Superman Sonderband 31: Die Königin der Insekten (Comic)

Kurt Busiek & Geoff Johns
Superman Sonderband 31: Die Königin der Insekten
(Superman 671 – 673, Action Comics 864, 2008)
Aus dem Amerikanischen von Christian Heiss
Titelillustration von Peter Vale
Zeichnungen von Peter Vale, Jesus Merino, Joe Prado, Jon Sibal u.a.
Panini, 2009, Paperback, 96 Seiten, 12,95 EUR

Von Irene Salzmann

Lex Luthor ist nun ein gesuchter Verbrecher und hat die Kontrolle über sein Firmenimperium verloren. Lana Lang, Clark Kents einstige Jugendliebe, bemüht sich, LexCorp wieder auf die Beine zu bringen. Ausgerechnet in ihrem Büro erscheint ein einstiger Verbündeter von Luthor und fordert die Gegenleistung für einen Handel ein. Lana, die keine Ahnung hat worum es geht, wird entführt – und auch in anderen Filialen von LexCorps spielen sich mysteriöse Dinge ab. Superman folgt den Hinweisen zum Mond, wo er »Die Königin der Insekten« trifft, die mit ihm eine superstarke Nachkommenschaft zeugen will.
Unterdessen eskaliert für Lois die Situation auf der Erde, denn ihr und Clarks Adoptivsohn Chris vermag nicht, seine Superkräfte länger zu unterdrücken. Beinahe kommt es zu einer Katastrophe. Vergebens bemüht sich Lois, den Jungen zu beruhigen, der Angst hat, man würde ihn wegen des Vorfalls wegschicken.

Weiterlesen: Superman Sonderband 31: Die Königin der Insekten (Comic)

Hendee, Barb & J. C.: Dunkelland – Dhampir 3 (Buch)

Barb & J. C. Hendee
Dunkelland
Dhampir 3
(Sister of the Dead, 2005)
Aus dem Amerikanischen von Andreas Brandhorst
Umschlaggestaltung von hilden_design, München unter Verwendung einer Illustration von Max Meinzold
Karte von Penguin Group (USA) Inc.
Lyx, 2009, Paperback 380 Seiten, 13,95 EUR, ISBN 978-3-8025-8198-4

Von Irene Salzmann

Magiere, eine Dhampir und der Halbelf Leesil treten in abgelegenen Dörfern als Vampir und Vampirjägerin auf und leben nicht schlecht von der Naivität der einfachen Menschen. Als die beiden genug Geld beisammen haben, lassen sie sich in Miiska nieder und machen eine Taverne auf. Die Ruhe nimmt ein jähes Ende, als sich eine Gruppe Vampire, die bislang unerkannt in der Hafenstadt lebte, von den vermeintlichen Feinden bedroht fühlt. Es kommt zu einer Auseinandersetzung, bei der Magiere und Leesil unerwartet Hilfe erhalten von dem geheimnisvollen Massing Welstiel, der offenbar mehr über die Dhampir und ihr Wesen weiß als sie selbst (Band 1).

Weiterlesen: Hendee, Barb & J. C.: Dunkelland – Dhampir 3 (Buch)

Batman Sonderband 5: Batman/Ra’s al Ghul (Comic)

Batman Sonderband 5: Batman/Ra’s al Ghul (Comic)

Devin Grayson, Paul Gulacy, Jimmy Palmiotti u.a.
Batman Sonderband 5: Batman/Ra’s al Ghul
(Year One: Batman/Ra’s al Ghul 1 2, 2005)
Aus dem Amerikanischen von Steve Kups
Titelillustration von Paul Gulacy
Panini, 2006, Paperback, 100 Seiten, 12,95 EUR

Von Irene Salzmann

Ra’s al Ghul, einer von Batmans schlimmsten Feinden, ist tot, und alle Lazarusgruben sind zerstört. Batman selbst überwachte die Verbrennung der Leiche, um sicherzugehen, dass der geniale Verbrecher nicht doch noch einen Weg gefunden hat, um sich aus der Asche zu erheben. Doch der Menschheit hat er ein hartes Erbe hinterlassen: Die Evolution scheint sich plötzlich umzukehren, Tote erwachen wieder zum Leben, alles wird jünger … Kann Batman diesen Prozess nicht aufhalten, geht die Welt, wie sie jeder kennt, unter.
Batman hat keine andere Wahl, als eine Lazarusgrube zu erschaffen. Ubu, der Diener von Ra’s al Ghul, heftet sich sofort an Batmans Fersen, um seinen Meister aus dem Reich der Toten zurückzuholen. Ist die Wiederauferstehung des Schurken der Preis, der für die Rettung der Erde zu zahlen ist?

