

News in Kürze: Kirsten Boie, Tim Lebbon & mehr

Sie hat bereits über 100 Kinderbücher geschrieben. Und obwohl sie gerade 70 Jahre alt geworden ist, denkt sie nicht daran aufzuhören. Kirsten Boie ist eine der erfolgreichsten Autorinnen für Kinder-Literatur in Deutschland. Und das seit über 35 Jahren. Ihre Reihen sind bis heute zeitlos: Vom Schwein King Kong über Linnea und Möwenweg bis zu Kleiner Ritter Trenk. Was sie bewegt, wie sie ans Schreiben kam und ob sie selbst eine glückliche Kindheit hatte, das erzählt  sie in der Sendung "Erlebte Geschichten", die bei WDR 5 hier abrufbar ist.

Bei Cross Cult erscheint im Oktober der neue Roman von Tim Lebbon, "Eden".
In einer Zeit, in der die steigenden Ozeane riesige Müllinseln enthalten, der Amazonas-Regenwald fast komplett zerstört ist und zahllose Arten vom Aussterben bedroht sind, wurden die Virgin Zones eingerichtet, um gegen die Veränderung anzukämpfen. Diese dreizehn gewaltigen, für die Menschen verbotenen und der Natur zurückgegebenen Landflächen sollten zur grünen Lunge der Welt werden. Heimlich führt Dylan ein Team von Abenteurern nach Eden, der ältesten der Zones. Sie fühlen sich von den Herausforderungen und Gefahren der primitiven Natur angezogen und wollen sie mit einem Mindestmaß an Ausrüstung, vor allem mit Hilfe ihrer Fähigkeiten und ihrem Mut durchqueren. Mit dabei ist Dylans Tochter Jenn und sie hat ein Geheimnis – Dylans Frau Kat, die sie vor Jahren verlassen hat, befindet sich bereits in Eden. Jen ist fest entschlossen, ihre Mutter zu finden, doch weder sie noch der Rest ihres Teams ist auf das vorbereitet, was vor ihnen liegt. Die Natur ist auf eine elementare und primitive Weise nach Eden zurückgekehrt und nicht mehr der Freund der Menschheit.
Das Titelbild findet sich bei Cross Cult hier.

Die BBC meldet, dass es ein Frankenstein-Museum in London geben wird, das sich auch dem Leben der Autorin Mary Shelley widmen wird. Ihr Roman erschien erstmals vor zweihundert Jahren. Mehr Infos finden sich bei der BBC, hier.

Im Schreibworkshop "Die Sternenwerft" stellt Robert Corvus auf der FedCon im Oktober unterschiedliche Konzepte bezüglich des Raumschiffdesigns für SF-Geschichten vor. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entwickeln unter seiner Anleitung in Kleingruppen die Maschinen, die ihre Figuren in verschiedenen Szenarien zu den Sternen bringen - und dabei ihre Leser staunen lassen sollen. Mehr dazu findet sich hier.

Ein neues "Sternenritter"-Abenteuer wirft seine Schatten voraus: In "Das große Planetenrennen" nehmen Ben, Sammy, Mia und ihr treuer Roboter Botnik-13 an einem aufregenden Rennen auf einem Alien-Planeten teil. Michael Peinkofer hat das Titelbild zum Roman, der am 3. September bei Carlsen erscheint, hier online gestellt.

Erschienen: "Ruf der Evocati"

Im Wurdack-Verlag ist Band 23 der Science-Fiction-Reihe "D9E - Die neunte Expansion" erschienen, von Dirk van den Boom stammt der Roman "Ruf der Evocati". (Paperback, 250 Seiten, 12,95 EUR, ISBN 978-3-95556-132-1 (auch als eBook erhältlich, 8,99 EUR))

Die Schlinge um den Hals der Hondh zieht sich zu - doch es gibt noch andere Feinde auf dem Gebiet der Allianz. Während alle Kräfte sich dafür einsetzen, dass die neunte Expansion auch die letzte sein soll, treiben Krisengewinnler und Fanatiker ihr Unwesen, bestrebt, eigenes Kapital aus den zu erwartenden Umbrüchen zu schlagen. Die Crew der Interceptor macht sich auf den Weg, der Spur einer entführten genialen Wissenschaftlerin zu folgen, deren Erfindung für die Zivilisationen der Galaxis von zentraler Bedeutung werden könnte. Andere aber, aus verschiedenen Gründen, ob nun völlig durchgedreht oder voller Profitgier, folgen dem Ruf der Evocati.

Tipp: "Autor, Träumer, Visionär: Die Clark Darlton-Story"

Walter Ernsting gilt nicht nur als Urgestein der deutschen Science-Fiction-Szene, sondern als ihr Gründer. Heute wäre der Mit-Erfinder der "Perry Rhodan"-Serie 100 Jahre alt geworden. Die "Perry Rhodan-"Redaktion setzt ihm mit einem Video ein Denkmal, das heute ab 16.00 Uhr abrufbar sein wird.

News in Kürze: Karl-Herbert Scheer, Dean Koontz & mehr

Laut Beschluss des Magistrats von Friedrichsdorf würdigt man in einem Neubaugebiet Karl-Herbert Scheer, den Mit-Schöpfer von "Perry-Rhodan", mit einem Straßennamen. Scheer, 1928 in Harheim geboren, zog Ende der 50er Jahre nach Friedrichsdorf wo er bis zu seinem Tod 1991 lebte. Die ersten Bemühungen, eine Straße nach ihm zu benennen, reichen zurück bis ins Jahr 2009.

Dean Koontz' neuer Roman erscheint im Oktober in den USA, er heißt "Elsewhere"; bei "Entertainment Weekly" wurde jetzt hier eine Leseprobe online gestellt.

Über die Vor- und Nachteile selbstfahrender Autos sinniert der Autor John Marrs ("The One", Heyne) in einem Beitrag für diezukunft.de, hier.

Anfang des kommenden Monats erscheint bei Piper der neue Roman von G. A. Aiken, "Blacksmith Queen". Auf der Website des Verlag finden sich jetzt hier mehr Infos zum Roman, das Titelbild und eine Leseprobe.

"Wenn die Welt klein wird und bedrohlich. Schreiben aus der Corona-Isolation" lautet der Titel einer von Felix Woitkowski zusammengestellten Anthologie, die bei BLITZ erscheinen soll und die die Coronavirus-Pandemie in den Mittelpunkt rückt. Die 30 Beiträge in dem Buch stammen unter anderem von Vincent Voss, Michael Schmidt, Jörg Kleudgen, Arthur Gordon Wolf, Petra Hartmann, Marianne Labisch, Markus K. Korb, Gerd Scherm, Nicole Rensmann, Tobias Bachmann, Thorsten Küper, Torsten Scheib und Michael Marrak.