Film- & Serien-News

Tipp: "Ewiges Ägypten"

Das Land der Pharaonen mit seinen Pyramiden, Tempeln und Mumien fasziniert bis heute. Die vierteilige Dokumentationsreihe "Ewiges Ägypten" läuft morgen ab 13.30 Uhr auf 3sat und schlägt einen Bogen von den Städten und Nekropolen des antiken Ägyptens bis zum Alltag der Menschen im heutigen Kairo, in Rosetta und in den Dörfern entlang des Nils.

Ägypten gilt als "Geschenk des Nils". Nur im Tal des Flusses ist das Wüstenland bewohnbar. Wie zu Zeiten der Pharaonen dient der Nil als wichtiger Transportweg und zur Bewässerung der Felder. Die erste Folge, "Lebensader Nil", zeigt das Leben an den Ufern des Nils und die Bedeutung des Flusses von der Antike bis heute. Sie erläutert, wie einschneidend der Bau des Assuan-Staudamms in den 60er Jahren Landschaft und Leben am Nil verändert hat. Im alten Ägypten hatte der Totenkult große Bedeutung. Die meisten Funde aus der Pharaonenzeit hängen mit Begräbnisritualen und der Hoffnung auf ewiges Leben nach dem Tod zusammen.

Folge zwei, "Diesseits und Jenseits", blickt auf den Umgang mit dem Tod früher und heute. Viele Errungenschaften der alten Hochkultur haben sich auch nach dem Ende der Römerzeit und der Einführung des Islams erhalten. Als im 19. Jahrhundert die Hieroglyphen entschlüsselt wurden, zeigte sich auch der Einfluss auf die europäische Kultur. Von der Architektur über den Schiffsbau bis zur Landwirtschaft liegen die Wurzeln im Land der Pharaonen.

"Vermächtnis einer Hochkultur", die dritte Folge, blickt auf ein reiches Erbe. Die Wüste bedeckt 96 Prozent der Fläche Ägyptens. Abseits des fruchtbaren Nil-Tals sind nur wenige Oasen besiedelt. In der Abgeschiedenheit haben sich viele traditionelle Lebensweisen erhalten. Seit der Zeit des alten Ägyptens leben Menschen in den Oasen der Sahara. Sie betreiben Landwirtschaft und Viehzucht, gewinnen Salz und bieten Handelskarawanen einen Rastplatz. Die letzte Folge, "Wüstengeheimnisse", zeigt das Leben abseits des großen Flusses Nil.

"Into the Night": Promo zur 2. Staffel online

Sie haben es rechtzeitig bis zum Bunker geschafft. Doch sind sie dort wirklich sicher?. Ab dem 8. September geht es exklusiv auf Netflix weiter mit "Into the Night". Hier ist ein Promo zur zweiten Staffel.

Sky cancelt "Intergalactic"

Sky wird keine zweite Staffel von "Intergalactic" in Auftrag geben, die erste lief hierzulande bei Sky Atlantic ab Anfang Mai. Die vom Showrunner Julie Gearey ("Secret Diary of a Call Girl") geschriebene Serie erzählt die Geschichte der furchtlosen jungen Polizistin und galaktischen Pilotin Ash Harper (Savannah Steyn), die in eine entfernte Gefängniskolonie verbannt wurde, nachdem sie fälschlicherweise wegen Verrats verurteilt wurde. Auf dem Weg dorthin zetteln die mit Ash im Gefängnistransport reisenden Mitverurteilten eine Meuterei an, erobern die Kontrolle des Raumschiffs und töten die Besatzung. Anführerin Tula Quik (Sharon Duncan-Brewster) will mit ihrer Bande die freie Welt Arkadia erreichen. Ash allein kann sie in die ferne Galaxie fliegen.

