Literatur-News

News in Kürze: Brian Keene, Linda Nagata & mehr

Halloween steht vor der Tür und in LeHorn's Hollow wird eine neue Spuk-Attraktion eröffnet. Die Leute werden aus dem ganzen Land anreisen, um sich auf dem Ghost Walk zu gruseln. Aber mit einer Sache haben die Besitzer des Geisterweges nicht gerechnet. In den Wäldern lauert wirklich etwas - ein riesiges, uraltes Übel mit einem unermesslichen Hunger nach Leben. Bald werden die ahnungslosen Kunden sich anstellen... um zu sterben.
Bei Festa ist der Roman "Ghost Walk - Pfad des Unheils" von Brian Keene erschienen. (Paperback, 384 Seiten, 16,99 EUR / eBook: 5,99 EUR)

In einem ländlichen Gebiet der afrikanischen Sahelzone befehligt Lieutenant James Shelley eine hochtechnisierte Einheit von Soldaten. Jede Nacht jagen sie während grauenvoller Patrouillen Aufständische und befolgen dabei drei simple Ziele: Beschützt Zivilisten, tötet den Feind und bleibt am Leben. Denn in einem von der Verteidigungsindustrie inszenierten, profitorientierten Krieg gibt es keinen Grund, aus dem man sterben sollte. Shelley nutzt sämtliche ihm zur Verfügung stehenden Hightech-Hilfsmittel, um seine Soldaten am Leben zu halten - aber seine beste Waffe ist sein untrügerisches Gespür, wenn Gefahr droht... als stünde ihm Gott bei, um ihm warnend ins Ohr zu flüstern.
Cross Cult legt im Juni Linda Nagatas Trilogie "The Red" noch einmal in einem Sammelband neu auf. (Hardcover, 1400 Seiten, 35,00 EUR / eBook: 21,99 EUR)

Verfolgungsjagden im All, aufregende Coups und knallharte Verhandlungen - für Ex-Schmuggler Leyo gehört dieses Leben der Vergangenheit an. Seiner Familie zuliebe verdingt er sich auf dem heruntergekommenen Planeten Ranun als Barmann und träumt von der guten alten Zeit. Doch dann geht ein allerletzter Coup sagenhaft schief und auf einmal stecken Leyo und seine Familie mitten in einem Machtkampf um Politik und Ressourcen, bei dem nicht weniger auf dem Spiel steht als die Rettung ihres Planeten.
In der kommenden Woche erscheint bei Plan9 der Roman "Kalubs End - Outlaws in Space", ein Space Western von Elea Brandt. (Taschenbuch, 450 Seiten, 16,00 EUR / eBook: 9,99 EUR)

Marlene von Hagen feierte mit Band 285 von "Perry Rhodan NEO" ihr Debüt in dieser Serie. Ein Interview von Olaf Brill mit ihr aus dem "Perry Rhodan REPORT", erschienen in Band 3204 der größten Science-Fiction-Serie der Welt, findet sich jetzt auch online; hier.


Zusammenstellung: ojm

Vincent Preis und Rein A. Zondergeld Preis: Die Nominierungen

Die Nominierungen des Vincent Preises und des Rein A. Zondergeld Preises stehen fest. Die Endrunde läuft bis zum 7. Mai.
Der Vincent Preis ist in den Kategorien Roman, Kurzgeschichte und Grafik dotiert.


