Film- & Serien-News

"Der Brief für den König": Promo online

Ein erster Promo zu "Der Brief für den König" ist online gegangen. Die neue, sechsteilige Netflix-Serie wird in den Niederlanden und Belgien ab dem 20. März abrufbar, sie basiert auf dem gleichnamigen Roman von Tonke Dragt aus dem Jahr 1962.

News in Kürze: "Deutscher", "Sløborn" & mehr

Im Frühjahr zeigt ZDFneo die Mini-Serie "Deutscher". Zwei grundsätzlich gegensätzlich denkende Familien müssen sich in dieser auf einen neuen Alltag einstellen, nachdem im fernen Berlin eine rechtspopulistische Partei gewählt wurde und nun die Regierungsgeschäfte übernimmt.

Im Sommer zeigt das ZDF die Katastrophen-Serie "Sløborn" am späten Montagabend. In dieser nähert sich auf einer Nordseeinsel das Grauen auf leisen Sohlen. Denn zunächst sind es nur zwei Leichen, die die Polizei auf den Plan rufen. Erst viel zu spät wird den Inselbewohnern klar, dass sie es nicht mit einem Mörder, sondern mit einer lebensgefährlichen Seuche zu tun haben.

sixx zeigt die zweite Staffel von "Shadowhunters" ab dem 5. März immer donnerstags ab 20.15 Uhr in Doppelfolgen als deutsche Free-TV-Premiere.

Im November des Vorjahres hatte SYFY bereits angekündigt, dass man die Eigenproduktion "Spides" im März zeigen wird. Los geht es auch hier am Donnerstag, 5. März um 20.15 Uhr, wöchentlich strahlt man eine Episode aus. Die Serie folgt Nora, einer jungen Frau aus Berlin, die nach Einnahme einer Partydroge ohne Erinnerung an ihr früheres Leben aus dem Koma erwacht und nach und nach eine unglaubliche Verschwörung aufdeckt: Aliens versuchen mit der synthetischen Droge, Menschen zu infiltrieren und deren Körper als Wirt zu benutzen.

Die Dreharbeiten zur Verfilmung von Frank Schätzings "Der Schwarm" starten voraussichtlich im Herbst 2020, hat das ZDF nun mitgeteilt. Dieses sollten laut einer Mitteilung im Sommer 2018 im Vorjahr anlaufen. Man setzt den Stoff als Serie in Form von acht Folgen à 45 Minuten um.

"Sonic The Hedgehog": Featurette online

Was ist blau, blitzschnell und ziemlich frech? Am Donnerstag wird sich das Rätsel lösen, wenn Sonic in rasantem Tempo die Kinoleinwände stürmt! Gesprochen wird er von keinem Geringeren als Julien Bam, einem der größten und zugleich kreativsten Influencer Deutschlands, der der Kult-Figur aus dem gleichnamigen und weltbekannten Computerspiel von Sega seine Stimme leiht. Eine Featurette zu "Sonic The Hedgehog", bei dem Jeff Fowler Regie führte, ist online gegangen.

News in Kürze: Robert Conrad ist gestorben & mehr

Der US-amerikanische Schauspieler Robert Conrad ist gestern im Alter von 84 Jahren gestorben. Er stand überwiegend vor der Fernsehkamera. Genre-Fans kannten ihn als Agenten James West aus der zwischen 1965 und 1969 entstandenen Serie "Verrückter wilder Westen" sowie zwei TV-Filmen hierzu, welche 1979 und 1980 entstanden. 1976 sah man ihn in der Serie "Pazifikgeschwader 214", 1978 in "Colorado Saga" (einer TV-Filmreihe, die hierzulande in Serienform ausgestrahlt wurde) und 1987 in der Serie "High Mountain Rangers".

Bei Netflix steht seit gestern die vierte Staffel von "Van Helsing" zum Abruf bereit. In dieser wendet sich Vanessa einer neuen Lebenseinstellung zu, Blak-Teks Geheimnisse werden enthüllt und Sam verfolgt sein böses Ziel, indem er die Dark One wiederauferstehen lässt.

Die vierte Staffel von "Outlander" findet sich seit Mitte der Woche im Angebot von Netflix. In dieser bauen sich Claire und Jamie in North Carolina ein neues Leben auf, während Brianna und Roger eine schockierende Entdeckung machen. Und das, wo die Amerikanische Revolution vor der Tür steht.

"Der Unsichtbare": Weiterer Trailer online

Cecilia Kass (Elisabeth Moss) fühlt sich in der von Gewalt geprägten Beziehung mit einem wohlhabenden und genialen Wissenschaftler gefangen. Um sich vor ihrem kontrollsüchtigen Partner zu verstecken, flieht sie mitten in der Nacht, mit Hilfe ihrer Schwester (Harriet Dyer), ihres Kindheitsfreundes (Aldis Hodge) und seiner Teenager-Tochter (Storm Reid). Als ihr handgreiflicher Ex (Oliver Jackson-Cohen) Selbstmord begeht und ihr einen erheblichen Teil seines großen Vermögens hinterlässt, befürchtet Cecilia, er habe seinen Tod inszeniert. Tatsächlich beginnt anschließend eine Serie unheimlicher Zufälle mit tödlichem Ausgang, deren Ziel ihre am meisten geliebten Menschen sind. Verzweifelt versucht Cecilia nun zu beweisen, dass sie von etwas gejagt wird, das niemand sehen kann. Ein Kampf, der sie zunehmend an den Rand des Wahnsinns treibt.