"The King's Man - The Beginning": Weiterer Trailer online

Während sich die schlimmsten Tyrannen und kriminellen Genies aller Zeiten zusammenschließen, um einen Krieg zu planen, in dem Millionen Menschen ausgelöscht werden sollen, muss ein Mann alles daransetzen, sie aufzuhalten. In "The King's Man - The Beginning" geht Regisseur Matthew Vaughn zurück zu den Ursprünge des ersten unabhängigen Geheimdienstes. Ralph Fiennes, Gemma Arterton, Rhys Ifans, Matthew Goode, Tom Hollander, Harris Dickinson, Daniel Brühl, Djimon Hounsou und Charles Dance gehören zum Cast. Der Film kommt am 22. Dezember in die deutschen Kinos. Hier ist ein weiterer Trailer.

"Wellington Paranormal": Ab Oktober bei Sky

Die neuseeländische Serie "Wellington Paranormal", ein Mix aus Mockumentary, Comedy und Horror von Taika Waititi und Jemaine Clement kommt nach Deutschland. Die sechsteilige erste Staffel ist ab dem 12. Oktober als komplette Staffel auf Sky Ticket sowie über Sky Q auf Abruf verfügbar und parallel immer dienstags um 20.15 Uhr in Doppelfolgen auf Sky Comedy zu sehen. Staffel 2 startet am 2. November und Staffel 3 am 23. November.

Über die Serie: Wellington, Neuseeland: Die beiden Streifenpolizisten Minogue (Mike Minogue) und O'Leary (Karen O'Leary) sind ein eingespieltes Team. Als sie ein junges Mädchen mit auf die Wache bringen, das sich äußerst merkwürdig verhält, erkennt ihr Vorgesetzter Sergeant Maaka (Maaka Pohatu) den übernatürlichen Charakter des Falles, und ordnet die beiden Polizisten der neugebildeten Spezialeinheit Wellington Paranormal zu. Ab sofort sollen sich die beiden um die sich häufenden übernatürlichen Fälle kümmern. Unter anderem will ein Dämon namens Bazu'aal in einem Brunnen mitten im Geschäftsviertel der Stadt die Pforten zur Hölle öffnen, um mittels eines Menschenopfers den Weltuntergang einzuleiten. Aber auch Kornkreise, Spukhäuser und die natürlichen Folgen des Vollmonds machen den beiden Polizisten zu schaffen.

Jede Folge von "Wellington Paranormal" nimmt sich ein neues übersinnliches Thema zur Brust und zieht es gehörig durch den Kakao. Egal, wie klar und eindeutig ein Fall ist, Minogue und O'Leary schaffen es stets, die Dinge viel komplizierter zu machen als nötig. Und die Serie macht sich einen großen Spaß daraus, all das zu zeigen, was jenseits des Blickfeldes der beiden Polizisten passiert. Die Serie ist ein Spin-off des Films "5 Zimmer Küche Sarg" von Taika Waititi und Jemaine Clement, letzterer übernahm auch die Regie mehrere Episoden der ersten Staffel und war Co-Autor neben Waititi.

Tipp: "Demon Slayer"

ProSieben MAXX zeigt ab morgen "Demon Slayer", immer freitags ab 22.15 Uhr zeigt man drei Folgen der Anime-Serie als deutsche Free-TV-Premiere.

Über die Serie: Japan springt Anfang des 20. Jahrhunderts mit Riesensätzen in die Moderne, doch auf dem Land ist davon noch nicht viel zu spüren. Der junge Tanjirō Kamado, Sohn eines früh verstorbenen Köhlers, stapft auch bei bitterer Winterskälte zu Fuß durch den Schnee, um Kohlen in den nächsten Ort zu liefern - in einer Gegend, von der der unmoderne Volksmund behauptet, sie werde von Dämonen heimgesucht. Als er nach einem dieser Ausflüge nach Hause zurückkehrt, haben die Monster schon zugeschlagen und seine Familie getötet. Nur seine Schwester Nezuko atmet noch, verwandelt sich aber langsam selbst in einen Dämon...

"Yellowjackets": Trailer online

Am 14. November startet beim US-Sender Showtime die neue Serie "Yellowjackets" mit unter anderem Juliette Lewis und Christina Ricci. Im Mittelpunkt stehen die Überlebenden eines Flugzeugabsturzes und dessen Folgen. Hier ist ein erster Trailer.

