Literatur-News

Erschienen: "Exodus" Ausgabe 35

Die 35. Ausgabe des Magazins "Exodus" ist erschienen. In der "Galerie" präsentiert man dieses Mal Werke des jungen ukrainischen Künstler Stas Rosin. Und natürlich wieder viele andere Illustrationen und Kurzgeschichten in Erstveröffentlichung, letztere diesmal von Arno Behrend, Gabriele Behrend, R. B. Bonteque, Frank Neugebauer, Sven Holly Nullmeyer, Uwe Post, Nicole Rensmann und Fabian Tomaschek. (A4, 108 Seiten, 12,90 EUR)

Neu im Dezember: "Assassin's Creed - In den Animus"

Fast ein Jahrzehnt nach dem Erscheinen von Ubisofts höchst populärem Action-Adventure-Spiel bringt Regisseur Justin Kurzel die Welt der Assassinen und Templer mit "Assassin's Creed" nun auf die Kino-Leinwand. Zwei Hauptfiguren - getrennt durch mehrere Jahrhunderte, aber verbunden durch ihre DNA - machen den Film zu einem komplexen Projekt, das die Zuschauer in ein sorgfältig rekonstruiertes Spanien des fünfzehnten Jahrhunderts und eine technologisch hoch entwickelte Gegenwart führt.

"Assassin's Creed - In den Animus" beschreibt die Entstehung des Films, von der gründlichen Recherche der Schrecken der Spanischen Inquisition bis hin zu den intensiven Dreharbeiten im heutigen Spanien. Dieses Buch enthält neben der plastischen Concept Art, mithilfe derer der Film zum Leben erweckt wurde, auch umfassendes Bildmaterial der typischen Waffen der Assassinen, detaillierte Hintergrundinformationen zur Entwicklung des Animus und Fotos der todesmutigen Stunts, die ein Markenzeichen des Franchise sind. Ebenfalls enthalten sind exklusive Interviews mit Kurzel, dem Stunt- und Kreativteam des Films sowie den wichtigsten Schauspielern - darunter Michael Fassbender und Marion Cotillard. Ergänzt durch herausnehmbare Extras wie eine Ablaufskizze eines Parkour Stunts und Callum Lynchs Animus-Bericht, ist "Assassin's Creed - In den Animus" das ultimative Kompendium zu diesem historischen Film-Ereignis. "Assassissin's Creed" am 27. Dezember in den deutschen Kinos, "Assassin's Creed - In den Animus" erscheint am 21. Dezember im Zauberfeder-Verlag. (Hardcover, 160 Seiten, 39,90 EUR, ISBN 978-3-938922-73-6)

News in Kürze: Cornelia Funke, Herbert W. Franke & mehr

Cornelia Funke hat die Lesetournee zu ihrem zweiten "Drachenreiter"-Buch am vorigen Wochenende abgeschlossen. In München hat sie mitgeteilt, dass es einen dritten Band der Serie geben wird, wörtlich sagte sie, diesmal wird es nicht 19 Jahre dauern bis es weitergeht. Ein Bericht dazu findet sich hier.

Herbert W. Franke wurde auf dem 38. EuroCon in Barcelona als European Grand Master im Rahmen der European Science Fiction Society Awards geehrt. Alle weiteren Preisträger finden sich hier.

Wolfgang Hohlbein hat auf der "John Sinclair"-Convention in Köln bekanntgegeben, dass er einen zweiteiligen Roman zur Serie geschrieben hat, der im Herbst 2017 als Taschenbuch und Hörbuch erscheinen wird. Ein Bericht über das Treffen ging derweil im Hörspiel-Blog zur Serie online, hier.

Ein Interview von Wolfgang Brunner mit Andreas Brandhorst hat der Autor auf seiner Seite selbst veröffentlicht und kann hier gelesen werden.

BLITZ-Verlag: 24 neue Titel erschienen

Im BLITZ-Verlag sind 24 neue Titel erschienen. Neben neuen Romanen aus Serien und Reihen wie "Raumschiff Promet - Von Stern zu Stern", "Karl Mays Kara Ben Nemsi" und "Sherlock Holmes - Neue Fälle" sind mit "Lovecrafts Schriften des Grauens"eine neue Reihe sowie mit "Old Shatterhand - Neue Abenteuer" eine neue Serie gestartet.