Rein A. Zondergeld - Preis für sekundär- und tertiärliterarische Beiträge zur Phantastik

Bestes Buch:
Alexander Braun: "Horror im Comic" (avant)
Jörg Kleuden (Hrsg.): "Cthulhu Libria Neo" 4; "Aus grausigen Tiefen" (Blitz)
Melanie Wylutzki & Hardy Kettlitz (Hrsg.): "Das Science Fiction Jahr 2022" (Hirnkost)
Neil Gaiman: "Kunst ist wichtig, Weil deine Vorstellungskraft die Welt verändern kann" (Eichborn)
Nils Daniel Peiler: "To Infinity and Beyond, 2 Bände, Die künstlerische Rezeption von Stanley Kubricks "2001: Odyssee im Weltraum" (Königshausen & Neumann)

Bester Kurztext:
Alessandra Reß: "Sonnenseiten, Sonnenzeiten. Geschichte und Entwicklung des Solarpunk" ("Sonnenseiten: Street-Art trifft Solarpunk")
Future Fiction Talk: "SF in Afrika" - Interview mit Peter J. Maurits ("Future Fiction" 2)
Nadine Muriel: "Abspann" ("Das geheime Sanatorium")
Silke Brandt: "Post-Exotizismus: Antoine Volodines Dystopie einer Zweiten Sowjetunion" ("Das Science Fiction Jahr 2022")


Vincent Preis

Bester Roman National:
Erik Hauser: "Das Erbe der Wölfe" (Fabylon)
Julia A. Jorges: "Glutsommer" (Blitz)
Markus Heitkamp: "German Kaiju: Operation M.E.L.B.A." (Leseratten)
Sonja Rüther: "Geistkrieger - Libellenfeuer" (Knaur)
Thomas Lohwasser, Vanessa Kaiser, Thomas Karg: "Die Erben Abaddons: Verfall" (Torsten Low)

Bestes Internationales Literaturwerk:
Alexander Zelenyj: "Tiere des Exodus" (White Train)
Algernon Blackwood: "Traumpfade & andere unheimliche Geschichten" (Zwielicht)
Jeffrey Thomas: "Father Venn" (Wandler)
Michael Schmidt & Matthias Käther (Hrsg.): "Fantastic Pulp" 3 (Blitz)
Stephen King: "Fairy Tale" (Heyne)

Beste Kurzgeschichte:
Günther Kienle: "Shearwater Cave" ("Mysterien der See")
Jörg Fuchs Alameda: "Schwere See" ("Mysterien der See")
Oliver Müller: "Im Namen der heiligen Jungfrau Maria" ("Dark Empire")
Thomas Karg: "Key Hot, meine Damen!" ("Mysterien der See")
Thomas Lohwasser & Vanessa Kaiser: "Das Mysterium der See" ("Mysterien der See")
Vincent Voss: "Die große Flut" ("Alraune" 2)

Beste Anthologie/Magazin:
Bettina Ickelsheimer-Förster (Hrsg.): "Geheimnisvolle Gebäude" (Shadodex)
Michael Schmidt (Hrsg.): "Zwielicht Classic" 17 ("Zwielicht")
Michael Schmidt und Achim Hildebrand (Hrsg.): "Zwielicht" 17 ("Zwielicht")
Silke Brandt (Hrsg.): "Feuersignale - Hommage à Stefan Grabiński" (Blitz)
Vanessa Kaiser und Thomas Karg (Hrsg.): "Mysterien der See" (Torsten Low)

Beste Storysammlung:
Christian Günther: "Geschichten vom Ende der Welt"
Germaine Paulus: "Last Order" (The Dandy is Dead)
Michael Siefener: "Das Haus am Ende der Träume" (Atlantis)
Sascha Dinse: "Elysion & Tartaros" (subkultur)
Tobias Bachmann: "Neonschwarze Messen I – Beschwörung des Teufels" (Ashera)

Beste Horror-Grafik:
Azrael ap Cwanderap: "Appetizer"
Björn Ian Craig: "Traumpfade"
Detlef Klewer: "Gothic Steam"
Holger Much: "Lex Talionis"
Mark Freier: "Mysterien der See"

Bester Horror-Heftroman:
Marlene Klein: "Ratten-Rache" ("John Sinclair" 2273)
Michael Blihall: "Drudenfüße" ("Gespenster-Krimi" 104)
Michael Breuer: "Bluthund des Erhabenen" ("Professor Zamorra" 1264)
Morgan D. Crow: "Der Schrecken aus dem Meer" ("Gespenster-Krimi" 93)
Oliver Müller: "Mourning Doll - Trost aus der Hölle" ("John Sinclair" 2293)
Simon Borner: "Das Grauen von Sunningdale" ("Professor Zamorra" 1247) /"Die Schiffbrüchigen der Zeit" ("Professor Zamorra" 1248)

Sonderpreis:
Die Nominierungsliste vom Sonderpreis wurde vom Marburger Verein für Phantastik vorgeschlagen. Der Sieger wird aber wie bei allen Kategorien per Abstimmung ermittelt.