"Day of the Dead": Ab dem 27. Oktober bei SYFY

Inspiriert von George A. Romeros "Zombie 2 - Das letzte Kapitel" aus dem Jahre 1985, erzählt "Day of the Dead" die Geschichte sechs unterschiedlicher Personen, die in den ersten 24 Stunden einer Zombie-Apokalypse ums Überleben kämpfen. SYFY zeigt die zehn Episoden der Serie direkt nach dem US-Start als Deutschlandpremiere ab dem 27. Oktober wöchentlich immer mittwochs um 20.15 Uhr. Alle Folgen sind nach der Ausstrahlung auch auf Abruf verfügbar.

Was braucht es, um eine Gruppe völlig unterschiedlicher Menschen zusammenzuschweißen? Als sich plötzlich vermeintlich Tote zu Zombies verwandeln, finden sich die Bewohner einer Kleinstadt inmitten von Untoten wieder. Dabei treffen sechs Fremde aufeinander, die, so verschieden sie auch sind, ein gemeinsames Ziel verfolgen: die Zombie-Apokalypse zu überleben. Um eine Chance gegen die Untoten zu haben, beschließen sie zusammenzuarbeiten und gemeinsam gegen die Invasion zu kämpfen.

Im Gegensatz zu den meisten Zombie-Erzählungen ist "Day of the Dead" nicht die Geschichte einer Krise, die das Schlimmste in den Menschen hervorbringt. Stattdessen zeigt die Serie auf unterhaltsame Weise, wie unsere Schwächen zu Stärken werden und wie wir uns verbünden, wenn die Welt um uns herum verrückt spielt. Eine Hommage an George A. Romeros gleichnamiges Meisterwerk von 1985, die aber gleichzeitig auch ein völlig neues Licht auf das Genre wirft. Zum Cast zählen Keenan Tracey, Daniel Doheny und Natalie Malaika. Adaptiert wurde die Serie von Jed Elinoff und Scott Thomas, die zudem als Showrunner und Produzenten fungierten. Regie führte Steven Kostanski.

News in Kürze: "Mortherland: Fort Salem" & "The Flash"

Freeform hat eine dritte (und letzte) Staffel von "Motherland: Fort Salem" bestellt, die neuen Folgen sollen 2022 ausgestrahlt werden. Season 2 ging gestern in den Staaten zu Ende. In der Serie haben die Hexen von Salem vor 300 Jahren einen Vertrag mit der Regierung geschlossen und kämpfen seither für diese.

ProSieben FUN zeigt ab morgen die siebte Staffel von "The Flash", immer donnerstags ab 20.15 Uhr sendet man zwei Episoden als Deutschlandpremiere. Zum Auftakt der neuen Folgen befindet sich Iris noch immer im Mirrorverse. Um wieder zu alter Kraft zurückzufinden, will Barry ebenfalls eine künstliche Speedforce schaffen. Eva McCulloch nimmt unterdessen nach ihrer Befreiung wieder ihren Posten als CEO bei McCulloch Technologies ein. Als Barry davon erfährt, macht er sofort Jagd auf sie.

"Seance": Trailer online

Nach dem plötzlichen Tod der Schülerin Kerrie wird der frei gewordene Platz an dem begehrten Mädchen-Internat Edelvine an die toughe Camille vergeben. Bald darauf erfährt diese, dass ihre Vorgängerin nach einer nächtlichen Seance ums Leben gekommen ist. Ihre Mitschülerinnen hatten versucht, den sagenumwobenen Geist von Edelvine heraufzubeschwören. Kerrys Freundinnen überreden Camille zu einer weiteren Sitzung, mit der sie die Neue einschüchtern wollen. Doch was als Streich an Camille geplant war, wird bitterer Ernst, als kurz darauf weitere Schülerinnen unter mysteriösen Umständen sterben. Camille muss herausfinden, was wirklich dahinter steckt - bevor sie zum nächsten Opfer wird.

Simon Barrett führte bei "Seance" Regie, Suki Waterhouse, Madisen Beaty und Inanna Sarkis werden in den Hauptrollen zu sehen sein. Der Film ist hierzulande ab dem 22. Oktober als VoD sowie auf DVD und BD erhältlich. Hier ist ein Trailer.