Robin Hobb: Der Bruder des Wolfs (Buch)

Robin Hobb
Der Bruder des Wolfs
Die Chronik der Weitseher 2
(Royal Assassin, 1996)
Übersetzung: Eva Bauche-Eppers
Karte: Andreas Hancock
Penhaligon, 2017, Paperback mit Klappenbroschur, 894 Seiten, 15,00 EUR, ISBN 978-3-7645-3184-3 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Irene Salzmann

Fitz-Chivalric, der Bastard des Thronfolgers über die sechs Baronien, welcher zurückgetreten und wenig später gestorben ist, dient dessen Vater, König Listenreich, als Spion und Assassine, zugleich aber auch dem neuen König-zur-Rechten Veritas, Listenreichs zweitem Sohn, der nie entsprechende Ambitionen hatte, aber die bessere Wahl ist als der dritte Sohn Edel, der keinerlei Skrupel kennt, um seinen Einfluss auszudehnen, wie Fitz mittlerweile weiß.

Weiterlesen: Robin Hobb: Der Bruder des Wolfs (Buch)

Silver Surfer: Requiem (Comic)

Silver Surfer: Requiem
(Silver Surfer: Requiem 1-4)
Autor: J. Michael Straczynski
Zeichnungen: Esad Ribic
Übersetzung: Reinhard Schweizer
Panini, 2017, Paperback, 104 Seiten, 12,99 EUR, ISBN 978-3-7416-0400-3

Rezension von Frank Drehmel

Im Jahre 1966 - die Beach Boys trällerten seit einigen Jahren vom Wellenreiten in den USA - erschuf Jack Kirby mit dem Silver Surfer eine der ikonischsten Figuren des US-Maintream-Comics; so ikonisch, dass Gestalt und der tiefere Hintergrund dieses Charakters die Dekaden nahezu unverändert überdauerten: keine Spandex-Hose, deren Design den Wellen des Zeitgeistes folgte, keine moderne Grim'n'gritty-Attitüde; und ein tragischer Zug, eine innere Zerrissenheit, die den Gegenwarts-Helden von vielen heutigen Autoren in das Stammbuch geschrieben wird, wohnte der Figur schon bei ihrem ersten Auftritt vor mehr als 50 Jahren inne.

Weiterlesen: Silver Surfer: Requiem (Comic)

Wonder Woman Anthologie (Comic)

Wonder Woman Anthologie
(Wonder Woman (1942) 1, 7, 28, 99, 107, 204, 288, Wonder Woman (1987) 1, 93, 113, 142, 177, 195, Justice League the New Frontier Special 1, Wonder Woman (2011) 1, Sensation Comics Featuring Wonder Woman 1, 7, (1942-2016))
Autoren: William Moulton Marston, Robert Kanigher, George Perez u.a.
Zeichner: Harry G. Peter, Ross Andru, George Perez, Mike Deodato jr. u.a.
Übersetzung: Steve Kups, Mandy Mtz, Alexander Rösch
Panini, 2017, Hardcover, 404 Seiten, 34,99 EUR, ISBN 978-3-7416-0038-8

Rezension von Irene Salzmann

Wonder Woman ist eine Schöpfung des Psychologen, Autors und Mitentwicklers des Lügendetektors William Moulton Marston (1893-1947), der sich für diesen Charakter von der Frauenbewegung inspirieren ließ. Ihre ersten Abenteuer zeichnete Harry G. Peter (1880-1958). 1941 debütierte Wonder Woman in „All Star Comics“ 8. Bereits ein halbes Jahr später (1942) erhielt sie ihre eigene Serie, die über die Jahre mehrmals einen Relaunch erfuhr. Darüberhinaus ist sie Gründungsmitglied der JLA und Gaststar in so mancher anderen Comic-Reihe von DC.

Weiterlesen: Wonder Woman Anthologie (Comic)

Tenjo Tenge 20 (Comic)

Oh! great
Tenjo Tenge 20
Übersetzung: Josef Shanel & Matthias Wissnet
Panini, 2009, Taschenbuch, 216 Seiten, 5,95 EUR, ISBN 978-3-86607-885-7

Rezension von Irene Salzmann

Die Schüler der Todo-Akademie und insbesondere die Mitglieder des Budo-Clubs streben danach, stärker zu werden - und die Stärksten überhaupt zu sein. Was anfangs noch wie jugendlich-pubertäre Arroganz und Großmäuligkeit erschien, entpuppt sich als ein Vermächtnis aus der Vorzeit, als die Ahnherrn und früheren Inkarnationen ähnliche Konflikte austrugen. Aber es geht noch viel weiter zurück bis zu den göttlichen Vorfahren Amaterasu und Susanoo. Wer jetzt von ihnen siegt, entscheidet über das Schicksal aller - und der Erde.

Weiterlesen: Tenjo Tenge 20 (Comic)

Onkel Dagobert 11 (Comic)

Carl Barks
Onkel Dagobert 11
Übersetzung: Dr. Erika Fuchs
Ehapa, 2011, Hardcover, 156 Seiten, 24,95 EUR, ISBN 978-3-7704-3520-3

Rezension von Irene Salzmann

Im elften Band der Reihe „Onkel Dagobert“ von Carl Barks finden sich elf Geschichten aus den Jahren 1961 bis 1964, die bereits mehrfach im Laufe der Jahre in verschiedenen Disney-Publikationen erschienen sind. Neben dem Humor spielt der abenteuerliche Aspekt eine große Rolle, oft ergänzt durch fantastische oder/und Krimi-Elemente. Die Länge der Erzählungen liegt zwischen einer und vierundzwanzig Seiten. Beteiligt außer dem Titelhelden sind hier dessen Neffe Donald nebst den drei Großneffen, Gustav Gans, Daniel Düsentrieb sowie in Kleinstrollen Oma Duck und Professor Quack. Als wiederkehrende Feinde trifft man Gundel Gaukeley und die Panzerknacker.

