Star Wars 40 (Comic)

Star Wars 40
Darth Vader - Brenende Meere
(Original Star Wars: Darth Vader: The Chosen One 13+14, 2018)
Autor: Charles Soule
Titelbild: Guiseppe Camuncoli & Elia Bonetti
Zeichner: Guiseppe Camuncoli
Übersetzung: Michael Nagula
Panini, 2018, Heft, 60 Seiten, 4,99 EUR

Rezension von Christel Scheja

Darth Vader hat sich damit abfinden müssen, dass der Imperator ihm die Inquisitoren an die Seite gestellt hat, aber er hat auch seine Stellung in der imperialen Herrschafts-Struktur klären und verbessern können. Nun wird niemand mehr seine Autorität anzweifeln. Also ist wieder Zeit, sich um das noch immer fragile Staatengebilde zu kümmern und dabei gleich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.

Es scheint so, dass man auf Mon Cala immer noch nicht verstehen wolle, dass die Republik Geschichte ist, und nun das Imperium absoluten Gehorsam fordert. Um ein Exempel zu statuieren schickt der Imperator nicht mehr nur einen Diplomaten, der verhandeln soll, sondern gleich eine Flotte mit Grand Moff Tarkin und Darth Vader, die den Wasserplaneten auf Linie bringen sollen - und die Jedi finden, die sich dort verstecken könnten.


Die Geschichte geht fließend weiter und beschäftigt sich weiter mit dem Aufbau dessen, was die Fans später als machtvolles und grausames Imperium kennenlernen werden.

Allein durch das Beispiel von Mon Cala wird deutlich, dass nicht alle ehemalige Planeten der Republik auch das Imperium anerkennen und das auch deutlich zeigen, indem sie gegen Regeln und Gesetze verstoßen, allen voran, dass sie ganz offensichtlich auch Jedi Zuflucht gewähren. Genau das aber öffnet Darth Vader und seinen Inquisitioren Tür und Tor, dort tätig zu werden, wo er am meisten Furcht verbreiten kann. Denn das ist einer der Grundpfeiler, auf den der Imperator seine Herrschaft errichtet.

Wieder zeigt sich, dass gerade diese Geschichten besonders spannend sind, erlauben sie doch den Machern die Freiheiten, die ihnen sonst beim Einsatz der Filmhelden eher versperrt sind. Zudem gibt es auch ein Wiedersehen mit späteren Nebenfiguren.

Es ist sehr interessant mitzuerleben, auf welche Weise der Imperator seine Macht festigt und seinen Schüler unter Kontrolle hält, damit dieser auch weiterhin das tut, was er soll. Es bleibt also spannend - durch den Auftritt von Grand Moff Tarkin um so mehr, da dieser nun auch weitere Facetten seines Wesens zeigen kann.

Fazit: In der 40. Ausgabe der „Star Wars“-Heftserie wird einmal mehr gezeigt, auf welche Art und Weise das Imperium es schon in seinen Anfangstagen geschafft hat, seine Macht zu festigen.