Exklusive Kai -Meyer-Reihe 3: "Der Schattenesser"
Exklusive Kai -Meyer-Reihe 4: "Loreley"

Raumschiff Promet - Die Abenteuer der Shalyn Shan 4: "Die letzte Fahrt der Hindenburg II", Andreas Zwengel
Raumschiff Promet - Die Abenteuer der Shalyn Shan 5: "Unsterbliche Rache", Andreas Zwengel
Raumschiff Promet - Die Abenteuer der Shalyn Shan 6: "Der Weg der Kriegerin", Andreas Zwengel

Raumschiff Promet - Von Stern zu Stern 14: "Sternentod", Achim Mehnert
Raumschiff Promet - Von Stern zu Stern 15: "Das Ende der Promet", Achim Mehnert
Raumschiff Promet - Von Stern zu Stern 16: "Tötet Harry T. Orell!", Achim Mehnert

Larry Brent - Neue Fälle 6: "Die Insel", Andreas Zwengel
Larry Brent - Neue Fälle 7: "Megarosh", Michael Mühlehner

Larry Brent Classic 91: "Superbestie Dr. Jeckyll", Dan Shocker
Larry Brent Classic 92: "Dr. Satanas Drachensaat ", Dan Shocker
Larry Brent Classic 107: "Der Hexer mit der Schlangenhand ", Uwe Anton

August Apel & Friedrich Laun (Hrsg.): "Gespensterbuch" (2)

Phantastische Storys 7: "Nachtprotokolle", Anke Laufer

Lovecrafts Schriften des Grauens 1: "Das Amulett", William Meikle

Sherlock Holmes - Neue Fälle 16: "Sherlock Holmes und das Geheimnis von Blackwood Castle", E. C. Watson
Sherlock Holmes - Neue Fälle 17: "Sherlock Holmes und die Farben des Verbrechens ", Rolf Krohn

Arizona Legenden 7: "Die Fährte zwischen Leben und Tod", Werner J. Egli
Arizona Legenden 7: "Die Rächerin", Werner J. Egli

Der Butler 4: "Der Butler macht den großen Fang", Andreas Zwengel

Old Shatterhand - Neue Abenteuer 1: "Aufbruch ins Ungewisse", Old Shatterhand

Karl Mays Kara Ben Nemsi 6: "Der Krieg des Schut", G. G. Grandt & Hymer Georgy
Karl Mays Kara Ben Nemsi 7: "Die Schatzräuber und die Felsenstadt", R. S. Stone

"Perry Rhodan": Frank Borsch und Marc A. Herren verlassen die Serie

Frank Borsch stieß in den späten 90er Jahren zu "Perry Rhodan", er verfasste zahlreiche Romane der größten Science-Fiction-Serie der Welt und steuerte als Redakteur verschiedene Sonderproduktionen. Mit "Perry Rhodan NEO" schuf er zudem das "Parallel-Universum" zu den klassischen Abenteuern des Raumfahrers. Wie VPM heute mitteilt, zieht sich der Autor vom Seriengeschehen zurück, er wird künftig verstärkt als Marketing-Redakteur für das Team von JobRad, dem Erfinder des Dienstfahrradleasings, unter anderem für den Printbereich der Firma verantwortlich zeichnen.

Erst im Vormonat hatte der Verlag mitgeteilt, dass Marc A. Herren "Perry Rhodan" verlassen hat, seine erste Veröffentlichung dort war ein Roman zur Serie "Perry Rhodan ACTION" im Mai 2008, ferner hatte der Schweizer Autor unter anderem Romane für die "Atlan"-Taschenbücher sowie Exposés für die Miniserie "Perry Rhodan ARKON" verfasst und unter anderem den "Perry Rhodan"-WeltCon 2011 organisiert. Herren hatte im Sommer festgestellt, dass die Familie für ihn immer wichtiger wurde, dass zwei kleine Kinder ihre Zeit fordern und sich für die Familie entschieden.