Eric Hantsch für seine langjährigen Verdienste als Vincent-Preis-Organisator, Lektor, Herausgeber und Verleger um das Fandom und die klassische Phantastik
Erik Schreiber für die jahrzehntelange Förderung des Fandoms u.a. durch seinen "Bücherbrief"
Fritz Tenkrat - posthum für sein Lebenswerk
Jörg Kaegelmann für das langjährige Engagement des BLITZ-Verlages um die deutschsprachige Phantastik
Joachim Otto für sein dekadenlanges Wirken im Fandom, als Inhaber der Romantruhe und insbesondere für die Wiederauflage des "Dr. Morton"
JMB-Verlag für die Reihe "Kabinett der Phantasten", in der klassische unheimliche Phantastik eine Neuauflage erfährt
Uwe Sommerlad als Brückenbauer u.a. zwischen dem britischen Genre-Film und dem deutschen Fandom

Gestorben: Christopher Fowler (1953-2023)

Der englische Schriftsteller Christopher Fowler ist am Freitag im Alter von 69 Jahren nach langer, schwerer Krankheit gestorben. Während er im Heimatland Dutzende Romane veröffentlichte, davon viele auch im Bereich der Phantastik, erschien hierzulande nur ein Bruchteil davon. Bastei-Lübbe verlegte unter anderem "Über den Dächern von London" (1989), "Die rote Braut" (1992) und "Runen" (1993), 2015 erschien bei Luzifer "Der Höllenexpress".

News in Kürze: "SOL", "Burn Our Bodies Down" & mehr

Die "SOL" ist die Mitgliederzeitschrift der Perry Rhodan Fanzentrale, neu erschienen ist die Ausgabe 109. Darin zu finden ist unter anderem ein Interview mit Falk-Ingo Klee, Christina Hacker macht sich Gedanken zur "Perry Rhodan NEO"-Staffel "Odyssee" und Nils Hirseland sich welche zur PRFZ und die Story "Die Angst des Autors vor Veröffentlichung" von Roman Schleifer. (A4 Magazin, ca. 64 Seiten, 10,00 für Nicht-Mitglieder)

Schon immer war Margot mit ihrer Mutter allein. Kein Vater, keine Geschwister, keine Verwandten - und ihre Mutter verweigert jede Auskunft über sie. Als ein altes Foto Hinweise auf ihre Großmutter liefert, bricht Margot in den verschlafenen Ort Phalene auf. Hier scheint es zunächst nicht viel zu geben außer Sommerhitze, Staub und Maisfelder, doch dann passiert etwas Schreckliches: Eines der Felder geht lichterloh in Flammen auf. Mittendrin ein Mädchen, das Margot zum Verwechseln ähnlich sieht. Margots Mutter hatte offenbar gute Gründe, aus der Stadt zu verschwinden. Aber wollte sie ihre Vergangenheit verbergen? Oder wollte sie Margot vor dem schützen, was immer noch dort lauert?
Ende März erscheint bei Piper der Roman "Burn Our Bodies Down" von Rory Power. (Hardcover, 336 Seiten, 20,00 EUR /eBook: 16,99 EUR)

Am 17. März startet die 12teilige Mini-Serie "Perry Rhodan ATLANTIS 2" mit dem Roman "Das neue Utopia" von Ben Calvin Hary. Hier ist das Titelbild von Dirk Schulz.

