Veranstaltungen

"Terminator": Sondervorführungen am 3. Juli bei CineStar

Der Terminator kehrt ins Kino zurück. Für alle, die 1984 noch zu jung fürs Kino waren oder den Film noch mal sehen wollen, zeigt CineStar am 3. Juli um 22.30 Uhr als Einstimmung auf den fünften Teil, "Terminator Genisys", den allerersten Film der Reihe – ungeschnitten und in bester Kinoqualität. Der Eintrittspreis beträgt 7,00 EUR. Die Standorte im Überblick: Berlin Cubix, Berlin Sony Center (in Originalversion), Bremen, Chemnitz Roter Turm, Dortmund, Erlangen, Frankfurt Metropolis, Ingolstadt, Karlsruhe, Konstanz, Leipzig, Lübeck Stadthalle, Mainz CineStar, Oberhausen, Rostock Capitol, Saarbrücken und Wildau.

Die Story in Kürze: Im Kalifornien des Jahres 1984 landen zwei Männer aus der Zukunft, um mit sehr unterschiedlichen Absichten und Mitteln dasselbe Ziel zu verfolgen: Sie suchen Sarah Connor, eine junge, ahnungslose Aushilfskellnerin. Der Soldat Kyle Reese möchte Sarah beschützen, damit sie ungefährdet Mutter eines künftigen Widerstandsführers werden kann, während der Terminator, ein seelenloser Kampfroboter, im Auftrag eines die Zukunft beherrschenden Computersystems, Sarah umgehend in die ewigen Jagdgründe schicken will. In den Straßenschluchten von L. A. kommt es zum Showdown – ein Duell auf Leben und Tod.

DORT.con 2015: Video online

Fußballerherzen mögen an diesem Wochenende traurig nach Dortmund geblickt haben, wo eine erfolgreiche Ära zu Ende ging. Science-Fiction-Fans, besonders solche, die dem gedruckten Wort näher stehen, finden dort weiterhin einen Platz in der Topliga der seltenen Literatur-Cons. Bevor der DORT.con 2017 europäisch wird, hat er 2015 noch einmal durchgestartet. Jürgen R. Lautner hat aus der Pole-Position fotografiert, gefilmt, einige Unterstützer gewonnen und vor Kurzem das neueste Video ins Netz entlassen, hier.

"Das letzte Einhorn" kehrt ins Kino zurück

Mit dem 1968 erschienenen Fantasy-Roman "Das letzte Einhorn" schuf Peter S. Beagle einen der größten Klassiker seines Genres. Das Buch wurde in über 25 Sprachen übersetzt und weltweit über sechs Millionen Mal verkauft. Nach dem grandiosen Kino-Erfolg 1982 setzte die berührende Geschichte des Einhorns ihren Erfolg weiter fort. Allein in den letzten neun Jahren wurden in den USA weiterhin mehr als vier Millionen DVDs des fantastischen Filmklassikers verkauft.

Jetzt bietet CineStar allen jungen und alten Einhorn-Fans die Möglichkeit, die märchenhafte Story nach über 30 Jahren noch einmal exklusiv auf der großen Leinwand zu erleben. Nach einem riesigen Ansturm und ausverkauften Veranstaltungen in den USA und in Kanada ist "Das letzte Einhorn" jetzt auch in Deutschland im Juli an acht CineStar-Standorten zu sehen – in einer digitalisierten und überarbeiteten Fassung sowie in Anwesenheit des inzwischen 76jährigen Kultautors und Erfinders Peter S. Beagle, der vor Ort auch für Autogramme zur Verfügung steht.

Die Termine: 1.7. Leipzig, 3.7. B-Sony Center (in OV), 4.7. B-Kulturbrauerei, 6.7. Garbsen, 8.7. Dortmund, 9.7. Düsseldorf, 11.7. FFM Metropolis und 14.7. Erlangen.