Weiterlesen: Batman Sonderband 5: Batman/Ra’s al Ghul (Comic)

Donnelly, Joe: Jack Flint und der Dämon der Schlangen (Buch)

Joe Donnelly
Jack Flint und der Dämon der Schlangen
(Jack Flint and the Spellbinders Chase)
Aus dem Englischen übersetzt von Simone Wiemken
Titelillustration von Dirk Steinhöfel
Innenillustrationen von Geoff Taylor
Loewe, 2009, Paperback mit Klappenbroschur, 384 Seiten, 12,95 EUR, ISBN 978-3-7855-6347-2

Von Carsten Kuhr

Jack Flint und sein Freund Kerry sind wieder einmal auf der Suche. Nicht nur nach Jacks verschollenem Vater oder der Bedeutung des magischen Herzsteins, der ihnen ermöglicht durch die Tore in andere Welten und Zeiten einzutreten, sondern auch nach ihrer Freundin Corriwen. Kaum durchs Tor nach Eirinn gelangt, begegnet ihnen auch schon ein seltsamer Gesell. Schuhmacher, Goldhüter und vorlauter Gnom, aber auch jemand, der ihnen erzählen kann, wie es in Eirinn zugeht.

Weiterlesen: Donnelly, Joe: Jack Flint und der Dämon der Schlangen (Buch)

Roberts, Aileen P.: Die Zeit der Sieben – Thondras Kinder 1 (Buch)

Aileen P. Roberts
Die Zeit der Sieben
Thondras Kinder 1
Goldmann, 2009, Paperback, 608 Seiten, 12,00 EUR, ISBN 978-3-442-47057-0

Von Carsten Kuhr

Sieben Helden soll es geben, sieben junge Männer und Frauen, die im immerwährenden Kampf um das Schicksal der Welt vom Kriegsgott Thondra auserwählt, und mit magischen Schwertern ausgestattet das Böse bekämpfen sollten.
In immer neuen Reinkarnationen sollen sie den Kampf aufnehmen und letztlich, so die Hoffnung der Menschen, das Gute zum Sieg führen. Seit Jahrhunderten aber liegen die Schwerter brach. Zwar ziehen Jahr für Jahr die Werber aus, um alle jungen Menschen zu prüfen, ob diese eine besondere Begabung für das Schwerthandwerk aufweisen, werden die Gefundenen ausgebildet, doch erst die Prüfung an ihrem siebzehnten Geburtstag an den verbliebenen magischen Waffen zeigt, ob einer der verheißenen Sieben zurückgekehrt ist.

Weiterlesen: Roberts, Aileen P.: Die Zeit der Sieben – Thondras Kinder 1 (Buch)

Budinger, Linda: Die Nebelburg – Die Greifenreiter von Alnoris 1 (Buch)

Linda Budinger
Die Nebelburg
Die Greifenreiter von Alnoris 1
Titelillustration von Arndt Drechsler
Spreeside, 2009, Hardcover, 410 Seiten, 14,99 EUR, ISBN 978-3-939994-24-4

Von Alexandra Balzer

Für Daphne und Rinia, zwei fünfzehnjährige Mädchen aus einem winzigen Dorf, geht ein Traum in Erfüllung: Ihnen gelingt die schwere Aufnahmeprüfung am Königshof, und sie dürfen die Ausbildung zu Greifenrittern beginnen!
Doch Daphne ist nur aufgrund einer Lüge hierher gekommen, worunter sie schwer leidet. Zudem ist die Ausbildung hart und eintönig, die Anforderungen sind hoch. Von Anfang an sind beide Mädchen Außenseiterinnen in der Schar, und nach einem Unglück werden sie von allen gemieden.

Weiterlesen: Budinger, Linda: Die Nebelburg – Die Greifenreiter von Alnoris 1 (Buch)

Brezina, Thomas: Katie Cat – Katie Cat 1 (Buch)

Thomas Brezina
Katie Cat
Katie Cat 1 (wird fortgesetzt in »Leonie Lion«)
Schneider, 2006, Hardcover, 352 Seiten, 14,90 EUR, ISBN 978-3-505-12288-0

Von Alexandra Balzer

Katie ist ein etwas ungewöhnliches Mädchen: Sie lebt auf einer verschlafenen Insel im Süden Englands, wo eigentlich nie etwas geschieht, was ja erst einmal nicht weiter aufregend ist. Aber nach dem tragischen Tod ihrer Eltern wächst sie bei ihrem Onkel auf, ein alternder Hippie, der sein Geld mit Tätowierungen verdient, und ihrer Großmutter, die an schwerer Demenz leidet.
Manchmal spricht Katie wochenlang kein Wort auch nicht zu ihren einzigen Freunden Laura und Ming, die ebenso wie sie gemiedene Außenseiter sind. An ihrem fünfzehnten Geburtstag erhält Katie ein Geschenk, das ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt, und nun überschlagen sich die Ereignisse:
Ein grässlicher Mord erschüttert die Insel, merkwürdige Fremde schleichen umher, und Katie muss schnell lernen, ihre ungewöhnlichen Fähigkeiten zu akzeptieren, damit Unrecht verhindert werden kann.