Quelle: Pabel-Moewig Verlag KG

Zusammenstellung: ojm

News in Kürze: ColoniaCon, Andreas Brandhorst & mehr

Der ColoniaCon 25 findet am 11. und 12. Mai 2024 im Kölner Jugendpark statt. Mehr Infos folgen laut dem Veranstalter-Team im April. Der ColoniaCon ist mittlerweile seit 40 Jahren eine feste Institution in der Domstadt, das größte Science-Fiction- und Phantastik-Treffen Kölns fand erstmals im Jahr 1982 statt.

Andreas Brandhorst hat den letzten Satz des neuen Science-Fiction-Romans geschrieben, der im Herbst bei Tor erscheint, Wie er ferner mitteilt, ist "Splitter der Zeit" ein Einzelroman, angesiedelt in einem eigenen faszinierenden Universum. Es sind ihm zufolge 627 Manuskriptseiten geworden (ca. 550 Buchseiten), zusammen mit einem Anhang, der diesmal sehr umfangreich ist und unter anderem eine historische Übersicht und ein ausführliches Glossar enthält. Der Roman wird ein Cover vom bekannten Künstler Arndt Drechsler bekommen.

Mit Band 1271 ("Stern des Bösen") ist in der Vorwoche bei Bastei der Auftaktband des Zyklus "Die Söhne des Morgensterns" innerhalb der Serie "Professor Zamorra" erschienen. Teil 2 erscheint in der kommenden Woche als Band 1272 ("Das Feld der weinenden Krieger"). Beide Romane stammen von Stephanie Seidel. Eine Leseprobe findet sich bei Amazon hier. (Romanheft, je 68 Seiten, je 2,40 EUR / eBook: je 1,99 EUR)

Bei diezukunft.de findet sich hier ein Interview von Christian Endres mit Pat Cadigan, der Autorin von "Alien 3". Der Roman ist kürzlich bei Heyne erschienen.


Zusammenstellung: ojm

News in Kürze: "Die Kolonie", "Infernia" & mehr

1971, Provinz Henan, Zentralchina. Die Kulturrevolution hat das Land in einen blutigen Taumel gestürzt. Zusammen mit Millionen anderen wird die Studentin Guo Qiuyun zur Umerziehung auf eine Farm geschickt. Dort begegnet sie ihrer Jugendliebe Yan Zhe wieder, und gemeinsam fassen sie einen ehrgeizigen Plan: Sie wollen ein geheimes Ameisenserum an den Menschen testen, um sie kooperativer zu machen und den blutigen Wirren ein Ende zu setzen...
Morgen erscheint bei Heyne der Roman "Die Kolonie" von Jinkang Wang. (Paperback, 480 Seiten, 16,00 EUR / eBook: 13,99 EUR)

Leutnant Jero Kramer ist ein guter Soldat, findet Emma. Er ist klug und umsichtig, und er bringt seine Leute immer unverletzt zurück. Dass er im Kampf gegen den Dämonenlord Zardor doch zwei Männer an die Hölle verliert, kann er sich nicht verzeihen. Er leidet schrecklich unter seinem Versagen. Er leidet? Jero Kramer ist eine Figur in einem Videospiel. Kann er Gefühle entwickeln? Und wenn ja, ist dann nicht jedes Game ein schreckliches Verbrechen? Als Jero plötzlich aus dem Spiel gelöscht wird, startet Emma eine Onlinekampagne für die NPCs. Und kommt einem gut gehüteten Geheimnis auf die Spur.
Bei Loewe ist der Roman "Infernia" von Karl Olsberg neu erschienen. (Paperback, 368 Seiten, 16,95 EUR / eBook: 9,99 EUR)

Es wird höchste Zeit, den Markt für künstlerische Arbeit neu zu organisieren. Sagt Cory Doctorow in seiner aktuellen Kolumne bei diezukunft.de, hier.

