Comic-News

Comic-News in Kürze: "Yps", Comic Action & "Horrorschocker"

Morgen erscheint die neueste Ausgabe des nun vierteljährlich von Ehapa herausgegebenen "Yps"-Heftes. Heft 1261 bietet als Gimmick ein sogenanntes "Ei-Brett zum Selberwischen" und enthält zusätzlich als Bastelbogen die "Uhr von Steve McQueen". Im Heft werden einige Comics als Nachdruck geboten sowie ein Comic mit dem Känguruh Yps, das sich um das "Ei-Brett" dreht. Hier gibt es eine Vorschau auf das Heft und ein Video. +++ Die Comic Action 2013 steigt vom 24. bis 27. Oktober in Essen, hierfür wurde jetzt der US-Zeichner Skottie Young angekündigt. Er ist bekannt für seine Comics, in denen die Marvel-Superhelden als Babys gezeigt werden. Weitere Künstler vor Ort werden unter anderem Bill Morrison ("Die Simpsons"), Phil Noto (Marvel/DC) und Nei Ruffino (Image/DC) sein. +++Erschienen ist die Ausgabe 33 des Comic-Magazins "Horrorschocker" (36 Seiten, 3,90 EUR) beim Weissblech Verlag. Diese Ausgabe enthält unter anderem eine Story von Bernd Frenz, das Cover stammt von Carsten Dörr. Weitere Infos gibt es hier.

Cross Cult schreddert Backlist

Cross Cult schreddert einen Teil seines Programms, weil man ansonsten 60.000 bis 70.000 EUR an Steuern für das Jahr 2011 nachzahlen müsste. Betroffen sind unter anderem Serien wie "Sleeper" oder "The Surrogates". "Grund sind unterschiedliche Bewertungen des Wertes der Backlist durch das Finanzamt, meldet "Der Tagesspiegel". Mit der Aktion umgeht der Verlag die Nachzahlung, im Ergebnis sind viele Comics nun aber in Deutschland nicht mehr erhältlich.

Splitter bringt Elric, Elfen & "Wind in den Weiden"

Gestern hat der Splitter Verlag sein Programm für den kommenden Herbst/Winter bekanntgegeben, der Verlag bringt weiter zahlreiche Genre-Comics. Im November startet außerdem das Sublabel "Splitter Double", das laut Verlag "kurze Serien zum schmalen Preis" bieten wird. Das kommende Programm bietet unter anderem eine Comic-Fassung von "Elric" und die neue Serie "Elfen". Stark eingeschränkt wurde derweil das Programm des Labels toonfish, interessant sieht hier eine Comic-Adaption von Kenneth Grahames "Der Wind in den Weiden" nebst Fortsetzung aus. Das gesamte Programm mit Infos und Bildern findet sich hier.

Comic-News in Kürze: Asterix, Christian Moser & "Star Wars"

Am 24. Oktober erscheint der nächste "Asterix"-Band, diesmal erstmals gezeichnet von Didler Conrad und getextet von Jean-Yves Ferri. Wer schon mal einen Blick riskieren möchte, kann dies hier tun, Fans haben erste Links gesammelt, hier. +++ Am 13. August gestorben ist der Comiczeichner Christian Moser ("Monster des Alltags"), meldet "Comic Report". Der Künstler war Autor, Illustrator und Comiczeichner sowie Kabarettist und arbeitete für eine Vielzahl von Magazinen wie etwa "Tempo", "Prinz" und "Focus". Zahlreiche Werke wurden im Carlsen Verlag veröffentlicht, wie etwa zuletzt "Karl May. Die ganze Wahrheit". +++ Dark Horse Comics veröffentlicht ab Anfang September Serie namens "The Star Wars". Der Clou: die achtteilige Mini-Serie basiert auf dem Originaldrehbuch ohne George Lucas Änderungen. Eine Vorschau ist hier zu finden.

"Perry – Unser Mann im All": Ausgabe 141 kommt im September

Am 3. September erscheint die Ausgabe 141 der Comicserie "Perry – Unser Mann im All". Der Comic erscheint nach einer längeren Pause, gleichzeitig ist es die letzte Ausgabe, die im Heftformat herausgegeben wird. Weitermachen wird mal im Albenformat, eine Story wird gerade vom Stammautor Olaf Brill entwickelt. Als Zeichner konnte Frank Freund (Ausgabe 139, "Gestrandet") gewonnen werden, erscheinen soll das Werk im zweiten Halbjahr 2014. Die Ausgabe 141 wird mit 68 Seiten für 4,95 EUR erhältlich sein und auch als eBook erscheinen.

Gestorben: Kurt Werth

Kurt Werth ist tot, der Hannoveraner Händler und Verleger ist in der Nacht zum vergangenen Donnerstag gestorben. Werth war seit Mitte der 70er Jahren im An- und Verkauf von vor allem Comics tätig, auch bundesweit machte er sich mit dem Trivial Book Shop einen Namen. Ende der 80er Jahre brachte er im Trivial Verlag die Zeitschrift "Phantastische Zeiten" in den Handel, die sich schwerpunktmäßig dem Film und der Literatur widmete und die es auf sechs Ausgaben brachte.

Gestorben: Carmine Infantino (1925–2013)

Der Comic-Zeichner, der dem Roten Blitz in den 50er Jahren das neue Kostüm und in den 60ern Batman das Emblem auf seiner Brust verpasste; der geschäftsführender Direktor, der in den 60ern unter anderem Joe Kubert, Dennis O'Neil, Neal Adams und Dick Giordano und als Herausgeber in den 70ern Jack Kirby zu DC holte, ist tot. Carmine Infantino ist gestern in seiner Geburtsstadt New York gestorben, er wurde 87 Jahre alt.

Gestorben: Harald Siepermann (1962–2013)

Der deutsche Zeichner Harald Siepermann ist heute nach langer, schwerer Krankheit gestorben. Siepermanns bekannteste Figur war wohl die grafische Umsetzung der von Herman van Veens erdachten Ente Alfred J. Kwak. Siepermann hat auch viele Designs für Disney-Filme gemacht, unter anderem für "Falsches Spiel mit Roger Rabbit" (1988). Zuletzt arbeitete er an dem Animationsfilm "7 Zwerge – Der 7bte Zwerg", der 2014 in die Kinos kommen soll.

Wieder da: "Illustrierte Klassiker"

Der Comic Club Hannover (CCH) hat sich die Rechte an hierzulande unveröffentlichten Ausgaben der "Illustrierten Klassiker" gesichert. In den 50er Jahren erschienen diese Comics im Bildschriften Verlag, später druckte der Norbert Hethke Verlag einen Großteil der Reihe nach. Für die Kölner Comic-Messe im November kündigt man das Erscheinen der ersten Hefte an: "Der erste punische Krieg" (Nummer 207), "König Haralds Sage" (Nummer 208) und "Der Zorn des Achilles" (Nummer 209). Mehr Informationen sind im Blog von Martin Boisen zu finden.

Gestorben: Joe Kubert (1926–2012)

Joe Kubert ist tot. Der US-amerikanische Comiczeichner ist gestern im Alter von 85 Jahren gestorben. Kuberts Karriere begann bereits Ende der 30er Jahre mit Tuschearbeiten, ab Anfang der 40er Jahre zeichnete er dann auch. Kubert arbeitete unter anderem für die Serien "Hawkman", "Tarzan" und "Korak". Bereits in den 60er Jahren gründete er eine Comiczeichner-Schule. Die Zeichner Andy Kubert und Adam Kubert sind seine Söhne.