2017: "Johnny Sinclair"

Band 2000 der eigenständigen "John Sinclair"-Serie ist für den Verlag offenbar der Startschuss, weitere Projekte anzugehen. Neben der Ende November startenden Spin-off-Serie "Dark Land" bei Bastei, kündigt nun auch Baumhaus, ein Label der Lübbe AG, Neues an für 2017: "Johnny Sinclair". Ein Roman von Sabine Städing bildet den Auftakt zu einer Reihe, Band 1 trägt den Titel "Beruf: Geisterjäger". Erscheinen wird das Buch im März als Hardcover (12,00 EUR) und eBook (9,49 EUR). Der Verlag: Böse Geister, nehmt euch in Acht... Johnny Sinclair ist nicht wie jeder gewöhnliche Junge, denn er kann mit Geistern reden! Als der 12jährige einen der legendären sprechenden Schädel findet, kann er sein Glück kaum fassen. Dumm ist nur, dass ihm der Jahrhunderte alte Schädel haushoch überlegen ist und nicht zögert, es bei jeder Gelegenheit zu beweisen. Dabei hat Johnny zurzeit ganz andere Sorgen. Greyman Castle, die Burg, die er bewohnt, wird von Geistern heimgesucht, und auch in Blacktooth, dem nahegelegenen Dorf, gehen seltsame Dinge vor sich. Als Johnny dank des Schädels ein mächtiges magisches Artefakt in die Hände fällt, haben die Geister nichts mehr zu lachen. Und für Johnny ist klar: Er will Geisterjäger werden und dem Bösen den Kampf ansagen! Was er nicht ahnt: Seine Gegner haben ihn längst im Visier…

Neu im November: "Nachgelassene Zukunft"

Sechs bislang unveröffentlichte utopisch-technische Erzählungen Hans Dominiks erscheinen mehr als 70 Jahre nach seinem Tod erstmals zu seinem 144. Geburtstag am 15. November im synergenVerlag. Enthalten sind auch mehrere ebenfalls bislang unveröffentlichte Privatfotos Dominiks sowie ein bio-bibliographischen Nachwort des Herausgebers. (Hardcover, 140 Seiten, 39,80 EUR, ISBN 978-3-946366-12-6)

Enthalten sind:
"Vox - Klaus' Zukunftsmusik" (utopisch-technisches Zusatzkapitel zu "Klaus im Glück")
"Gold oder Kraft" (Vorerzählung zum Zukunftsroman "Lebensstrahlen")
"Leuna - Von der Idee zur Tat" (Erzählung zur Zukunft des Leuna-Benzins)
"Der sprechende Motor" (technisch-phantastische Erzählung)
"Fünfzig Jahre später" (Professor Eggerth Erzählung über Raketenschiffe )
Warum Zukunftsromane? (Literatur-Essay)

Erschienen: Ein Gedenkwerk für Rainer Castor

Am 22 September 2015 verstarb überraschend der "Perry Rhodan"-Autor Rainer Castor. Er wurde nur 54 Jahre alt und hinterließ nicht nur menschlich eine große Lücke, sondern darüberhinaus war er ein für die "Perry Rhodan"-Serie äußert wichtiger Mitarbeiter. Dem Schriftsteller, Mensch und technischen "Perry Rhodan"-Redakteur widmet der Terranische Club Eden ein zweibändiges Gedenkwerk, das sein Leben und seine Arbeit für die Nachwelt dokumentieren soll. Der Doppelband, an dem fast 50 Person mitgewirkt haben, hat einen Umfang vom 658 Seiten. Dem Band liegt eine DVD mit Video- und Bildmaterial bei sowie ein gefaltetes DinA3-Poster, Er kostet 30,00 EUR. Mehr Infos sind hier zu finden.

World Fantasy Awards: Die Gewinner

Die diesjährigen World Fantasy Awards wurden gestern verliehen. Der Preis für den besten Roman ging an "The Chimes" von Anna Smaill. Zur besten Novelle wurde "The Unlicensed Magician" von Kelly Barnhill gekürt, zur besten Kurzgeschichte “Hungry Daughters of Starving Mothers" von Alyssa Wong. Alle Preisträger sind hier zu finden.

Erschienen: "phantastisch!" Ausgabe 64

Im Atlantis Verlag erschienen ist die Ausgabe 64 der "phantastisch!". Unter der Chefredaktion von Klaus Bollhöfener erscheint die Zeitschrift alle drei Monate (diesmal mit 76 Seiten Umfang, komplett in Farbe, 5,30 EUR; PDF: 4,50 EUR). Die neue Ausgabe enthält unter anderem Interviews mit Andreas Eschbach, Hannes Riffel und Lens Lubbadeh, Berichte beispielsweise über Lovecrafts Monster im Eis und Markus Heitz' neuen Roman sowie eine Kurzgeschichte von Steven Brust ("Mira"). Das Titelbild stammt von Michael Vogt.