Dietmar Schmidt feierte mit Band 292 von "Perry Rhodan NEO" sein Debüt in dieser Serie. Ein Interview von Olaf Brill mit ihm aus dem "Perry Rhodan REPORT", erschienen in Band 3204 der größten Science-Fiction-Serie der Welt, findet sich jetzt auch online; hier.


Zusammenstellung: ojm

SERAPH 2023: Die Nominierungen

Die Nominierungsliste der Phantastischen Akademie für den SERAPH 2023 steht fest.

In der Kategorie Bestes Buch haben dreizehn Titel Chancen auf den renommierten Literaturpreis für Phantastik. In die Auswahl für das Beste Debüt haben es sechs Romane geschafft. Hoffnung auf den SERAPH für den Besten Independent-Titel können sich neun Autorinnen beziehungsweise Autoren machen. Das Beste Buch ist wie gewohnt mit 1000,00 EUR dotiert, in der Kategorie Bestes Debüt können sich die Gewinner in diesem Jahr dank großzügiger Einzelspenden auf 4000,00 EUR freuen, beim Besten Indie winken dadurch 1750,00 EUR Preisgeld.

Bestes Debüt:
June Is: "Gefangen zwischen den Zeilen: Simas Fluch" (ohneohren)
Lara Roner: "Ludentes: Die Spielenden" (Dunkelstern)
Lucia Herbst: "Medusa: Verdammt lebendig" (Piper Wundervoll)
Izzy Kramer: "Nephilim: Der Schwur" (Wortschatten)
Beril Kehribar: "Schattenthron" (Carlsen Impress)
Lisa Maria Olszakiewiecz: "Der Tod, der mal vom Leben träumte" (Weltenbaum)

Bester Independent-Titel:
Sameena Jehanzeb: "Frozen, Ghosted, Dead"
Ryan Rockwell: "Kallistos Erbe"
E. V. Ring: "Maschinenmacht: Cyan Zane Veil"
müller: "Musa-Chroniken: Die Weiße Bruderschaft"
Joshua Tree: "Das Objekt"
Timo Leibig: "Reaktor"
Christopher Abendroth: "Der salzige Geschmack unserer Freiheit"
Madeleine Puljic: "Schwingen im Mondlicht"
Mathias Dambacher: "Der weiße Planet: Das Erbe der Aedifizier"

Bestes Buch:
Nils Westerboer: "Athos 2643" (Hobbit Presse)
Nina Blazon: "Banshee Blues - Der Fluch der Todesfeen" (cbj)
Anna Benning: "Dark Sigils - Was die Magie verlangt" (Fischer KJB)
Mira Valentin: "Druidendämmerung" (Tor)
Selina Schuster, Das Gemälde von Ashton Manor (Dryas)
Andreas Suchanek: "Interspace One" (Piper)
Lea Diamandis: "Kupferblut" (Dunkelstern)
Faye Hell: "Der letzte Traum" (ohneohren)
Michael Marrak: "Lex Talionis" (Memoranda)
Michael Peinkofer: "Myrk: Die Dunkelwald-Saga" (Piper)
Theresa Hannig: "Pantopia" (Tor)
Veronika Carver: "V-Sights: Die Realität ist nicht genug" (Tagträumer)
Christian Handel: "Das verborgene Zimmer von Thornhill Hall" (Ueberreuter)

Die Verleihung des SERAPH 2023 findet am Donnerstag, 27. April, um 16.00 Uhr, auf der Großen Bühne der Leipziger Buchmesse in Halle 3 statt. Auch ein Phantastik-Leseabend mit den Preisträgern und weiteren Autoren im Anschluss an die Preisverleihung ist wieder geplant, Informationen hierzu werden noch folgen.

Erschienen: "Literarische und andere Begegnungen aus sechs Jahrzehnten"

Im Verlag Dieter von Reeken ist das Buch "Literarische und andere Begegnungen aus sechs Jahrzehnten" von Jörg Weigand erschienen (Paperback, 221 Seiten, über 70 Berichte, 17,50 EUR).

