Renée Ahdieh: The Damned - Jäger und Gejagte (Buch)

Renée Ahdieh
The Damned - Jäger und Gejagte
Der Hof der Löwen 2
(The Damned, 2020)
Übersetzung: Wolfgang Thon
Piper, 2022, Paperback, 414 Seiten, 15,00 EUR

Rezension von Carsten Kuhr

Im ersten Band des Zweiteilers erlebten wir mit, wie Celine, die junge Schneiderin aus Paris; im Jahr des Herren 1872 auf ihrer Flucht nach New Orleans kommt. Zunächst im Ursulinenconvent untergebracht, lernt sie statt eines honorablen Gemahls einen faszinierenden Mann kennen - und lieben. Dass dieser aus einer der die Stadt beherrschenden alteingesessenen Familien stammt, steht auf der Haben-Seite, im Soll, dass er umgeben ist von lasziven Übernatürlichen.

Weiterlesen: Renée Ahdieh: The Damned - Jäger und Gejagte (Buch)

ExtraOrdinär (Comic)

ExtraOrdinär
(ExtraOrdinary, 2021)
Text: V. E. Schwab
Zeichnungen: Enid Balam
Übersetzung: Kerstin Fricke
Panini, 2022, Paperback, 112 Seiten, 15,00 EUR

Rezension von Christel Scheja

V.  E. Schwab, Autorin eigenwilliger phantastischer Romane - die sich nicht immer nur in eines der Genres einsortieren lassen -, scheint auf den Geschmack gekommen zu sein, nun auch Geschichten für Comics zu verfassen. So gibt es nun von ihr eine spannende Mischung, die sich irgendwo zwischen Horror und SF bewegt.

Weiterlesen: ExtraOrdinär (Comic)

Torsten Weitze: Die Ewigkeit des Eises - Der 13. Paladin 12 (Buch)

Torsten Weitze
Die Ewigkeit des Eises
Der 13. Paladin 12
Titelbild: Petra Rudolf
bene Bücher, 2022, Paperback, 534 Seiten, 18,99 EUR

Rezension von Carsten Kuhr

Einst hatten die Götter zur Bekämpfung von IHM, DER ZWINGT menschliche Streiter geschaffen. Dreizehn dieser Kämpfer traten bereits einmal an, konnten den dunklen Gott zwar bannen, aber nicht endgültig besiegen. Nun, Jahrhunderte später, rührt sich ER, DER ZWINGT wieder. Seine widernatürlichen Kreaturen greifen die Menschen an, schüren Zwietracht, Neid und Hass.

Die unsterblichen Streiter der Götter hatten sich zurückgezogen. An dem neu bestellten dreizehnten Paladin ist es, die alten Recken wieder zusammenzuführen, die wenigen Nachfolger der Paladine einzugliedern und aus diesen und den Heeren der Menschen, Elben und Zwerge eine Streitmacht zu schaffen, die es mit den Unholden den dunklen Gottes aufnehmen kann.

Weiterlesen: Torsten Weitze: Die Ewigkeit des Eises - Der 13. Paladin 12 (Buch)

Theodora Goss: Die wilde Jagd nach der monströsen Dame (Buch)

Theodora Goss

Die wilde Jagd nach der monströsen Dame

Die außergewöhnlichen Abenteuer des Athena-Clubs 2

(European Travel for the Monstrous Gentlewoman, 2019)

Übersetzung: Kerstin Fricke

Panini, 2022, Paperback, 736 Seiten, 19,00 EUR

Rezension von Christel Scheja

Theodora Goss startete ihre Urban-Fantasy-Trilogie „Die außergewöhnlichen Abenteuer des Athena-Clubs“ mit „Der seltsame Fall der Alchimistentochter“, und führte damit die Truppe um Töchter und Geschöpfe eines Bundes skrupelloser Wissenschaftler ein. Doch deren Abenteuer haben gerade erst angefangen, wie nun der zweite Band „Die wilde Jagd nach der monströsen Dame“ beweist.

Weiterlesen: Theodora Goss: Die wilde Jagd nach der monströsen Dame (Buch)

Star Wars: Die Hohe Republik - Das Herz der Drengir (Comic)

Star Wars: Die Hohe Republik - Das Herz der Drengir

(Star Wars: The High Republic: The Heart of the Drengir 1-5, 2021)
Text: Cavan Scott
Zeichnungen: Ario Aninidito, Georges Jeanty, Mark Morales
Übersetzung: Matthias Wieland
Panini, 2022, Paperback, 120 Seiten, 15,00 EUR

Rezension von Christel Scheja

Ähnlich wie im „Legends“-Universum, versucht nun auch Marvel in der offiziellen Zeitlinie ein wenig mehr Substanz in die Vorgeschichte der Skywalker-Saga zu bringen, ohne diese zu tangieren. Daher wurde „Die Hohe Republik“ geschaffen, um eine Zeit zu schildern, in der nicht nur die Galaxis aufblüht, sondern auch die Jedi überall anerkannt und geschätzt sind. Aber auch schon zweihundert Jahre vor dem Bürgerkrieg gab es Konflikte, die es in sich haben, wie „Das Herz der Drengir“ beweist.