Weiterlesen: Brezina, Thomas: Katie Cat – Katie Cat 1 (Buch)

From Hell (Comic)

From Hell
Autor: Alan Moore
Zeichner: Eddie Campbell
Mitwirkender Zeichner: Pete Mullins
Übersetzung: Gerlinde Althoff
Lettering: Matthias Rottler, Torsten Tag, Amigo Grafik
Cross Cult, 2008 Hardcover, 604 Seiten, 49,80 EUR, ISBN 978-3-936480-53-5

Von Christel Scheja

Jack the Ripper ist auch heute noch einer der populärsten Serienkiller der Geschichte, auch wenn es sicherlich andere und teilweise grausamere Mörder gegeben hat. Im Gegensatz zu den meisten von diesen ist er allerdings niemals wirklich gefasst worden, seine Identität blieb bis heute ungeklärt.

Weiterlesen: From Hell (Comic)

The Walking Dead 1 bis 8 (Comic)

The Walking Dead 1 bis 8
Autor: Robert Kirkman
Zeichner: Tony Moore (#1–# 6); Charlie Adlard (#7 ff.)
Grautöne: Cliff Rathburn
Übersetzung: Marc-Oliver Frisch
Lettering: Amigo Grafik
Cross Cult, ab 2006, Hardcover, je 144-160 Seiten, je 16,00 EUR, ISBN s.u.

Von Frank Drehmel

1. Eine kurze Einführung

Das Motiv des Wiedergängers, des lebenden Toten, der als böses Wesen oder Geist in die Welt der Menschen zurückkehrt, um ihnen Schaden zuzufügen, zieht sich durch die Mythen zahlreicher Kulturen.
Während die Spuren der Dodelecker, Neuntöter, Ghoule und anderer untoter Wesen bis in das Mittelalter und sogar die Antike zurückreichen, ist das Bild des fleischfressenden Zombies – so wie es Kirkman zeichnet – deutlich moderneren Ursprungs. Seine Entstehung lässt sich auf das Jahr 1968 datieren, als George A. Romeros Film »Die Nacht der lebenden Toten« die eigentliche Geburt eines völlig neuen Horror-Genres einleitete, auch wenn in Literatur und Film – z.B. in dem legendären Streifen »White Zombie«, der im Gegensatz zu Romeros Werken allerdings noch fest im haitianischen Zombie-Mythos verwurzelt war – schon vorher vereinzelt tote Nicht-Vampire wandelten.
Bis zum erfolgreichen Sprung des neuzeitlichen Topos des Zombies von der Kinoleinwand in das Medium »Comic« sollte es weitere fast vier Dekaden dauern. Erst mit Kirkmans 2003 aus der Taufe gehobenen »The Walking Dead« liegt nach einigen substanzlosen, qualitativ eher fragwürdigen Adaptionsversuchen anderer Autoren und Zeichner eine Reihe vor, die es sowohl hinsichtlich Atmosphäre als auch psychologischer Tiefe mit den großen Filmen des Genres aufnehmen kann.

Weiterlesen: The Walking Dead 1 bis 8 (Comic)

Bionda, Alisha (Hrsg.): Unter dunklen Schwingen (Buch)

Alisha Bionda (Hrsg.)
Unter dunklen Schwingen
Titel- und Innenillustrationen von Mark Freier
Otherworld, 2009, Paperback, 336 Seiten, 15,95 EUR, ISBN 978-3-902607-16-4

Von Carsten Kuhr

Otherworld – der Name wie der Verlag stehen für ein Programm, das sich der Fantasy und der Weird Fiction verpflichtet zeigt. Nach einigen Jahren, in denen zum Teil herausragende Romane im österreichischen Verlag erschienen sind, legt Michael Krug mit diesem Buch die erste Anthologie in seinem Programm auf.
Eine Sammlung phantastischer Geschichten deutscher Zunge soll es sein, und Verlag wie Herausgeberin haben sich Mühe gegeben, das Buch adäquat zu präsentieren.
Mark Freier, einer der versiertesten und talentiertesten Maler des Genres hat zu jeder Geschichte eine passende Illustration beigesteuert – seine erste eigene Kurzgeschichte ist ebenfalls enthalten – dazu gesellen sich eine Reihe von Autoren, die man sonst eher selten in Phantastik-Anthologien findet. Dies alles in einem sorgfältig redigierten, großformatigen Paperback verpackt, weckt das Interesse des Lesers.

Weiterlesen: Bionda, Alisha (Hrsg.): Unter dunklen Schwingen (Buch)