Der 1940 geborene Jörg Weigand arbeitete von 1973 bis 1996 als Korrespondent für das Bonner Studio des ZDF. Neben seiner Tätigkeit als Fernsehjournalist befasste er sich früh mit dem Themenbereich der Trivialliteratur, insbesondere mit deutschsprachiger Science Fiction. Er veröffentlichte eigene Werke dieses Genres, gab zahlreiche einschlägige Anthologien heraus und wirkte als Kritiker. Viele der Begegnungen mit Menschen in seinen Wirkungsbereichen haben Weigand, sei es positiv oder negativ, beeindruckt, haben Spuren hinterlassen und Wirkungen entfaltet. Hierüber wird in diesem Buch berichtet.

Quelle: Verlag Dieter von Reeken

News in Kürze: Frank Frazetta, "Equilon" & mehr

Frank Frazetta ist seit 50 Jahren der unangefochtene Meister der Fantasy Art, und sein Ruhm ist in den 12 Jahren seit seinem Tod noch gewachsen. Seine kraftvollen Ölgemälde von Tarzan, Conan, Vampirella und dem legendäreren Death Dealer prägen nicht nur Fantasy-Welten, sondern auch die Körper, die sie bevölkern: fleischlich, muskulös und sinnlich.
Taschen kündigt für den Mai "The Fantastic Worlds of Frank Frazetta" an. (Hardcover, 468 Seiten, 150,00 EUR)

Jenna hat es geschafft: Sie hat den Score für die "Eine Milliarde" geknackt und darf als eine von wenigen Privilegierten nach New Valley. Hier wurde EQUILON entwickelt, der Algorithmus, mit dem der von Armut und Klimawandel erschütterte Planet wieder bewohnbar gemacht werden soll. Als Rebellen eine Veranstaltung sprengen, erahnt sie erstmals die Schattenseite dieser glanzvollen Welt.
Dorian aus Old LA hat es satt, denn sein Überleben ist abhängig vom Score der "Eine Milliarde" - und der fällt bei jeder Evaluation. Da trifft er auf die kleine Maggie, deren Mutter im Sterben liegt und ihm nicht nur Maggies Schicksal anvertraut, sondern auch etwas ungleich Wertvolleres: den Schlüssel für die "Eine Milliarde".
Der Roman "Equilon" von Sarah Raich erscheint am 17. Februar bei dtv. (Paperback, 400 Seiten, 16,00 EUR / eBook: 12,99 EUR)

Mit knapper Not sind Ripley, Newt, der Androide Bishop und der schwer verletzte Corporal Hicks den Xenomorphen entkommen. Auf dem Rückweg vom Planeten LV-426 docken sie mit der "Sulaco" an der Raumstation Anchorpoint an, in Sicherheit sind sie deshalb aber noch lange nicht. Kaum haben die Marines die "Sulaco" betreten, um sie zu inspizieren, werden sie angegriffen. In höchster Bedrängnis können sich die Soldaten mit den Neuankömmlingen nach Anchorpoint zurückziehen. Doch dann kommen Gerüchte über eigenartige Experimente auf, die auf der Raumstation durchgeführt werden. Experimente, die ein Geschöpf hervorbringen könnten, das schrecklicher ist als alles, dem sich Ripley, Newt, Bishop und Hicks je entgegenstellen mussten...
Pat Cadigan hat aus einem nie verfilmten Drehbuch von William Gibson einen bis zur letzten Zeile fesselnden Roman gemacht: "Alien 3". Dieser erscheint am 15. Februar bei Heyne. (Paperback, 448 Seiten, 17,00 EUR / eBook: 13,99 EUR)

