Film- & Serien-News

"Terminator: Genisys": Weiterer Trailer online

Ein weiterer Trailer zu "Terminator: Genisys" ist hier online gegangen. Regie führte Alan Taylor; Deutschlandstart: 9. Juli. Der Verleih: Die Erde im Jahr 2029: John Connor (Jason Clarke), Anführer der Rebellion des menschlichen Widerstands, führt einen erbitterten Krieg gegen das übermächtige Maschinen-Imperium von Skynet. Um seine Mutter Sarah Connor (Emilia Clarke) vor einem Killer-Cyborg zu schützen und damit seine eigene Existenz sowie die Zukunft der Menschheit zu retten, schickt John seinen loyalen Freund und Mitstreiter Kyle Reese (Jai Courtney) zurück ins Jahr 1984. Auf das, was ihn im Los Angeles der Vergangenheit erwartet, ist dieser jedoch nicht im Geringsten vorbereitet: Ein unvorhergesehenes Ereignis hat alles verändert und die Zeit, in die er von Connor zurückgeschickt wurde, existiert nicht mehr. Der Kampf zwischen Mensch und Maschine, Gut und Böse steht unaufhaltsam bevor – kann er mithilfe eines unverhofften Verbündeten (Arnold Schwarzenegger) den Tag der Abrechnung verhindern?

Morgen beginnen die Dreharbeiten zu "Smaragdgrün"

Morgen beginnen die Dreharbeiten zu "Smaragdgrün", dem Finale von "Rubinrot" und "Saphirblau". Regie führen wieder Felix Fuchssteine und Katharina Schöde. Gedreht wird bis Mitte Juni in NRW (Jülich, Aachen und Nordkirchen), in Thüringen (Mühlhausen und auf der Wartburg), in Bayern (Coburg und Bayreuth) sowie in Schottland. Der Kinostart ist für 2016 vorgesehen. "Smaragdgrün" ist der dritte Band der "Liebe geht durch alle Zeiten"-Trilogie von Kerstin Gier, von der alleine in Deutschland über 2 Millionen Exemplare verkauft wurden. Die Trilogie wurde in 29 Sprachen übersetzt und in 29 Länder verkauft.

Zum Inhalt des Films: Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwens Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann...

Als Darsteller kehren zurück: Maria Ehrich, Jannis Niewöhner, Johannes von Matuschka, Laura Berlin, Peter Simonischek, Johannes Silberschneider, Josefine Preuß, Florian Bartholomäi, Katharina Thalbach, Rolf Kanies, Kostja Ullmann, Butz Buse, Lion Wasczyk, Jennifer Lotsi und Justine del Corte. In neuen Rollen sind Emilia Schüle, Timur Isik und Chris Tall zu sehen.

"Scream": Trailer & Promos online

Bei MTV startet Ende Juni die zunächst aus 10 Folgen bestehende erste Staffel der TV-Serie "Scream". Vier Kinofilme gab es bisher (1996, 1997, 2000 und 2011), bei denen Wes Craven Regie führte. Über 600 Mio. Dollar hat das Franchise bislang eingespielt. Zum Cast der TV-Serie gehören unter anderem Willa Fitzgerald, Bex Taylor-Klaus und John Karna, das Drehbuch zum Pilotfilm stammte von Jay Beattie und Dan Dworkin. Jill Blotevogel fungiert als Showrunner, Ausführende Produzentin des Projekts sind Wes Craven, Cathy Konrad, Marianne Maddalena sowie Bob Weinstein und Harvey Weinstein. Regie beim Pilotfilm führte Jamie Travis. Online gegangen sind hier ein Trailer sowie zwei Promos, hier und hier.

Hayden Christensen ist der neue Marco Polo

Der "Hollywood Reporter" meldet, dass Paramount die Marco-Polo-Geschichte ein weiteres Mal verfilmen will, diesmal mit Hayden Christensen in der Hauptrolle und unter der Regie von Rob Cohen ("Die Mumie: Das Grabmal des Drachenkaisers", 2008) als Fantasy-Action-Streifen. Die Geschichte des Händlers aus Venedig, der Mitte des 13 Jahrhunderts bis an den Hof Kublai Khans reiste, wurde schon mehrfach verfilmt, beispielsweise 1965 mit Horst Buchholz in der Hauptrolle ("Im Reich des Kublai Khan"), 1982 als Miniserie fürs Fernsehen ("Marco Polo") und zuletzt für Netflix ("Marco Polo").

Lionsgate nimmt sich Homers "Odyssee" an

Francis Lawrence ("I Am Legend", 2007) soll für Lionsgate Homers "Odyssee" neu verfilmen. Er wird dabei mit anderen Machern der "Die Tribute von Panem"-Saga erneut zusammenarbeiten, für die er die Filme 2, 3 und 4 drehte. Peter Craig soll demzufolge laut "Deadline" das Drehbuch schreiben und Nina Jacobson den Film produzieren; gedreht werden soll ab Anfang 2016. Zu den bekanntesten Verfilmungen des Stoffes um Odysseus bislang zählen beispielsweise der 1954 mit Kirk Douglas in der Titelrolle entstandene "Die Fahrten des Odysseus" und der Fernseh-Mehrteiler "Die Odyssee" (1968) mit Bekim Fehmiu in der Hauptrolle.

