Film- & Serien-News

"Interview with the Vampire": Ab dem 6. Januar 2023 bei Sky

Die Kult-Vampir-Saga "Interview with the Vampire" ist ab dem 6. Januar 2023 immer freitags ab 20.15 Uhr in Doppelfolgen auf Sky Atlantic zu sehen und auf dem Streamingdienst WOW sowie über Sky Q auf Abruf verfügbar. Die siebenteilige Serie verlagert die Story ins New Orleans der Jazz-Ära und thematisiert die homosexuelle Beziehung zwischen Louis und Lestat.

Die Serie basiert auf dem Kult-Roman von Anne Rice und folgt der epischen Geschichte von Louis de Pointe du Lac (Jacob Anderson) über Liebe, Blut und die Gefahren der Unsterblichkeit, die er dem Journalisten Daniel Molloy (Eric Bogosian) erzählt. Louis, der sich an den Beschränkungen des Lebens als Schwarzer im New Orleans des frühen 19. Jahrhunderts reibt, kann dem Angebot des verwegenen Lestat de Lioncourt (Sam Reid) nicht widerstehen, der ihm die ultimative Fluchtmöglichkeit bietet: die Aufnahme in seine Vampirgemeinschaft. Doch Louis' berauschende neue Kräfte haben einen gewalttätigen Preis, und die Einführung von Lestats neuestem Sprössling, dem Kindervampir Claudia (Bailey Bass), bringt die beiden bald auf einen jahrzehntelangen Pfad der Rache und Sühne.

Die US-Serienschmiede AMC macht Anne Rice' unsterbliche Vampir-Saga "Interview mit einem Vampir" zur Serie und erzählt sie völlig neu. Ausgehend von diesem Roman entspann Anne Rice seit 1976 ein ganzes Fantasy-Universum. Spätestens seit der Verfilmung mit Tom Cruise und Brad Pitt 1994 gewann der Roman endgültig Kult-Status. Die Serie gibt der Geschichte nicht nur Raum für ihre Zwischentöne, sondern rückt auch die in der Kino-Verfilmung nur angedeutete homosexuelle Beziehung zwischen Louis und Lestat in den Mittelpunkt. Gleichzeitig verlagert sie die Story ins New Orleans der Jazz-Ära und macht Louis vom Besitzer einer Sklaven-Plantage zum schwarzen Geschäftsmann. 

Als Schöpfer, Showrunner und Ausführender Produzent fungiert Rolin Jones, der bereits für "Friday Night Lights" und "Perry Mason" verantwortlich zeichnete. Mark Johnson