Wenn die Sonne untergeht, kriechen sie aus ihren Löchern: Die Yōkai, die Geister und Dämonen Japans. Wie alle Erstgeborenen weiß Sayu, dass die Yōkai sie in der Nacht, in der sich der Mond rot verfärbt, holen werden. Als statt ihr jedoch ihre kleine Schwester Eri entführt wird, steht Sayus komplette Welt auf dem Kopf. Tagsüber muss sie sich plötzlich einem schwierigen Schulalltag stellen und kommt dabei der charmanten Mirai langsam näher. Nachts hingegen zieht sie an der Seite des mysteriösen Ryo gegen die Yōkai in den Kampf, um ihre Schwester wiederzufinden. Doch dieser Kampf hat seinen Preis und bald muss Sayu sich entscheiden: Will sie ihre Schwester retten oder die Zukunft, die sie nie hatte?
Am 23. Februar erscheint bei Piper der Roman "Fuchsfeuer - Nacht der Dämonen" von Manuela Elser. (Taschenbuch, 400 Seiten, 14,00 EUR / eBook: 5,99 EUR)

Am 17. März wird bereits der Band 300 von "Perry Rhodan NEO" veröffentlicht. Damit beginnt eine neue Handlungsstaffel, die wieder zehn Bände umfassen wird und unter dem Begriff "Chronopuls" steht. Gleichzeitig eröffnet der Roman einen neuen Bogen, der mehrere Staffeln überspannen wird. Konzipiert wurde die Staffel wieder einmal von Rüdiger Schäfer und Rainer Schorm - die beiden Autoren schrieben den Auftaktband gemeinsam. Er wird unter dem Titel "Sektor Morgenrot" veröffentlicht.


Zusammenstellung: ojm

50 Jahre "John Sinclair": Lübbe feiert mit drei Titeln

Lübbe feiert mit drei Titeln 50 Jahre "John Sinclair":

April: Florian Hilleberg: "Dunkle Legenden - Fakten, Mythen, Hintergründe - 50 Jahre Geisterjäger John Sinclair"
Im Jubiläumsjahr 2023 rettet John Sinclair die Welt seit fünfzig Jahren vor Vampiren, Hexen und anderen Unholden. Der Geisterjäger ist Kult - auch darum, weil er auf einen großen Kulturschatz des Horrors zurückgreift. Seine Feinde stammen aus unterschiedlichen Mythologien der ganzen Welt, wurden inspiriert durch reale Figuren oder Hollywood-Erfolge. Auch John Sinclair selbst geht mit der Zeit, bleibt nicht unberührt von historischen Ereignissen und neuen Rollenbildern. Florian Hilleberg ist dem Phänomen "John Sinclair" auf der Spur, untersucht die dunklen Legenden, aus denen seine Widersacher stammen, und liefert Fans der Serie unverzichtbares Hintergrundwissen. (Paperback, 256 Seiten, 14,99 EUR / eBook: 9,99 EUR)

Juli: "50 Jahre John Sinclair: Villa Wahnsinn - Das Jubiläumsbuch"
Der Jubiläumsroman von Jason Dark in einem aufwendig gestalteten Buch mit Fotos, Interviews, Zeitstrahl, Kurzgeschichten, Hintergrundinfos und vielem mehr. (Paperback, 18,00 EUR)

Juli: Florian Hilleberg: "John Sinclair: Lexikon 3 - Romane 1501-2350 - Freunde, Feinde, Dämonen, Waffen, Schauplätze, Titel, Inhalte"
Lange mussten Fans darauf warten - jetzt ist er endlich da: der dritte Teil des legendären Sinclair-Lexikons!
50 Jahre sind vergangen, seit der erste "John Sinclair"-Roman erschien. Inzwischen blickt die Kult-Serie auf mehr als 2300 Bände zurück. Das dritte Sinclair-Lexikon fasst die ungeheure Menge an Namen, Begriffen und Informationen der Heftnummern 1501 bis 2350 in einem Werk zusammen und beantwortet alle Fragen zur Serie. Listen über Titel und Romaninhalte vervollständigen dieses Lexikon, das für jeden Sinclair-Fan eine unerschöpfliche Fundgrube ist und sein Kursbuch durch die größte und erfolgreichste Horror-Serie der Welt. (Taschenbuch, 20,00 EUR)