"Insidious: Chapter 3 – Jede Geschichte hat einen Anfang": Zwei Plakate zum Film

Von Sony Pictures kommen ein Kino-Plakat (links/oben) und ein Online-Plakat zu "Insidious: Chapter 3 – Jede Geschichte hat einen Anfang". US-Start ist am 5. Juni, Deutschlandstart am 2. Juli. Regie führte diesmal Leigh Whannell, in den Hauptrollen zu sehen sein werden unter anderem Dermot Mulroney, Angus Sampson und Stefanie Scott.

Mit einem Klick auf die Bilder öffnen sich größere Dateien der Poster in einem neuen Fenster.

News in Kürze: Geoffrey Lewis und Tom Towles sind gestorben & mehr

Der Schauspieler Geoffrey Lewis ist gestern im Alter von 79 Jahren gestorben. Zu den bekanntesten Filmen, in denen der US-Amerikaner mitwirkte, zählten unter anderem "Mein Name ist Nobody" (1972), "Mit Vollgas nach San Fernando" (1980) und "Geballte Ladung – Double Impact" (1991). Genre-Fans kannten ihn aus "Der Rasenmähermann" (1992) und "The Devil’s Rejects" (2005). ### Der US-amerikanische Schauspieler Tom Towles ist am Sonntag im Alter von 65 Jahren gestorben. Ihn sah man vorwiegend in Genre-Filmen wie "Henry: Portrait of a Serial Killer" (1986), "Die Rückkehr der Untoten" (1990), "Alienkiller" (1991), "Fortress – Die Festung" (1993), "Haus der 1000 Leichen" (2003) und, wie Geoffrey Lewis, in "The Devil’s Rejects" (2005). ### Nina Dobrev, Hauptdarstellerin der TV-Serie "Vampire Diaries", hat diese zum Ende der sechsten Staffel verlassen. Seit Beginn der Serie 2009 war sie unter anderem als Elena Gilbert zu sehen.

"Star Wars": Ab Freitag erstmals digital erhältlich

Während die Spannung steigt, bis im Dezember mit "Star Wars: Das Erwachen der Macht" das erste "Star Wars"-Abenteuer seit zehn Jahren die Kinos erobert, haben die Walt Disney Studios, Lucasfilm und 20th Century Fox heute den Verkaufsstart der digitalen Filmkollektion von "Star Wars" bekanntgegeben. Ab Freitag werden erstmals alle sechs Filme der Saga auch als Video on Demand erhältlich sein, einzeln oder bei einigen Anbietern auch als Sammlung. Zusätzlich zur Filmsammlung gibt es jede Menge nie zuvor gesehener Special Features wie "Star Wars: Discoveries from Inside" und aufschlussreiche Unterhaltungen zwischen den wichtigsten Schlüsselpersonen der Filmreihe sowie eine von Experten zusammengestellte Sammlung klassischer Extras aus jedem der Filme. Die Bonus-Materialien sind nur auf englisch oder englisch mit Untertiteln erhältlich und können je nach Anbieter variieren. In Deutschland werden die Filme bei diesen Anbietern erhältlich sein: Amazon Instant Video, Chili TV, Google play, iTunes, Maxdome, Sony Playstation Store, Videoload, Wuaki.tv, XBOX Video und HollyStar (Schweiz)

"Avengers: Age of Ultron": Ein weiteres Plakat zum Film

Von Walt Disney Pictures kommt ein weiteres Plakat zum Film "Avengers: Age of Ultron".

Der Verleih: Es ist einige Zeit vergangen, seit die Avengers New York gegen den Angriff einer außerirdischen Armee verteidigt haben. Jeder ist seitdem seinen eigenen Weg gegangen und manch einer hatte sein ganz persönliches Abenteuer zu bestehen. Als Milliardär Tony Stark ein stillgelegtes Friedensprogramm reaktiviert, gerät die Situation plötzlich außer Kontrolle und das Schicksal der Erde steht auf dem Spiel. Gemeinsam müssen sich die Avengers Iron Man, Thor, Hulk, Captain America, Black Widow und Hawkeye gegen den scheinbar übermächtigen Ultron stellen, der wild entschlossen ist, die gesamte Menschheit auszulöschen. Um seine Pläne zu vereiteln, müssen die Avengers unberechenbare Allianzen eingehen und in eine Schlacht von globalen Ausmaßen ziehen.

Einmal mehr kehrt Robert Downey Jr. als Tony Stark/Iron Man zurück und kämpft Seite an Seite mit Chris Hemsworth als Thor, Mark Ruffalo als Bruce Banner/Hulk, Chris Evans als Steve Rogers/Captain America, Scarlett Johansson als Black Widow und Jeremy Renner alias Hawkeye. Unterstützung bekommen sie dabei wie gewohnt von Samuel L. Jackson als Nick Fury, Don Cheadle als James Rhodes, Cobie Smulders als Agentin Maria Hill und Stellan Skarsgård als Dr. Erik Selvig. In die Rolle des ebenso intelligenten wie furchterregenden Ultron schlüpft James Spader, während Paul Bettany als Vision zu sehen ist. Ebenfalls neu zur Besetzung hinzu stoßen Elizabeth Olsen als Scarlet Witch, Aaron Taylor-Johnson als Quicksilver sowie Thomas Kretschmann als Baron Wolfgang von Strucker. Kreativer Kopf hinter Drehbuch und Regie ist erneut Joss Whedon. Deutscher Kinostart: 23. April.

Mit einem Klick auf das Bild öffnet sich eine größere Datei des Posters in einem neuen Fenster.