Im Gespräch mit: Richard Schwartz

Richard Schwartz zählt mit seiner Saga um das Reich Askir zu den gefeierten Autoren der modernen, deutschsprachigen Fantasy. Nach dem Ende des Zyklus wurde es um den Autor, der sich sowohl im Internet wie auch auf Cons rar macht, etwas ruhiger. Sein Hausverlag Piper legte die ersten beiden „Lythar“-Romane neu und überarbeitet auf, und reichte den abschließenden dritten Teil nach. Seit Kurzem aber macht Schwartz wieder von sich reden. Ein LitRolp-Projekt, die „Eisraben-Chroniken“ erblickte das Licht der Buchhandlungen - ein zumindest in unserem Sprachraum ungewöhnliches Projekt. Grund genug für unseren Mitarbeiter Carsten Kuhr einmal wieder das Gespräch mit dem Autor zu suchen - es findet sich hier.

Phantastik-News.de: Newsletter pausiert

Ein Hinweis an unsere Besucher, die sich den Phantastik-News.de-eMail-Newsletter ins Haus kommen lassen. Der Anbieter domeus, über den der Versand die letzten Jahre lief, hat zum 30. Juni dieses Jahres seinen Service eingestellt. Für kurze Zeit setzen wir aus diesem Grund mit dem Versand des Newsletters aus, arbeiten hinter den Kulissen an einer Lösung in Verbindung mit unserer Website direkt, und werden sicher in kurzer Zeit wieder den Newsletter verschicken. Bis dahin empfehlen wir, im Zweifelsfall Phantastik-News.de entweder vielleicht das ein oder andere mal öfter zu besuchen als vielleicht üblich, oder unter Umständen den Feed zu nutzen.