Weiterlesen: Onkel Dagobert 11 (Comic)

Maximilian - Das Spiel von Macht und Liebe (DVD)

Maximilian - Das Spiel von Macht und Liebe
AT/D 2017, Regie: Andreas Prochaska, mit Jannis Niewöhner, Christa Théret, Tobias Moretti u.a.

Rezension von Christel Scheja

Nachdem historische Stoffe ja doch den einen oder anderen Zuschauer vor den Fernseher locken, produzieren ARD und ZDF, so wie auch die Privaten, gelegentlich schon einmal mit anderen europäischen Ländern zusammen Historien-Schinken im TV-Film oder Mini-Serien-Format, wenn sie sich nicht an eine Serie heranwagen wollen. Thematisch scheint im Moment der Flickenteppich Deutschland gefangen zwischen Mittelalter und Renaissance besonders faszinierend zu sein. Immerhin hat man nicht nur länger die Adligen, die sich bekriegen, sondern auch das immer mehr erstarkende Bürgertum als dritte Macht im Hintergrund.

Weiterlesen: Maximilian - Das Spiel von Macht und Liebe (DVD)

X - Gesamtausgabe (DVD)

X - Gesamtausgabe
J 2001

Rezension von Christel Scheja

Je näher das Jahr 2000 rückte, desto mehr Gedanken machten sich die Menschen, ob die Jahrtausendwende auch noch eine größere Bedeutung haben würde. Weltuntergangs-Phantasien feierten Hochkonjunktur. Auch Clamp, eine erfolgreiche Gruppe von Manga-Künstlerinnen, griff das Thema auf. Während die Manga-Serie „X“, aufgebaut auf den großen Arkana des Tarot mit 19 von 22 Bänden unvollendet blieb, so ist die 24teilige Anime-Serie in sich geschlossen und erzählt die Story bis zum bitteren Ende. Nipponart legt letztere nun noch einmal als Gesamtausgabe auf 5 DVDs auf. Mit eingeschlossen ist auch die separat erschienene OVA, die die Vorgeschichte erzählt. Ein Aufkleber rundet die ganze Sache ab.

Weiterlesen: X - Gesamtausgabe (DVD)

Star Wars 27 (Comic)

Kieron Gillen und Kelly Thompson
Star Wars 27
Captain Phasma 1
(Star Wars: Captain Phasma 1, Star Wars Annual 1, 2017)
Titelbild: Paul Renaud
Zeichnungen: Marco Checchetto, Angel Unzueta
Übersetzung: Michael Nagula
Panini, 2017, Heft, 60 Seiten, 4,99 EUR

Rezension von Christel Scheja

Mit der neuen Ausgabe der „Star Wars“-Heftserie wendet man sich nun den aktuelleren Filmen zu. „Captain Phasma“ soll eine Brücke zwischen „Das Erwachen der Macht“ und „Die letzten Jedi“ schlagen, während die zweite Geschichte des Bandes noch einmal in die Vergangenheit zurückkehrt.

Weiterlesen: Star Wars 27 (Comic)

Die Wikinger - Legende und Wahrheit (DVD)

Die Wikinger - Legende und Wahrheit
GB 2016

Rezension von Christel Scheja

Über kein anderes europäisches Volk gibt es so viele Dokumentationen und Spielfilme wie die Wikinger. Aber das liegt auch daran, dass die Seefahrer aus dem hohen Norden tiefen Eindruck in der alten Welt hinterlassen haben und auch genügend Spuren, die bis heute zu finden sind. Die zweiteilige Dokumentation aus dem Jahr 2016 versucht nun auf wissenschaftliche Weise den Mythen und Legenden nachzugehen, die sich um diese Menschen ranken.

 

„Die Räuber aus dem Norden“ verheerten seit dem späten 8 Jahrhundert für mehrere Jahrzehnte die Küsten von Nord- und Ostsee, überfielen Städte und Klöster, plünderten Dörfer und verschleppten Menschen in ihre Ursprungsländer. Aber sie kamen auch als Händler, die sich einen Weg über das Mittelmeer bis ins Schwarze Meer erschlossen und auch in Russland ihrer Wege gingen. Und sie siedelten dort, wo sie sich festsetzen konnten, vermischten sich dort nach und nach mit den Einheimischen. So sind es Nachfahren der Wikinger, die Normannen, die im 11. Jahrhundert die britischen Inseln unter ihre Herrschaft brachten.

Weiterlesen: Die Wikinger - Legende und Wahrheit (DVD)

Wonder Woman 2: Zwischen Lügen und Wahrheit (Comic)

Wonder Woman 2

Zwischen Lügen und Wahrheit
(Wonder Woman 13, 16, 18, 20, 22, Annual 1, 2017)
Autoren: Greg Rucka, Vita Ayala, Jackson Lanzing u.a.
Zeichner: Mirka Andolfo, Bilquis Evely,Renato Guedes u.a.
Übersetzung: Ralph Kruhm
Panini, 2017, Paperback, 164 Seiten, 16,99 EUR, ISBN 978-3-7416-0518-5

Rezension von Christel Scheja

Der erneute Reboot des DC-Universums versucht zwar die Geschichte der Helden ohne Bruch zu verändern, aber im Fall von Wonder Woman muss sich noch erweisen, ob das gut oder schlecht ist, denn die Amazone ist diesmal so ziemlich neben der Spur, weil das, an was sie all die letzten Jahre geglaubt hat, plötzlich nicht mehr stimmt.

Weiterlesen: Wonder Woman 2: Zwischen Lügen und Wahrheit (Comic)