Weiterlesen: Star Wars: Die Hohe Republik - Das Herz der Drengir (Comic)

Das Haus am See 1 (Comic)

Das Haus am See 1
(The Nice House on the Lake 1-6, 2021)
Text: James Tynion IV
Zeichnungen: Alvaro Martinez Bueno
Übersetzung: Bernd Kronsbein
Panini, 2022, Paperback, 112 Seiten, 15,00 EUR

Rezension von Christel Scheja

DC hat seit den 90er Jahren nicht nur Superhelden-Comics herausgegeben, sondern auch immer wieder unter dem Vertigo-Label düstere Geschichten veröffentlicht, die sich an ein erwachseneres Publikum richteten. Und nicht zuletzt erschienen auch Geschichten von Joe Hill, Stephen Kings Sohn. Nun dürfen andere Autoren ran. James Tynion I. startet mit „Das Haus am See“ durch.


Stell dir vor, du gehörst zu den Auserwählten, die in ein nettes Haus am See eingeladen werden. Gastgeber ist Walter, ein alter Freund, den du vor Jahren aus den Augen verloren hast und der nun seine Kameraden aus der Schul- und Collegezeit, aber auch ein paar andere in einer abgelegenen Gegend versammelt.

Weiterlesen: Das Haus am See 1 (Comic)

Stefan Burban: Die Chronik des großen Dämonenkriegs 1 bis 4 / Die Chronik der Falkenlegion 1 (Buch)

Stefan Burban
Die Chronik des großen Dämonenkriegs
1) Das Vermächtnis des Königs
2) Das Blut des Königs
3) Die Ritter des Königs
4) Das Schicksal des Königs
Die Chronik der Falkenlegion
1) Aus der Asche
Titelbild: Mark Freier
Atlantis, 2015-2020, Paperback, je ca. 300 Seiten, je 13,90 EUR

Rezension von Karl E. Aulbach

Stefan Burban war mir bisher als Autor kein Begriff, obwohl er schon auf eine stattliche Zahl an Werken zurückblicken kann. Vermutlich liegt es daran, dass er mit Ausnahme von einigen „BattleTech“-Abenteuern bisher weit überwiegend nur im kleinen Atlantis Verlag veröffentlicht hat.

Weiterlesen: Stefan Burban: Die Chronik des großen Dämonenkriegs 1 bis 4 / Die Chronik der Falkenlegion 1 (Buch)

Rettungskreuzer Ikarus 83: Kein Schrei zu laut, Dirk van den Boom (Buch)

Rettungskreuzer Ikarus 83

Kein Schrei zu laut

Dirk van den Boom

Titelbild: Anna Spies

Atlantis, 2021, Taschenpaperback, 96 Seiten, 6,90 EUR

Rezension von Christel Scheja

„Kein Schrei zu laut“ ist der 83. Band der Serie „Rettungskreuzer Ikarus“ und schließt die mit „Kein Weg zu weit“ und „Kein Schmerz zu tief“ begonnene Geschichte von Dirk van den Boom ab.


So langsam kommt Licht ins Dunkel. Die Crew der Ikarus lässt nicht locker und erfährt so, was eigentlich hinter der Kollision eines Bergbauschiffes mit einem seltsamen Objekt steckt und warum die Menschen im System nun ernsthafte Probleme bekommen. Ein Überlebender kann geheilt werden und so mehr berichten, zugleich scheinen die Verantwortlichen ihre Machenschaften bewusst vor der betroffenen Bevölkerung vertuschen zu wollen. Aber wie so oft lassen es diejenigen, die für Recht und Freiheit kämpfen, nicht zu - oder?

Weiterlesen: Rettungskreuzer Ikarus 83: Kein Schrei zu laut, Dirk van den Boom (Buch)

Cthulhu Libria Neo 0 (Magazin)

Cthulhu Libria Neo 0
Goblin Press/Edition CL, 2015, Broschüre, 32 Seiten, kostenlos

Rezension von Elmar Huber

Das Phantastik-Magazin „Cthulhu Libria“ hat schon einige Inkarnationen durchgemacht, entwickelte sich vom reinen Fanprojekt, das relativ schmucklos über phantastische Buch-Neuerscheinungen informierte - es wurde schließlich um Rezensionen und Berichte aus der Phantastik-Szene erweitert - bis zum ‚vollwertig‘ und professionell gestalteten Magazin, das letztendlich sogar in gedruckter Form mit dem Namenszusatz „ÄON“ (63 bis 65 = ÄON 1 bis 3) erschien. Einige Faktoren sorgten dann für die Einstellung, das sich nun als „Cthulhu Libria Neo“ als neues Phantastik-Magazin unter der Herausgabe von Eric Hantsch und Jörg Kleudgen aus der Asche erhebt. Die vorliegende Testausgabe wurde gratis auf dem BuchmesseCon 2015 in Dreieich verteilt.

Weiterlesen: Cthulhu Libria Neo 0 (Magazin)

Death Parade Vol. 3 (DVD)

Death Parade Vol. 3
J 2015

Rezension von Elmar Huber

Wenn zwei Menschen zur gleichen Zeit sterben, landen ihre Seelen in einer Zwischenwelt, wo sogenannte Schiedsrichter über das weitere Schicksal entscheiden, indem sie die Ankömmlinge nach einer kurzen Einleitung diversen Spielen aussetzen. Dass es dabei um ihr Leben geht, ruft die verschiedensten Reaktionen bei den Spielenden hervor, anhand derer die Schiedsrichter entscheiden, welche Seele wiedergeboren und welche der Verdammnis überantwortet wird. Eines dieser Zwischenreiche ist die Bar Quindecim, in der der Barkeeper Decim mit Unterstützung seiner menschlichen Assistentin Chiyuki als Schiedsrichter fungiert.

Weiterlesen: Death Parade Vol. 3 (DVD)