1. Steampunk Jahrmarkt & Vaporium Ruhr: Videos online

Tief im Westen… wo die Sonne verstaubt, ist es viel besser als man denkt. Zumindest für Fans des Steampunks, denn in Bochum fanden in diesem Jahr bereits zwei Veranstaltungen statt, an die sich Macher und Aussteller des Dampf-Genres angeschlossen hatten. Jürgen R. Lautner berichtet in zwei Videoclips über den 1. Steampunk Jahrmarkt und Vaporium Ruhr, hier beziehungsweise hier. Fans des Genres sollten sich je ein Viertelstündchen Auszeit nehmen, zurücklehnen bei einem Gläschen Absinth, einer guten Zigarre und eintauchen in die Zukunft einer Vergangenheit, die es so leider nicht gegeben hat.

Eastercon Dysprosium 2015: Video online

Über Ostern trafen sich erneut über 1200 britische und internationale Science-Fiction-Fans zu dieser jährlichen Ausnahme-Convention. Und das bereits zum 66. Mal. Chemiker können daraus sicher ableiten, warum dieser Eastercon "Dysprosium" genannt wurde. Für alle, die nicht dabei sein konnten, hat Jürgen R. Lautner ein Video zusammengestellt, das (s)einen kleinen Einblick in diese außergewöhnlich Veranstaltung bietet, hier.

16. bis 18. Juni 2017: Eurocon in Dortmund

Für das Team der Dortmunder Science Fiction Convention, kurz DORT.con, ist die Bewerbung um die Ausrichtung des Eurocons 2017 (16. bis 18. Juni) erfolgreich verlaufen. In St. Petersburg, dem Ausrichtungsort des diesjährigen Eurocons, haben drei Komitee-Mitglieder am vergangenen Freitag das Dortmunder Konzept präsentiert. Eine befürchtete Gegenbewerbung gab es schließlich am Ende nicht, so dass die Ruhrgebietsstadt einen Tag später den Zuschlag erhalten hat. In zwei Jahren werden Science Fiction-Fans aus zahlreichen Ländern Europas ins Dortmunder Fritz-Henßler-Haus kommen und dort am Eurocon teilnehmen. Die Veranstalter haben auch die ersten Ehrengäste bekanntgegeben, mit deren Namen bereits in St. Petersburg geworben worden ist. Der Autor Aleksandar Ziljak aus Kroatien wird als ausländischer Ehrengast die kontinentaleuropäische Science Fiction vertreten. Aus Deutschland wird Andreas Eschbach dabei sein. Mit Eschbach, der in Dortmund schon 2002 zu Gast war, will das Komitee einen bedeutenden deutschsprachigen Autor präsentieren, der viele europäische Fans interessieren wird. Das Team will weitere Ehrengäste für 2017 gewinnen. Erst im März hatte man seine achte Veranstaltung in Folge erfolgreich über die Bühne gebracht mit dem DORT.con 2015.

25. April: "Professor Zamorra"-Abend in Rodgau

Mit der Erbschaft eines Schlosses an der Loire und einem Kästchen mit einem geheimnisvollen Amulett beginnt eine Geschichte, die den Parapsychologen Zamorra deMontagne bis in die sieben Kreise der Hölle und auf unbekannte Welten führt. Professor Zamorra zögert, die Erbschaft und damit das Château Montagne zu übernehmen. Er macht die Bekanntschaft von Geschöpfen, von denen in seinen Vorlesungen an diversen Universitäten nie die Rede war… 1974 erschien der erste Roman von "Professor Zamorra," der dienstältesten Mystery-Romanheftserie Deutschlands. Seit über 40 Jahren erscheint alle 14 Tage ein Roman, die Serie steuert auf Band 1100 zu. Ein guter Grund für den Literaturkreis der Phantastischen Gemeinschaft Rodgau e.V. einmal einen Abend mit 'dem Meister des Übersinnlichen' und der 'zweitgrößten Grusel-Serie' zu verbringen. Als Gast hat man den Teamautor Manfred H. Rückert eingeladen, der unter anderem für die Recherche zuständig ist. Die Veranstaltung findet am 25. April um 20.00 Uhr im Jugendhaus Dudenhofen (Freiherr-vom-Stein-Straße 8) in 63110 Rodgau statt.