Leigh Whannell führte Regie bei "Der Unsichtbare", der am 27. Februar in die deutschen Kinos kommt. Ein weiterer Trailer ist jetzt online gegangen.

"Ruf der Wildnis": Ausschnitt online

Ein Ausschnitt zur Jack-London-Verfilmung "Ruf der Wildnis", in der Harrison Ford in der Hauptrolle zu sehen sein wird, ist online gegangen. Chris Sanders ("Die Croods") führte Regie, der Film kommt am 20. Februar in die deutschen Kinos.

"Mina und die Traumzauberer": Trailer online

Minas Leben wird komplett auf den Kopf gestellt als Helena, die neue Verlobte ihres Vaters, und deren Tochter Jenny bei ihnen einziehen. Ihre neue Stiefschwester Jenny entpuppt sich als unausstehlich und bald ist Mina mit ihrer Geduld am Ende. Jenny muss verschwinden! Eines Nachts entdeckt Mina im Schlaf die Kulissen hinter ihren Träumen, in der Traumzauberer die Träume der Menschen auf Theaterbühnen zum Leben erwecken. Schnell findet sie heraus, wie sie Jennys Träume manipulieren kann. Was sie aber nicht weiß: Das Eingreifen in die Träume der Menschen hat schreckliche Folgen! Als Mina irgendwann zu weit geht, bleibt Jenny in ihrem Traum gefangen und kann nicht mehr aufwachen. Mina muss ein letztes Mal in die Traumwelt zurück, um sich den Träumen zu stellen und Jenny zu retten.

Kim Hagen Jensen führte Regie bei dem Zeichentrickfilm "Mina und die Traumzauberer" mit den Stimmen von Julia Beautx, Martin Reinl und Peter Rütten, der am 9. April in die deutschen Kinos kommt. Hier ist ein erster Trailer.

"Doctor Who": Staffel 12 ab April bei FOX

Als erste weibliche Verkörperung des Doktors sorgte Jodie Whittaker für Begeisterung bei den Fans - jetzt kehrt sie in einer neuen Staffel in ihrer Paraderolle zurück. Begleitet von ihren drei besten Freunden Ryan (Toson Cole), Yaz (Mandip Gill) und Graham (Bradley Walsh) muss sich der Doktor seinen bisher größten Herausforderungen stellen. Die 12. Staffel beginnt mit "Spyfall", einem zweiteiligen Blockbuster, der mit cineastischer Optik, fesselnden Charakteren und einer Vielzahl neuer außerirdischer Gefahren überzeugt. Als Gaststars treten in der neuen Staffel der britische Allround-Entertainer Stephen Fry ("Sherlock Holmes: Spiel im Schatten"), Sir Lenny Henry ("Broadchurch") sowie die Schauspieler Robert Glenister ("Spooks - Im Visier des MI5") und Goran Visnjic ("Timeless") auf.

FOX präsentiert die neuen Abenteuer der 12. Staffel "Doctor Who" ab dem 16. April immer donnerstags um 21.00 Uhr als Deutschlandpremiere.

In Staffel 12 sehen sich der Doktor und ihre Begleiter zahlreichen alten und neuen Bedrohungen gegenüber. Auf ihren Reisen durch Raum und Zeit begegnen sie etwa den körperlosen Kasaavin, einer außerirdischen Spezies, die sich mühelos durch jedes Hindernis bewegen kann und das Universum mittels DNA-Manipulation übernehmen will. Mit Mut und Einfallsreichtum muss das Quartett ihre Machenschaften durchkreuzen, um die Menschheit zu retten. Bei der Suche nach einer flüchtigen Person sorgen zudem die Judoon - rhinozerosartige Aliens, die als rüpelhafte Polizeitruppe für die intergalaktische "Schattenproklamation" arbeiten - für Chaos. Doch wer ist der geheimnisvolle Flüchtige und welche Verbrechen werden ihm zur Last gelegt? Auch ihrem Erzfeind, dem "Master" (Sacha Dhawan), der weiterhin an Plänen zur Vernichtung der Menschheit arbeitet, muss sich der Doktor in der neuen Staffel aufs Neue stellen.

Gestorben: Kirk Douglas (1916-2020)

Der US-amerikanische Schauspieler Kirk Douglas ist gestern im Alter von 103 Jahren gestorben. Zu seinen bekanntesten Filmen zählten beispielsweise "Die Wikinger" (1958), "Spartacus" (1960), "Die Gewaltigen" (1967) und "Zwei dreckige Halunken" (1970). Genre-Fans kannten ihn unter anderem aus den 1954 entstandenen Filmen "20.000 Meilen unter dem Meer" und "Die Fahrten des Odysseus", "Teufelskreis Alpha" (1978) und "Der letzte Countdown" (1980). Kirk Douglas erhielt 1957 einen Golden Globe Award als Bester Hauptdarsteller in "Vincent van Gogh - Ein Leben in Leidenschaft", 1996 wurde er mit einen Ehren-Oscar für sein Lebenswerk geehrt.