16. Mai: "Perry Rhodan"-Tag in Osnabrück

Die "Perry Rhodan"-Fanzentrale veranstaltet am 16. Mai in Osnabrück einen "Perry Rhodan"-Tag. Auf der Programmliste steht unter anderem:

Wie man eine verdammt gute STELLARIS-Story schreibt. Die Teilnehmer an diesem Programmpunkt schreiben ein Kurz-Expo für eine mögliche STELLARIS-Story und eine Einleitung. Diese Entwürfe werden besprochen. (Wim Vandemaan, Gerhard Huber, Dieter Bohn, Michelle Stern und Fans, die mitmachen wollen)
Wie ein "Perry"-Comic entsteht. Vom Skript bis zum fertigen Comic. (Kai Hirdt)
Noch einmal unterwegs mit der STELLARIS: Wie die Titelbilder der Reihe entstehen – am Beispiel von Skizzen und Originalen. (Conrad Schuebarg & Gerhard Huber)
Aktuelles aus dem Perryversum. Gespräch mit "Perry Rhodan"-Exposé-Autor Wim Vandemaan
"Perry Rhodan NEO" – Die Zukunft beginnt von vorn. Ein Einblick in das Universum. (Michelle Stern, Dennis Mathiak, Kai Hirdt)

Außerdem stellen sich der Science Fiction Club Deutschland e.V. und der Terranische Club Eden vor, die Titelbildzeichner Alfred Kelsner und Swen Papenbrock beantworten Fragen der Fans und es gibt ein Heft- und Buchantiquariat. Außerdem ist die PRFZ ist mit ihrem Stand präsent mit einigen Neuerscheinungen. Für jeden Besucher steht eine Contüte mit Conbuch bereit.

Der Eintritt an der Tageskasse beträgt 11,00 EUR, PRFZ-Mitglieder zahlen 6,00 EUR. Mehr Infos sind hier zu finden.

25. und 26. April: Marburg-Convention

Am 25. und 26. April lädt der Marburger Verein für Phantastik die Fans von Fantasy-, Horror- und Science-Fiction-Literatur ins Bürgerhaus Weimar (Lahn) – Niederweimar zur traditionellen Marburg-Convention ein. Eine Phantastik-Börse lädt am 25. April von 10. 00 Uhr bis ca. 19.00 Uhr zum Stöbern in neuen und gebrauchten Büchern, Comics, und Heftromanen ein. Hier präsentieren sich Kleinverlage, Autoren und Gruppen der Phantastik-Szene, wie zum Beispiel "Cthulhu Libria", der Verlag Torsten Low, der BLITZ-Verlag oder auch Jörg Kleudgen mit seiner Goblin Press. Das Programm an Lesungen und Vorträgen, das von Fantasy (zum Beispiel Henning Mützlitz und Christian Kopp), Horror (zum Beispiel Markus K. Korb), Urban Fantasy (Martin Ulmer) über Steampunk (zum Beispiel Anja Bagus) bis zur SF (Filmmacher Jack Moik) reicht, deckt so ziemlich jeden Bereich der Phantastik ab. Am Abend werden die Literaturpreise Vincent Preis und Marburg-Award vergeben. Der Eintrittspreis für die Convention beträgt von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr 2,00 EUR, danach 5,00 EUR. Das Wochenende klingt aus mit einem literarischen Brunch am 26. April, ebenfalls im Bürgerhaus Niederweimar. Veranstaltet wird "Das Wochenende der Phantastik" von Fans, die sich im Marburger Verein für Phantastik e.V. zusammengetan haben. Es ist eine öffentliche Veranstaltung, zu der alle Interessierten herzlichst eingeladen sind. Mehr Infos gibt es hier.

28. April: Lesung mitKevin Hearne in Berlin

Kevin Hearne stellt sein neues Buch "Gehämmert: Die Chronik des Eisernen Druiden 3" vor, am 28. April um 20.00 Uhr in der Otherland Buchhandlung in Berlin (Bergmannstraße 25). Der Verlag über das Buch: Thor, der nordische Donnergott, ist nicht nur ein Aufschneider und Rüpel, sondern viel schlimmer. Er hat viele Leben vernichtet und unzählige Unschuldige auf dem Gewissen. Atticus O'Sullivan, der letzte der Druiden, und sein Anwalt Leif unternehmen alles, um diesen nordischen Albtraum ein für alle Mal loszuwerden. Die Rezension von Carsten Kuhr zu dem Buch ist bei uns hier zu finden.